Lügen ohne mit der Wimper zu zucken

16 Antworten

Du gibst dich einer Illusion hin: Du bist davon überzeugt, dass die Menschen in deinem Umfeld deine Lügen nicht durchschauen.

Das mag situativ sogar richtig sein. Dennoch sind Menschen nicht dumm. Vor allem diejenigen, die viel mit dir zu tun haben, werden früher oder später merken, dass du lügst. 

Im besten Fall werden sie es dir sagen. Dann hast du die Chance, das Ruder vielleicht noch rumzureißen. Wahrscheinlich werden sie aber vordergründig so tun, als würden sie dir glauben, aber hinter deinem Rücken darüber reden, wie unglaubwürdig zu bist. 

Wenn du weiterlügst, wirst du irgendwann kaum noch Freunde haben, den verarschen lässt sich niemand gerne - du selbst vermutlich auch nicht.

Lügen, um sich Vorteile zu verschaffen, ist verlockend. Vor allem aber wird es zur Gewohnheit. Irgendwann lügt man, ohne überhaupt darüber nachzudenken, auch wenn es gar nicht "nötig" ist. 

Das mag dir alles nichts ausmachen, solange die Vorteile überwiegen. Wenn du an dem Punkt bist, an dem dir wichtige Menschen nicht mehr über den Weg trauen, weil du sie zu oft belogen hast, denkst du darüber vielleicht anders.

Letzten Endes wählt jeder den Weg, den er gehen will, selbst. Ob man es als aufrechter, ehrlicher Mensch tun will oder als Lügner und Betrüger liegt in der eigenen Entscheidung.

Ich denke das kommt darauf an: ich Lüge oft bei der Frage: "wie geht es dir?" Fast alle sagen intuitiv "gut" obwohl es einem sch***e geht. Ich finde Lehrern gegenüber darf man lügen :) :) :) (tut mir leid wenn ein Lehrer das liest!) wenn es zum Schutz eines anderen ist, ist das schon ok solang man es nicht ständig tut. Es gibt Personen die man weniger belügen sollte: der feste Freund/ Freundin, der Ehepartner, den Pfarrer bei der Hochzeit :), ... Ich denke lügen geht schon noch, allerdings nur so lange man selber noch weiß, dass es nicht wahr ist und vllt noch ganz kleine Gewissensbisse hat. Wenn man aus Schadenfreude lügt ist das schon eher... ;)

Wenn niemand dadurch zu Schaden kommt, spricht nichts dagegen. 

Falls es jemand merken sollte, dass du häufiger lügst, läufst du allerdings Gefahr, dass deine Glaubwürdigkeit sinkt und du Vertrauen verlierst. Das ist das Risiko.

Eine Lüge stellt eine kleine Form des Betrugs dar. Du betrügst nicht nur jemand anderen um die Wahrheit, sondern auch dich selbst. Du stehst nicht zu dem, was du bist. Du stellst dich als jemand dar, der du nicht bist.

Eine Lüge stellt eine kleine Form des Betrugs dar. Du betrügst nicht nur jemand anderen um die Wahrheit, sondern auch dich selbst. Du stehst nicht zu dem, was du bist. Du stellst dich als jemand dar, der du nicht bist.

Kann Vorteile bringen.

3
@Duesentrieb007

Wenn du es aufrecht erhalten kannst und das musst du, denn sonst fliegt es auf.

Bei Menschen, die kommen und gehen ist das weniger schlimm als bei Menschen, die einen festen Platz in deinem Leben haben.

0

Gibt es in dieser Welt auch noch aufrichtige Menschen????

0
@Duesentrieb007

"Sollte man sich eigentlich schämen wenn man unehrlich ist und oft lügt?"

War das überhaupt eine Frage? Mir scheint es, als wolltest du uns etwas beibringen.

Ich sage dir: Schäm dich!

Das ist meine Antwort. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

1
@Suboptimierer

Ich sage dir: Schäm dich!

Das ist meine Antwort. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Und wenn ich es nicht tue?

2

Was möchtest Du wissen?