Lieber streichen oder tapete?

 - (Arbeit, Wohnung, Farbe)

10 Antworten

Erst Rauhfaser und dann streichen. So kannst du immer wieder mal die Farbe ändern und wenn sie mal anfängt zu blättern entfernst du die Tapete, tapezierst neu und streichst erneut.

Streichst du jetzt mit Farbe und nach mehreren Anstrichen fäng die Farbe an zu blättern wünsche ich viel Spaß beim Glätten. Du wirst dich nur ärgern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

wenn Du streichen willst solltest Du die Wand mit einem Untergrundauftrag behandeln, damit die Farbe deckte und nicht zu stark von der Wand aufgesaugt wird.

Eine schlichte Raufasertapete und dann anschließend streichen ist auch eine schöne Alternative. Ist denke ich abhängig von Deinen handwerklichen Fähigkeiten und dem individuellen Geschmack.

"Nur streichen"??? Die Farbe will ich sehen die das abdeckt, würd ich sofort auch kaufen. Aber Spaß beiseite, die Wände kannst du entweder tapezieren oder musst diese ganzflächig verputzen, bevor du diese streichen kannst.

Das ist letztendlich Geschmackssache.

Mein Tipp:

Vor dem Anstrich die Wände grundieren. Die Grundierung reguliert die Saugfähigkeit der Wände.

Beim Anstrich solltest du eine Wandfarbe nach DIN 13 300 verwenden.

Wenn die Wände mit Vliestapete tapeziert werden (empfohlen) - solltest du vorher für einen gleichmäßig weißen Untergrund sorgen.

Gut zu wissen:

Vliestapeten sind transparent. Braune Flecken können unter Umständen durchschimmern.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Kann ich nur bestätigen!

1

Ich denke, ich würde tapezieren oder lieber noch, mit Rauhputz streichen. Das gefällt mir recht gut! Muss aber auch gut gemacht sein!

Viel Spass!

Nachbemerkung: Mit Tapezieren meinte ich natürlich nicht Muster-Tapete sondern Raufaser oder ähnlich.

Was möchtest Du wissen?