Mehr PS gleich mehr Verbrauch?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Auto mit mehr PS verbraucht bei gleicher Drehzahl mehr 0%
Auto mit weniger PS verbraucht bei gleicher Drehzahl mehr 0%

8 Antworten

Das kann man alles so überhaupt nicht vergleichen!

Der halbe Tank von Papas Passat vs. deinem Polo-Tank: Der Passat-Tank ist größer als deiner!

Die Drehzahl ist kein sicherer Hinweis auf den Verbrauch, denn es kommt auf den Hubraum an. Das Benzin wird ja im Zylinder verbrannt und da brauchen große Zylinder mehr Benzin. Sonst zündet es nicht richtig.

Dein Kumpel hat wohl Recht, dass der Abarth dich arm machen wird beim Verbrauch. 160 PS aus 1.4l Hubraum ist schon nicht gerade wenig Leistung pro Liter. Du kannst davon ausgehen, dass dieser Motor kein Alltags-Allroundmotor ist, sondern eher für kurze Wochenendausflüge zur Eisdiele. Da ist der Verbrauch weniger wichtit und es kommt mehr auf Sound und Spurtstärke an.

Für Deine Bedürfnisse rate ich Dir zu einem VW Golf IV mit 1.6l Motor und 101 PS. Der ist günstig in der Anschaffung und der Motor ist nicht überzüchtet. Kann man auch 180 mit fahren. Und mehr sogar.

Der Abarth ist ein Witz! Nen Turbo Motor mit einer Literleistung von 114 PS pro Liter ist nicht wirklich viel! es gibt Saugmotoren die sogar auf mehr Literleistung kommen, allen voran ein Honda S2000 hat zb 120PS pro Liter als Sauger... von Wankelmotoren wollen wir gar nicht erst anfangen 😉

0

Beim Polo muss ich nach einer Strecke nen 3/4 Tank nachtanken...

Mein Vater fährt einen neuen Passat mit 156 PS und 6 Gang und kommt bei 370 km mit Tempo 210 mit nem halben Tank hin

Was sollte die Größe des Tanks mit dem Verbrauch zu tun haben?

Wenn du beiden Autos gleiche Fahrleistungen abverlangst und das Schwächere dabei an seine Leistungsgrenze kommt, wird dieses mehr verbrauchen. Mehr kann man nicht sagen.

Also mehr ps = mehr verbrauch ist eine völlig falsche annahme. Hatte zufälligerweiße auch einen polo6n, nur als 1,6l mit 75ps. Dem wenn man mal gas gegeben hat brauchte der einiges. Aber nur mal logisch denken, wann braucht ein Auto denn am meisten? Immer dann wenn man Gas gibt bzw beschleunigt. Wenn man also ein Auto ohne Leistung hat muss man sich für jeden Gang eine gefühlte halbe Stunde aufs Pedal stellen, währenddessen wird ordentlich was verbraucht. Jetzt fahre ich einen Golf5 2.0tdi mit 170ps. Das Diesel von haus aus weniger braucht ist klar, braucht man auch nicht ab zu streiten. Aber dank der Leistung bin ich so schnell auf der gewünschten Geschwindigkeit das quasi kaum Zeit bleibt Sprit zu verbrennen. Mir kommt es auch gut dass ich hauptsächlich auch auf bundesstraßen unterwegs bin. Auch wenn man das bei meinem Spritverbrauch annehmen könnte , bin ich doch flott unterwegs. Der Langstreckenverbrauch (zählt jeweils die letzten 2000km) zeigt einen Durchschnittsverbrauch von nur 5,0l an. Somit für mich eine klare Sache. Kraftstoffart und Fahrstil entscheiden über den Verbrauch, nicht die Leistung

Mehr PS sind nicht gleich mehr Verbrauch. Wie ein paar Vorredner schon sagten, um ein Auto auf Geschwindigkeit zu bringen, ist Leistung entscheidend. Ein größerer Motor erreicht diese Geschwindigkeit mit weniger Drehzahl, als so ein kleiner Jogurtbecher, dementsprechend haben wir weniger Verbrauch. Denn dieser ist nicht von der Geschwindigkeit abhängig, sondern von der Drehzahl. Jetzt zu dem Abahrth: 1,4 liter ist immernoch klein. Der Motor wird nicht viel weniger Sprit brauchen, eventuell sogar mehr. Ich selbst fahre meinen Alltagswagen, einen bmw 335d mit Racechip, bei 200 kmh mit knapp über 10 liter Verbrauch. Fazit: dein kumpel hat recht

Ich muß den Vorrednern recht geben. Seid unserem Chip Tuning brauche ich weniger Kraftstoff.
Muss weniger aufs Gaspedal treten und komme schneller auf meine gewünschte Geschwindigkeit also fahre ich nicht so im hohem Drehzahlbereich bzw. nicht lange.