Siddhartha von Hermann HessE?

5 Antworten

Ich habe Siddhartha vor circa zwei Monaten gelesen und finde es sehr gut. Siddharta handelt vom gleichnamigen Protagonisten und seinem Freund Govinda, beide sind auf der Suche nach „Atman“, ein Begriff für das „Selbst“ aus der indischen Philosophie. Beide gehen aber bei dieser Suche unterschiedliche Wege, Govinda schließt sich einem Erleuchteten als Lehrer an, Siddharta setzt auf den Lehreffekt eigene Erfahrungen zu sammeln. Es wird sich zeigen, ob einer dieser Wege am Ende zur wahren Selbsterkenntnis führt...

Sehr empfehlen kann ich dir auch das Buch „Der Alchimist“ von Paul Coelho, das Parallelen zu Siddartha hat, allerdings auch sprachlich leichter zu lesen und inhlatlich leichter zu verstehen ist. Siddartha hat da durchaus seine Schwierigkeiten.

Woher ich das weiß:Hobby

Ein sehr schönes Buch. Wurde übrigens auch verfilmt, aber das ist bei weitem nicht so berührend.

Gegen echte Depressionen helfen Medikamente, Sonnenschein und ein Therapeut. Das Buch stellt mehr existenzielle Fragen, die dem Buddha erschienen. Und das Ende weicht vom Leben der historischen Persönlichkeit deutlich ab. Siddharta wird hier nicht zum Lehrer. Befreiung sieht Hesse als individuelles Loslassen, nicht als universelle Fragestellung. Dennoch, ein geschichtlich frühes Werk von großer Bedeutung.

Vor zig Jahren habe ich auf anraten eines Freundes dieses Buch gelesen und leider gar nix verstanden.

Ob dieser „Siddhartha“ gegen Depressionen hilft, wage ich zu bezweifeln. Eher kommen Aggressionen hoch, weil der Autor H.H. so nebulös sich ausdrückt.

"Siddhartha" halte ich für lesenswert, aber gegen Depressionen helfen keine Bücher, sondern da ist professionelle Hilfe erforderlich.

Das Buch handelt von dem Brahmanen Siddhartha, dem das kulturell, sozial und religiös vorgezeichnete Leben in Wohlstand nicht ausfüllt. Er ist ein Suchender, der sich auf eine Reise begibt und sein Leben ändert, um den Urgrund des Lebens zu erfahren.

Auf seiner Reise macht er Selbsterfahrungen und erkennt, dass der Sinn des Lebens weder intellektuell erfahrbar noch von einer Heilslehre vermittelbar ist, sondern nur subjektiv erlebbar ist. Es ist ein Entwicklungsroman über den Reifungsprozess eines Menschen.

Das ist die Geschichte von Prinz Siddhartha, wie er sich zum Buddha entwickelt. Im Film Little Buddha wird das auch schön und einfach erzählt.

Prinz?

0
@Trojaa

Ja, der Prinz aus dem Herrschergeschlecht der Sakya.

0
@mendrup

Siddharta von Hesse ist nicht die Geschichte eines Prinzen...

1
@Trojaa

Stimmt ja.. er ist da ein Brahmane oder so. Nein, eine Biographie ist das wirklich nicht.

1

Was möchtest Du wissen?