Lieblings Buch-Zitate?

17 Antworten

All that is gold does not glitter

Not all those who wander are lost

The old that is strong does not wither

Deep roots are not reached by the frost

From the ashes a fire shall be woken

A light from the shadows shall be spring

Renewed shall the blade that was broken

The crownless again shall be king

(J.R.R. Tolkien)

It's like in the great stories, Mister Frodo. The ones that really mattered. Full of darkness and danger they were. And sometimes you didn't want to know the end, because how could the end be happy? How could the world go back to the way it was, when so much bad had happened? But in the end, it's only a passing thing this shadow. Even darkness must pass. A new day will come. And when the sun shines, it will shine out the clearer.

(The Lord of the rings, Sam zu Frodo)

  • Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.Mark Twain
  • Ein Schiff ist sicher wenn es im Hafen liegt. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.(Aus der ARD-Serie "Großstadtrevier", wenn ich mich recht erinnere)
  • Aus "Game" von Anders de la Motte: "If you don't change, then what's the point of anything happening to you?"
  • "People in their right minds never take pride in their talents"“To Kill a Mockingbird” Harper Lee
  • There are just some kind of men, who’re so busy worrying about the next world they’ve never learned to live in this one,...“To Kill a Mockingbird” Harper Lee
  • Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind. (Charles Bukowski)
Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Sprachgefühl, Schule und vor allem Lernen von GF!

Ich muss wohl vorher erwähnen, dass ich ein ganz großer Nietzsche-Bewunderer bin ;-)

Da ist oftmals diese ungeheuere Sprachgewalt, für die Nietzsche eben sehr bekannt ist. Die Sätze sind oftmals vielseitig deutbar und das mag ich. Vielleicht kann man diese Sätze auch nicht direkt verstehen, aber seit einer Facharbeit, die ich über Nietzsche schreiben musste, fühle ich mich seiner Philopsophie sehr verbunden und diese Sätze haben eine ganz persönliche Bedeutung.

Vieles lässt sich allerdings nur im Kontext anderer Aussagen verstehen, deshalb verzichte ich hier auf solche Beispiele und empfehle, selber einmal Nietzsche zu lesen.

Einige Zitate habe ich allerdings doch gefunden, die sich auch ohne Hintergrundwissen einigermaßen gut deuten lassen:

1.  "Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können" - Also Sprach Zarathustra

2. "Gott ist tot! Gott bleibt tot! Und wir haben ihn getötet! Wie trösten
wir uns, die Mörder aller Mörder? Das Heiligste und Mächtigste, was die
Welt bisher besaß, es ist unter unsern Messern verblutet – wer wischt
dies Blut von uns ab? Mit welchem Wasser könnten wir uns reinigen?
Welche Sühnefeiern, welche heiligen Spiele werden wir erfinden müssen?
Ist nicht die Größe dieser Tat zu groß für uns? Müssen wir nicht selber
zu Göttern werden, um nur ihrer würdig zu erscheinen?" - Die fröhliche Wissenschaft

3. "Was mich nicht umbringt, macht mich nur stärker" - Götzen-Dämmerung, Sprüche und Pfeile


Vielen Dank - Ich mag Nietzsche ebenfalls sehr gerne! Meine Lehrer/innen konnten das damals nie verstehen :D

1

Nur, wo Leben ist, da ist auch Wille: aber nicht Wille zum Leben, sondern Wille zur Macht! Nietzsche war ein großer Denker ja. :)

1

Ein paar Sprüche aus der APO-, Anarcho-  und Hippiebewegung:

Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment.

Fighting for peace is like f*cking for virginity.

Ich geh' kaputt - kommst du mit?

Anarchie bedeutet nicht Chaos, sondern hierarchiefreie Ordnung ohne Gewalt.

Die Realität ist ein Albtraum, der durch Alkoholmangel hervorgerufen wird.


Zwei Zitate von Anatole France:

Die majestätische Gleichheit des Gesetzes verbietet  dem Armen wie dem Reichen, Brot zu stehlen, unter Brücken zu schlafen und auf den Straßen zu betteln.

Von allen sexuellen Abartigkeiten ist Keuschheit die schlimmste. (De toutes les aberrations sexuelles, la pire est la chasteté.)






"Der fünfte bringt stumm Wein herein;

das wird der Weinreinbringer sein."

(Robert Gernhardt, Deutung eines allegorischen Gemäldes)

"Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede unglückliche Familie ist unglücklich auf ihre Weise."

(Lew Tolstoi, Anna Karenina)

Was möchtest Du wissen?