Mein Vater schlägt mich, kann ich ausziehen? bitte helft mir!

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wer geschlagen wird, fühlt sich zu Hause nicht wohl. Und wer sich nicht geliebt führlt auch nicht. Grundsätlich ist klar: Schlagen ist gesetzlich verboten. Und sonst? Du bist in der Pubertät, da haben fast alle Schwierigkeiten mit den Eltern. Ob deine Schwester das Sorgerecht bekommt bezweifle ich. Es kommt natürlich auch drauf an wie alt sie ist, was sie beruflich macht, ob sie überhaupt in der lage ist sich um dich zu kümmern. Klar, du kannst dich ans Jugendammt wenden. Die Schaeuen dann was möglich ist, ob es überhaupt nötig ist dich aus der Familie zu nehemn. Du musst aber vorher wissen. Falls es so arg ist, das du raus musst dann bekommt nicht automatisch deine Schwester das Sorgerecht. Es kann auch sein das du in eine Heim/eine Pflegefamilie/eine Wohngruppe kommst. Und nur weil diir diese Lösungen nicht passen kann man das nicht wieder rückganängig machen.

"Nicht wohlfühlen" ist kein Grund, Dich aus der Familie zu nehmen.

Wende Dich ans JA. Schlagen ist Körperverletzung, dass dürfen Deine Eltern nicht. Aber vielleicht kann man eine Hilfe zur Erziehung geben.

ich würde mich ans Jugendamt wenden, die wissen was zu tun ist ;) jedoch ist nicht sicher, dass deine Schwester das Sorgerecht übernehmen kann, kann auch sein, dass du Pflegeeltern bekommst ;) aber erste Wahl des Ansprechpartners sollte da immer das Jugendamt sein. Egal was dir jemand antut, er darf es nicht. Nie zu schüchtern sein zum Jugendamt oder Polizei zu gehen ;) die wissen wie man mit sowas umgeht und werden dir das auch alles erklären, ansonsten auch bekannten erwachsenen, lehrern und so weiter ;)

mit 14 wirst Du wahrscheinlich in eine SOS- für Kinder und Jugendliche Einrichtung gesteckt, wenn sich Eure häusliche Situation nicht für alle Beteiligte mit Unterstützung des Jugendamtes positiv verändert. ...wenn die Rückführung in Deine Fam. nicht möglich ist wirst Du evtl. mit 16zehn in eine betreute Wohngruppe weiterhin durch Sozialarbeiter betreut bis die Dich für fähig halten eine eigene kl. Whg. zu beziehen. Dann schauen die aber auch weiterhin -ambulant- wie Du Dich so klar kommst.

Eine Möglichkeit wäre, das Jugendamt einzuschalten! Die werden sich dann zwar mit deinen Eltern in Verbindung setzen, aber vielleicht hilft das schon, um deine Eltern "aufzurütteln", damit sie mal überlegen, was sie dir damit antun! Gewalt kann nie die Lösung sein! Insbesondere nicht, wenn die Gewalt gegen Kinder und Schutzbefohlene geht! Ansonsten würde ich an deiner Stell mal zum Psychologen, oder zum psycholgischen Dienst beim Gesundheitsamt oder deiner Gemeinde oder Stadt gehen! Sicher hilft dir auch das Diakonische Werk oder der Caritas weiter und nennt dir Adressen, an die du dich wenden kannst! Meines Wissens nach, gibt es auch eine Notfallnummer, wenn die Situation einmal richtig eskalieren sollte. Im Zweifelsfall aber immer Polizei! Wie ist es mit deiner Schwester? Hast du noch Kontakt zu ihr? Vielleicht kann sie dir ja helfen und dich in deinem Vorhaben unterstützen! Rede doch mal mit ihr!

Bei familiären Problemen ist dein Auszug die letzte mögliche Lösung. Davor gibt es noch etliche andere Möglichkeiten, auch wenn du diese jetzt nicht hören willst. Du kannst natürlich zum Jugendamt gehen, aber das Jugendamt wird dich nicht zu deiner Schwester geben und dann bekommt diese das Sorgerecht. Das Jugendamt wird versuchen mit dir und deinen Eltern Lösungen zu erarbeiten und falls das alles nicht funktioniert, dann ist es auch möglich, dass du untergebracht wirst. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass du zu deiner Schwester kommst.

Wichtig ist, dass du weißt, dass nichts passieren wird, was du nicht willst. Aber: Es wird auch noch lange nicht das passieren was du willst. Es ist gut wenn du dir Hilfe holst. Die Lösung deines Problems ist jedoch nicht zwangläufig dein Auszug. Das kann eine Lösung, sein muss aber nicht. Wo auch immer du hin gehst: Wunder kann niemand bewirken und niemand kann dir kurzfristig deine Wunschwelt stricken. Aber, dir kann Schritt für Schritt geholfen werden, dass es irgendwann besser geht wenn du mitziehst und dich einlässt und nicht nur Forderungen stellst.

Wahrscheinlich sind deine Eltern ähnlich verunsichert wie du. Für Eltern ist die Zeit durch die du gerade gehst auch schwer und sie machen Fehler in dieser Zeit. Aber nicht weil sie dich nicht lieben, sondern weil sie hilflos sind und sich in dem irrglauben befinden dies dürften sie ihre Kinder niemals spüren lassen. Aus dieser hilflosigkeit heraus agieren sie dann oft mehr als unglücklich. Stellen Regeln auf und denken, dass eine "Strenge Hand" wichtig sei, dabei ist es wichtiger mit dir im Kontakt zu sein und Regeln mit dir gemeinsam zu erarbeiten. Hinter ihrem Sarkasmus verstecken sie dann die Angst: Wird sie uns auch entgleiten wie ihre Schwester?

Gib dir un deinen Eltern eine Chance. Hol dir Hilfe, damit ihr wieder zueinander finden könnt anstatt euch auseinander zu dividieren. Und wenn das nicht klappt: Dann kannst du immer noch ausziehen. Deine Eltern und du haben diesen Weg verdient.

Sehr gute Antwort ! !

0

Sofern das alles so stimmt, wende dich an das für dich zuständige Jugendamt. Dort wird dir dann geholfen und es werden die nötigen Schritte eingeleitet!

es geht ja nicht nur ums schlagen. das war dann das ausschlaggebende, dass ich entschlossen nicht mehr zuhause bleiben will. ich fühle mich generell nicht wohl und bin immer froh wenn ich meinen eltern entfliehen kann. es geht eher um die gefühle, da war es, dass meine eltenr mich geschlagen haben eigentlich nur ein wenig normal

0
@lovi98

Das ist mir bewusst. Das "Sofern das alles stimmt" habe ich aus dem Grund geschrieben, weil es schon sehr oft hier vorgekommen ist, dass sich viele so eine Story aus langeweile ausgedacht haben. Das will ich dir hier natürlich nicht unterstellen. Dennoch habe ich es hier geschrieben, weil ich es natürlich auch nicht ausschließen kann - ich kenne dich ja nicht!

0
@lovi98

lovi98: Wenn Du Deinen Eltern wegen Deiner Gefühle entfliehen willst, solltest Du mal überlegen, wie die Gefühle Deiner Eltern sind! Es gibt bei Konflikten mindestens immer zwei Ansichten. Gefühle sind immer vorübergehend und später wirst Du einsehen, dass sie auch täuschen können. Verstand solltest Du auch einschalten. Bei Freunden ergeht es Dir auch nicht anders.

Solltest Du ausziehen, schlägst Du die Tür zu, schade, es fällt schwer, sie dann wieder zu öffnen.

0

Das mit dem sorgerecht weiß ich nicht, aber ans jugendamt würde ich mich auf jedenfall wenden!!!!! Eltern dürfen ihre Kinder nicht schlagen. kinder darf mann überhaupt nicht schlagen!

Ich würde mich ans Jugendamt wenden. es könnte sein das die Schwester das Sorgerecht bekommt, ins Heim kommst oder in eine Pflegefamiele.

Ja, wende dich umgehend ans Jugendamt! ob deine Schwester das Sorgerecht bekommt für dich weiß ich leider nicht. das musst du dann mit der Behörde besprechen. Ansonsten hindert dich nichts dorthin zu gehen und den Beamten deine Probleme zu erläutern.

Viel Erfolg!

Geh zum Hausarzt, falls die Verletzung sehr schlimm ist, der kann sie dir bescheinigen. Ansonsten solltest du dich wirklich nicht scheuen ,den vertrauenslehrer oder das ja zu verständigen. Das geht anonym, und du musst dich später auch nicht merhj verantworten.

lg und alles gute.

Probiers doch mal....zähl denen vom jugendamt ein paar argomente auf,vielleicht klappts ja!!! Viel glück!

Ich frage mich nur, wie man seine Eltern nicht mögen kann. Wie egoistisch manche Menschen sind. Die Eltern haben dich zur Welt gebracht, für dich gesorgt als du ein Baby warst und krank wurdest. Deine Mutter hat dich 9 Monate mit ihr rumgeschleppt. Und jetzt ist ihr Kind erwachsen und mag die eigenen Eltern nicht, weil sie 2 mal geschlagen wurde. Also wenn mich meine Mutter oder mein Vater schlagen würde, würde es mir nicht so weh tun ;) Rein vom psyschologichen her. Die Eltern haben auch das Recht schlechte Laune zu haben. Du kannst versuchen mit ihnen zu reden, wenn sie es nicht zulassen, lass ihnen zeit, sie werden es verstehen. Was sich Kinder heute alles erlauben... Achja... All dies wirst du vielleicht erst verstehen, wenn es zu spät ist... Heißt: Wenn du selbst mal Kinder hast und deine eigenen Eltern verloren hast... Dann wird dir ein Licht aufgehen. Dann wirst du verstehen was es heißt Vater oder Mutter zu sein und mit dem Leben zurechtzukommen.

wie bitte? nichts gibt irgendeinem Menschen, auch wenn der Mensch nur Mensch ist und auch mal genervt sein darf, das Recht einem anderen Menschen vorallem einem Kind wehzutun!

0
@gordonx

Kommt drauf an wie man das "Schlagen" definiert. Als eine "kleine Strafe" sehe ich es gerechtfertigt, wenn es als Warnung gesehen werden kann. Es darf natürlich nicht ungeheuer wehtun. Ach wie dem auch sei, das werden viele eh nicht verstehen. Ich selber bin noch nicht verheiratet oder dergleichen, befinde mich noch im jungen Alter. Ich sehe auch die ganzen ach so "lieb erzogenen" Kinder da draußen. Einer frecher als der andere, die erlauben sich heute einfach alles. Die Eltern kriegen das eh nie mit, nur die anderen Menschen die es mit den Asozialen zu tun bekommen weil diese keine Grenzen kennen.

0
@2836571

Und du warst als Kind immer lieb, nett und artig?????? Bevor man auf andere mit dem Finger zeigt, sollte man vor seiner eigenen Haustüre kehren!!!!!!! Andere zu verurteilen fällt immer leicht! Doch wie war man denn selber?????

0

Schlechte Laune darf niemals der Auslöser sein, sein eigenes Kind zu schlagen! Es gibt andere Mittel, die genauso Effektiv sind, wie die tatsächliche Ohrfeige! Sicherlich sind auch manche Jugendliche in der Pubertät schwierig, weil sie ihre Grenzen neu abstecken wollen! Aber Schläge? Arme Menschen, wenn sie sich nicht vernünftig und gewaltlos verständigen können! Unglaublich sowas!

0
@Deckenpuster

Wer sagt denn, dass die Fragestellerin nicht auch mit ihrem Verhalten selber "Schläge austeilte"? Worte können oft mehr treffen als Schläge. Deshalb gibt es auch so viele Frauenhäuser, weil weibliche Wesen einfach nicht ihr freches Mundwerk halten können und hilflose Männer ausrasten. Ich weiß, wovon ich spreche. Zuletzt nahm sich mein offenbar unschuldig verdächtigte männliche Verwandte das Leben. Schade, denn es sollte auch Männerhäuser für solche Fälle geben.

Pubertierende sind auch angehalten, die andere Seite zu verstehen und nicht immer sich in den Mittelpunkt setzen zu wollen. Schläge, nicht Prügel waren hier gemeint! Das ist schon ein Unterschied!

0

Schläge sind natürlich nicht o.k., vielleicht haben Deine Eltern einfach mal "überreagiert", waren durch irgendwelche Sorgen o. ä. gestresst. Die Pubertät ist für beide Seiten, Eltern und Kinder nicht immer leicht, dass heisst aber nicht, dass Dich Deine Eltern nicht lieben, Du bist schließlich ihr Kind. Bevor Du soweit gehst und von zuhause weg willst, könntest Du Dich ja erst mal mit Deiner Schwester besprechen, falls es nicht besser wird evtl. auch zum Jugendamt gehen, die dann auf Deine Situation und Deine Eltern ein Auge werfen können...

Mahlzeit!!!

Dann halte es aus...Und irgendwann drehst du dich um und blickst nicht mehr zurück.

Du kannst dich auch an das Jugendamt wenden, sie können dich dort rausholen.

Was möchtest Du wissen?