Kindererziehung in Deutschland: Wie haben euch eure Eltern diszipliniert?

14 Antworten

Wie Du schon sagst, "körperliche Züchtigung" war damals normal. Bei uns gab es täglich die ganze Palette von Klaps, Ohrfeigen, Schlägen an alle Körperstellen, aber auch regelrechte Prügel (die zum Glück nicht täglich). Das war auch unabhängig vom Alter der Kinder, auch die Großen kamen nicht ungeschoren davon. Notfalls gibt's ja Hilfsmittel (Kochlöffel, Gürtel) oder es wurde halt gewartet bis "Papa heimkommt". Der hatte muskulär mehr zu bieten.

Dass körperliche Gewalt später verboten wurde, konnten die Eltern nie nachvollziehen. Selbst bei den Enkeln konnte man sich sicher sein, wann denen die Hand ausrutscht, deshalb blieb man bei Besuchen am besten immer in Sicht- und Hörweite.

Nach wie vor sind die davon überzeugt, dass ein "Klaps" noch nie jemandem geschadet hätte, sondern manche Menschen einfach zu wenig davon bekommen hätten.  

Dazu muss man nichts mehr sagen, oder?

Soviel zu Deiner Frage, wie es vor dem Verbot der körperlichen Gewalt war.

Zu meinem Entsetzen stelle ich allerdings fest, dass auch heute viele junge Menschen noch immer glauben, dass Klapse und Schläge "noch nie jemandem geschadet hätten" und die Leute sich nicht so aufregen sollten, schließlich kapierten es die Kinder nicht anders. Es entsetzt mich allerdings auch, dass Kindern nach wie vor nicht geglaubt wird, wenn sie zum Beispiel im Kindergarten oder der Schule erzählen, dass sie zu Hause geschlagen werden. Wenn sehr viel passiert, wird ein Elternteil zum Gespräch eingeladen, der streitet dann alles ab, tut sehr fürsorglich, und damit ist die Sache vom Tisch. Das Kind wird zu Hause bestraft (man darf raten, wie), als Lügner und Verräter hingestellt und bekommt u. a. Redeverbot.

Das System funktioniert immer noch.

Und wen interessiert's? Leider niemanden. Sind doch "nur Klapse". Solange ein Kind nicht krankenhausreif geschlagen wird, passiert weiterhin nichts.

Geändert hat sich zwar ein bisschen was, aber immer noch zu wenig.

So eine Vorgehensweise finde ich eher schlecht.Da bin ich dann eher sauer auf die Person die sich so verhält. 

Was mir immer gut getan hat war ein offenes Ohr und das Angebot mit mir zu üben- mich abzuprüfen wenn ich für die Schule gelernt habe... Es tut mir extrem gut wenn ich offen über alles reden kann... wirklich über alles - ohne jedes Tabu. Und es tut gut wenn man sich verstanden fühlt....

Egal um was es geht - man sollte immer alles logisch erklären können...

"Es ist wichtig, dass das gemacht wird, weil...  wenn man das nicht macht, könnte das passieren... wir könnten die Arbeit fair unter einander aufteilen... Wer macht was wann? - Wie denkst du darüber? Gibt es irgendwelche Gegenargumente?"

Wenn man zusammen hilft und die Eltern selbst vorleben was sie sich von den Kindern wünschen würden sollte es keine gröberen Probleme geben müssen. 

Und vor allem auch wenn die Eltern nicht immer so darauf beharren immer richtig liegen zu müssen sondern auch offen dafür sind dazu zu lernen... Das ist ein großes Problem habe ich fest gestellt... das können viele noch nicht so gut... Denn der Erwachsene kann ja sagen warum er etwas auf seine Weise so machen möchte... warum er das für wichtig hält... ob das deshalb andere auch so machen müssen/sollen - darüber kann man reden... 

ich wurde niemals von meinen Eltern geschlagen(70er Jahre), auch kein Klaps. Und klar habe ich Sachen angestellt, die Pupertät war auch nicht ganz einfach. Aber alles im normalen Bereich und aus mir ist auch was anständiges geworden. 

Züchtigung in der Erziehung macht aus Kindern meist extrem gute Lügner. Sie wollen keinesfalls erwischt werden. Das ist etwas, was ich meinen Kindern keinesfalls anerziehen möchte, sie sollen mir vertrauen können und ich ihnen. Ich will nicht, dass meine Kinder Angst vor mir haben. Ich habe sicher oft rumgeschrien, was auch nicht immer okay war, aber ich habe und hätte meine Kinder nie geschlagen. 

Es gibt andere Erziehungsmittel und Strafen, wie man Kindern signalisieren kann, dass sie was falsch machen. 

Haben eure Eltern euch früher auch geschlagen?

Frage steht ja oben. Meine Eltern haben das gemacht und auch generell Gewalt angewendet (es kam nie zu wirklich heftigen Verletzungen aber Ohrfeigen gab es schon...)
Bei mir kam es irgendwann soweit das ich (unter anderem deswegen) unter leichten Depressionen gelitten habe (geritzt)
Haben eure Eltern das auch gemacht?
Nur ernst gemeinte antworten

...zur Frage

Ab wann hat man eine schlechte Kindheit?

Klar, das ist subjektiv, aber ist es nicht für jeden der Missbraucht wurde, mit häuslicher Gewalt konfrontiert wurde und halt allgemein ein ganz klarer Fall fürs Jugendamt gewesen ist, ein Schlag ins Gesicht, wenn sich jemand über seine Kindheit beschwert (wahrscheinlich sogar mehr und öfters als der andere) "nur", weil seine Eltern vielleicht besonders Streng waren oder er ein Scheidungskind war? Ich kenne auch sehr sensible (würde sogar Hypersensibel meinen) Leute die trotz Missbrauch in ihrer Kindheit ihren Eltern verzeihen konnten und ihnen nicht für alles die Schuld gaben. Was meint ihr dazu? Das alles bezieht sich übrigens NICHT auf mich, ich frag ganz allgemein.

...zur Frage

Wie kann ich meine Eltern zu mehr Gleichberechtigung bringen?

Meine große Schwester darf alles machen, was sie will. Wenn sie keine Zeit hat ihre Hausarbeit zu machen, darf sie es einfach liegen lassen und es später machen oder etwas anderes (also statt Spühlmaschiehne ausräumen, Wäsche waschen oder so).

Wenn Sie weg will und später kommt muss sie nur kurz anrufen und darf dann kommen wann sie will.

Sie muss nie mit unserem Hund raus gehen.

Ich darf nie länger wegbleiben und muss meinen Eltern ganz genau sagen, was ich mache. Meine Eltern zwingen mich regelmäßig zum aufräumen (sie nie), sie suchen ständig meine Schulsachen durch und geben mir oft Strafen. Ich darf nicht (abends) alleine zu Hause bleiben.

Ich finde das richtig unfair. Meine Schwester wird richtig bevorzugt.

...zur Frage

Ab wann sind Schläge Gewalt?

Also ich schlage meine Kinder nicht, aber meine Schwester hatte in der Schule das Thema Gewalt. Da kam eine Sozialpädagogin oder sowa sin die Schule und hat mit ihnen geredet und erklärt und erzählt.

Sie ist 11 und erzählt mir alles ziemlich genau wenn sie was belastet oder sie was hinterfragen will. Nun hat sie mir erzählt, dass diese Frau gefragt hat, wer schon alles einen Klapps oder so auf den Po bekommen hat. Da hätten alle Schüler die Hände hochgestreckt. Und dann hat man sie gefragt, was sie darüber denken oder fühlen und ob sie denken es war Okay oder nicht. Sie sagten alle, dass es okay war, weil sie Mist gebaut haben und daraus gelernt haben. Es sei deren Schuld.
Als sie auf einer Skala von 10-100 stehen sollten, wie schlimm sie einen Klaps auf den Po finden, standen die meisten Schüler zwischen 10 und 50. und als man gefragt hat, wie schlimm sie es finden, wenn man eine Ohrfeige bekommt, standen die meisten auf der Skala von 80 rum.

Auf die Frage, ab wann es Gewalt ist, das Schlagen, meinten sie, laut meiner Schwester, dass es dann gewalt ist, wenn man Nasenblutet, oder einen Arm bricht oder Gehirnerschütterung hat.
Ich z.B. musste ja schon aufpassen wenn man blaue Felcken sieht das niemand diese bemerkt. Daher finde ich blaue Flecken gehören doch irgendwie auch dazu? Aber dies hat niemand erwähnt meinte meine Schwester.

Nun wollte ich hier mal fragen, wie ihr das sieht? Ab wann findet ihr, ist es Gewalt?

Ich versteh einerseits die Kinder nicht, anderseits finde ich bewundernswert, dass sie ihre Eltern verstehen und merken, das auch sie an ihre Grenzen mal kommen, und ich versteh auch, wenn sie ihre Eltern beschützen wollen, aus angst, sie würden sonst gleich weggenommen oder ähnliches.

Meine Schwester fühlte sich dabei nicht wohl, sie hat eine andere Einstellung davon, und so wie es scheint, bekamen ihre Klassenkameraden wohl nur so einmal im Jahr einen Klaps oder als sie ein Kind waren. Wir/meine Geschwister bekamen immer wieder mal Schläge, und sie weinen oft kommen zu mir und ich habe ihnen halt meine Meinung gesagt, das ich finde, das gehört nicht in die Erziehung.

Die erste Linie soll reden und eine Lösung suchen sein und keinen Klaps auf den Po. Vielleichz denke ich da aber auch anders? Und es ist wirklich okay? Auch da wo ich Schläge bekommen habe? Vielleicht war es wirklich meine Schuld und die Schuld der Kids?

Hoffe das ich hier keine Blöde antworten darauf kriege, will einfach mal euch fragen wie ihr das sieht, und ob es wirklich die Schuld der Kinder bzw mir ist oder wie?

Ich bin übrigens 19, falls es das zur Sache tut.

Danke schonmal für jede Zeit die ihr hier in Anspruch nimmt. :)

...zur Frage

Mutter schlägt mich oder nicht?

Hallo..

Ich habe eigentlich ein gutes Verhältnis zu meiner mutter, aber schon seit ich klein bin kam es zu gewalt.. "klaps auf den po" jedoch werden die schläge immer stärker. Teilweise wenn man dabei weint oder schreit hält sie einem den mund zu und macht weiter. Spricht man sie darauf an, dann sagt sie "Du weisst garnicht wie es ist richtig geschlagen zu werden, das ist kein schlagen"

Einige male haben meine eltern mir mit dem gürtel gedroht.

Heute zum beispiel lag ich in meinem bett und habe mich mit meiner schwester gestritten, dabei hab ich sie leicht geschlagen, ihr tat es aber nicht weh. Daraufhin kam meine mutter zu mir, legte sich halb auf mich und fing an auf meinen arm einzuschlagen. Aus reflex, da ich eben gelegen habe habe ich sie dann weggedrückt, woraufhin sie etwas gestolpert ist. Und dann hat sie aus Aggression noch einpaar mal auf mich eingeschlagen. Es ist zwar nicht so schmerzhaft, aber es tut mir seelisch weh, von meinen eltern gezeigt zu bekommen wie wertlos ich für sie bin. Ist das normal?

Übrigens hat meine mutter dann meinen vater angerufen und gemeint, dass ich sie geschlagen hätte. Nun sieht es also aus als sei ich an allem schuld.

Ich habe jetzt ferien und bekomme schon so sehr vieles verboten. Ausserdem wurde ich sehr erniedrigt (mit worten) nachdem ich ein 2er zeugnis nach hause brachte. Natürlich hatte ich auch einige 4en, aber dafür die ganzen ferien alles verboten bekommen?

Bitte schreibt eure Meinungen dazu !

...zur Frage

Ssollte ich einem Psychologen so etwas sagen?

Meine Eltern, bzw meine Mutter hat mich früher als ich klein war mal geschlagen...also echt nicht oft...vielleicht so paar mal Klaps auf den Hintern, aber 2 mal ist sie ein wenig wütender gewesen und hat mich halt so geboxt und so...Ich kann das schlecht beschreiben, es war nichts schlimmes so. Jetzt nacht sie das nicht mehr allerdings hab ich mich a7ch mal gefragt ob sie das selbst als falsch angesehen hat oder einfach gemerkt hat das ich stärker bin als sie...naja egal...auf jeden Fall hab ich mich gefragt ob ich so was dem Psychologen sagen soll, denn ich war beim Vorstellungsgespräch bei einem der gefragt hat nach Gewalt und so zuhause und ich hab mein geagt. Jetzt hab ich ein weiteres Gespräch bei einem anderen Psychologen und gab mich gefragt ob ich das sagen soll.

Weil ich will nicht das meine Mutter dann blöd dasteht als würde sie mich immer schlagen oder so und ich hätte auch Angst das meine Mutter das mit kriegt...

Danke fürs lesen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?