Schlecht!

Es gibt wohl wenig Menschen die einen Staat-Terrorismus für gut finden.

Außer man findet sexuelle Befriedigung beim anarchistischen Morden des Straßenpöbels (Sanscullotten) und über das stolze Herumtragen von Leichenteilen.

...zur Antwort

Dieses gewünschte „Weihnachtsgeschenk“ klingt erstmal etwas seltsam, aber warum nicht?
Das „Geschenk“ belastet nicht, durch lange Transportwege die Umwelt, ist Klimaneutral und hinterlässt kein Verpackungsmüll.
So gesehen ist dieser Weihnachtswunsch eine geniale Idee und sollte darum erfüllt werden.👍

...zur Antwort

Auf der ersten Seite deiner App befindet sich unten rechts ein Pluszeichen. Auf das Plus drücken, den den Qr - Code-Taste drücken und den neuen Qr-Code von der 3. Impfung ablichten.

...zur Antwort

Sicher gibt es noch abgelegene Gegenden, die das Virus COVID-19 noch nicht erreicht hat.
Im Brasilianische Urwald zum Beispiel und wenn du dort hinziehen willst, wird das Virus sich auch dort ausbreiten und die indigenen Bevölkerung dezimieren.

Bleib hier und laß dich impfen!

...zur Antwort

Eine kurze Novelle würde ich vorschlagen!
Zum Beispiel die KREUTZERSONATE von Leo Tolstoi, denn die Erzählung spielt nur in einem Zug statt und die Personenanzahl in diesem Abteil ist überschaubar.

Menschliche Emotionen, wie Liebe, Eifersucht Hass und Mord sind vorhanden und du brauchst diese Geschichte nur noch zu bündeln und spannend vorzutragen.

...zur Antwort

Das „Internet“ ist leider eine großer Tummelplatz für Impfgegner und Fake-Schreiber und du solltest nicht jedes Posting für bare Münze nehmen.

Gerüchteweise hab ich gehört, daß auch „Ungeimpfte“ in den Krankenhäusern sterben und das soll wirklich ein qualvoller Tod sein.

Laß dich baldigst gegen SARS- COVID-19 immunisieren und das Leben kann weitergehen.

...zur Antwort

Das könnte daran liegen, daß die meisten Wetterexperten jetzt auf das Klima konzentrieren. Denn das bringt viel mehr Aufmerksamkeit und dieses Klima kann man präziser voraussagen.

Einfach wegzappen wenn so eine Wetterfrosch vor der Wetterkarte herumzappelt und stattdessen im Internet die Wettervoraussagen anklicken.

...zur Antwort

Wahrscheinlich ein evolutionäres Erbe, als wir armen Männer noch den Clan von Eindringlingen beschützen mußten.
Das „Weibchen“ nahm die Kinder in den Arm , Zug sich dezent zurück und deutete auf die Jungs, den Feind kalt zustellen, auf welche Art auch immer.
Außerdem töten die Frauen nicht so auffällig wie die Männer, sondern nehmen weichere unauffällige Mittel, wie Gift oder psychologische Taktiken.



...zur Antwort

„Moderne“ könnte auch die offensichtliche Übergewichtigkeit vieler Menschen sein. Also liegt es doch nahe, diesen Martin Luther, er auch mit diesem Problem zu kämpfen hatte, etwas fülliger zu zeichnen.

Zumal die Darstellungen seines „Haus und Hof-Malers“ Lucas Cranach der ältere, diese „Modernität“ sehr dezent andeutete.

...zur Antwort

Nein, diese gefühlten Zigtausend Bilder mit diesen ekligen Impfnadeln, die in das Fleisch gestochen werden, brauchen wir bestimmt nicht.

Beim Start der Corona-Impfung, als der Impfstoff noch äußerst knapp war, wird wohl die Botschaft der Bilder gewesen sein, - seht her, es gibt den Impfstoff und der Stich tut gar nicht weh.

Aber jetzt wirken die Bilder eher Abschreckend, zumindest für Kinder oder ältere Menschen, die noch „suboptimale“ Schulimpfungen mitmachen mußten.

Um den Horror noch zu verstärken sollten Fernsehsender in der Zukunft, diese Impfbilder noch mit entsprechender Musik untermalen um noch mehr Aufmerksamkeit zu erlangen.🥴

...zur Antwort

Luther bei einer Tischrede über den Grund für den Eintritt in das Kloster:

——-

„Ich bin durch einen Blitzstrahl bei Stotternheim derart erschüttert worden, dass ich gerufen habe: Hilf du heilige Anna, ich will ein Mönch werden! Nachher reute mich das Gelübde, und viele rieten mir ab. Ich aber beharrte darauf, und am Tage vor Alexius (16. Juli) lud ich die besten Freunde zum Abschied ein, damit sie mich am morgigen Tag ins Kloster geleiteten. Als sie mich aber zurückhalten wollten, sprach ich: Heute seht ihr mich zum letzten Mal. Da gaben sie mir unter Tränen das Geleite. Auch mein Vater war sehr zornig über das Gelübde, doch ich beharrte bei meinem Entschluss. Niemals dachte ich das Kloster zu verlassen. Ich war der Welt ganz abgestorben.”

———

Ob diese Geschichte stimmt ist eine andere Frage. Das schlechte Gewissen, weil er den Wunsch des Vaters zum Jurastudium nicht erfüllen wollte, könnte dieser Blitzschlag auch ein gute Ausrede gewesen sein.

...zur Antwort

Die Nachteile waren für alle Bürger ziemlich bald spürbar, denn jeder der leise Kritik am Jakobiner-System äußerte, wurde einen Kopf kürzer gemacht.
Dagegen Einspruch erheben war illusorisch, denn es gab keine funktionierende Gerichtsbarkeit.
Das einzige was dich retten konnte, war eine Schwangerschaft, aber diese Bonuskarte konnten die Männer aus den bekannten Gründen nicht ziehen .

Es gab nur ein „dafür“ oder „dagegen“ - mitmachen oder sterben!
Das einzig positive war an diesem System war, daß schlussendlich auch die Jakobiner selbst unter die Guillotine kamen.

...zur Antwort

Große Angst vor Corona-Impfung (Nadelphobie + Impfreaktion)?

Hallo,

morgen steht, nach mehrmaligem Verschieben, meine erste Corona-Impfung mit Biontech an. Ich habe die letzten Wochen garnicht mehr so daran gedacht, aber jetzt habe ich auf einmal große Angst.

Einerseits habe ich eine Nadelphobie und vor jeder Impfung leichtes Muffensausen. Mir geht es körperlich nach Impfungen immer sehr schlecht, weswegen diese Angst noch verschlimmert wird. Meine letzte war 2019 (ich glaube Hepatitis) und danach hatte ich über eine Woche Kopfschmerzen und einen blauen geschwollenen Arm. Dieselben Symptome hatte meine Mutter nach ihren beiden Biontech-Impfungen. Wir haben beide sehr sensible Haut. Mein Vater (Moderna + Biontech Booster), hatte aber gar nichts.

Ich bin keinesfalls ein Querdenker, aber ich traue nicht so ganz den Medien, die alle Impfstoffe so anpreisen und versichern, dass sie gut sind. Ein Kollege meiner Mutter, mein Nachbar und mein Onkel hatten alle nch ihren Biontech-Impfungen eine Herzmuskelentzündung. Der Kollege sogar so stark, dass er zwei Wochen im Krankenhaus lag. Nur eine Ärztin war ehrlich genug ihm zu sagen, dass es höchstwahrscheinlich von der Impfung kam.

Das sind natürlich nur einzelne Fälle von vielen, aber ich habe eine Angststörung und Gedanken wie "Ich weiß, wie unwahrscheinlich das ist, aber was wäre WENN" lassen sich bei mir irgendwie nicht vermeiden. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass ich beim Arzt sitze, schon alles bereit ist und ich aus Angst abbreche. Das will ich morgen nicht tun und mich so blamieren.

Ich überlege, ob ich nicht lieber jetzt schon absagen will. Zwar wird die Lage momentan immer schlimmer, aber ich weiß echt nicht, ob Corona oder Impfschäden für mich erträglicher sind. Es ist leichter, einfach nichts zu tun, als den Mut zum Pieks aufzubringen und es zu bereuen.

In meiner Schule ist aktuell mehr als jeder zweite Coronafall ein Impfdurchbruch. Was bringt mir also die Impfung, außer die Akzeptanz der Bürger? Ich will nicht als Arsch oder Querdenker dastehen, ich will ja auch dass es aufhört und mache sonst alle Maßnahmen mit. Aber die Impfung lässt mich gerade verzweifeln :(

...zur Frage

Laß dich bitte impfen! 🙏🏻
Wir alle drücken die Daumen, daß du den Stich „überleben“ wirst.

Diese „Nadelphobie“ kann ich voll nachvollziehen. 💉💉💉Jeder Fernsehsender zeigt Tagtäglich Unmengen von Spritzennadel, die sich ins nackte Fleisch bohren.
Wie in einem brutalen Horrorfilm in Endlosschleife, nur ohne musikalische Umrahmung.

Wahrscheinlich wollen die Redakteure uns damit zum Impfen anregen, aber gut gemeint ist hier suboptimal.

...zur Antwort

Unterbreite „Vatern“ einfach ein gutes Lockangebot.
Du organisierst ihm eine passabel aussehende Haushaltshilfe, die vorerst nur einmal in der Woche vorbeikommt und etwas Ordnung schafft.

Wenn er sich dann an die neue „Ordnung“ gewöhnt hat, wird er freiwillig die Stundenanzahl der Haushaltshilfe erhöhen.

...zur Antwort
Unangemessen

Es ist doch nicht in deinem Sinne, daß dein Sohn durch deinen Körper sexualisiert wird.

Durch diese „Prägung“ würde es mich nicht überraschen, wenn eines Tages dein Sohn mit einen Freundin auftaucht, die ungefähr in deinem Alter sich ist.

Laß also diese Spielchen mit deinen Kindern.

...zur Antwort

Das „Rasiermesser der Revolution“, also die Guillotine sollte unbedingt in der Mitte der Zeichnung platziert werden.

...zur Antwort