Man kann Spinat doch einfach wieder aufwärmen oder?

4 Antworten

Die richtige Zubereitung und Lagerung

Grundsätzlich kann man bedenkenlos bereits gekochten Spinat wieder aufwärmen, wenn man einige Regeln beachtet. Gründliches Waschen oder Blanchieren hilft den Nitratgehalt zu reduzieren, da Nitrat wasserlöslich ist. Trotzdem ist es für Erwachsene ungefährlich bereits gekochten Spinat wieder aufzuwärmen, sofern er im Kühlschrank aufbewahrt wurde. Nach der Zubereitung sollte man die Reste deshalb schnell zum Abkühlen in den Kühlschrank lagern. Dies verhindert die Bildung von giftigen Nitrit. 

Bei Kindern bis zu drei Jahren ist jedoch Vorsicht geboten. Die Kleinen reagieren besonders empfindlich auf Nitrat. In Nitrit umgewandelt kann es bei Babys sogar den Sauerstofftransport im Blut behindern und zu Blausucht führen. 

http://www.weltderwunder.de/artikel/darf-man-spinat-wieder-aufwaermen

Tatsächlich kann aufgewärmter Spinat gefährlich sein, wenn das Rohmaterial zu viel gedüngt war (was man als Konsument nicht weiß). Aber die Gefahr ist vor allem für Babies und Kleinkinder gefährlich, nicht oder nur gering betroffen sind grössere Kinder und Erwachsene. Hier aus der Wikipedia:

Verzehrempfehlungen

Spinat sollte nicht zu lange (etwa eine ganze Woche) bei Raumtemperatur gelagert werden. Bei rohem und insbesondere bei gekochtem Spinat (wie auch bei vielen anderen Gemüsen) wird das enthaltene Nitrat, das selbst ungiftig ist, langfristig bakteriell zu Nitrit umgewandelt. Nitrit beeinträchtigt akut den Sauerstofftransport im Körper. Relevante Mengen sind aufgrund des geringeren Körpergewichts nur bei Kindern vorstellbar. Aufwärmen an sich ist jedoch unbedenklich. Bei Anwesenheit entsprechender Aminosäuren und unter Hitzeeinwirkung können aus Nitrit krebserregende Nitrosamine entstehen.[13] Es wird vom gleichzeitigen Verzehr zusammen mit Fischprodukten abgeraten, da in diesen die entsprechenden für die Nitrosamin-Bildung notwendigen Aminosäuren in größerem Maße vorhanden sind. Dennoch sind die entstehenden Mengen nicht mit anderen einschlägigen Quellen wie Grillgut, Pökelwaren oder Brot mit sehr dunkler Kruste vergleichbar.

Es ist kein Mythos, aber es reicht, wenn man ihn gut durcherhitzt. Er sollte allerdings im Kühlschrank gewesen sein und nur einen Tag.

Denn im Spinat könnte Nitrat enthalten sein, welches sich in für uns nicht sehr gesundes Nitrit umwandeln könnte.

Durch das Erhitzen ist man aber auf der sicheren Seite.

Was möchtest Du wissen?