LED oder Xenon Taschenlampe?

7 Antworten

wundert mich, dass in dem Bereich überhaupt noch xenonlampen angeboten werden. LED Lampen sind mittlerweile dermaßen erprobt und zuverlässig, dass für xenon in dem bereich eigendlich nichts mehr spricht...

eine gasentladungslampe hat eine Lichtausbeute von ungefähr 90 lm/w selbst mittelklasse LED Chips kommen mittlerweile problemlos auf diesen wert. außerdem sind LEDs unempfindlich gegenüber stößen, Wärme, Kälte etc.

du solltest bei der wahl deiner lampe auch darauf achten, wie lange sie im einsatz tatsächlich brennt, bzw. daran denken, auch gescheite ersatzbatterien zu kaufen, die du mitführen solltest, wenn ein einsatz mal länger dauert.

lg, Anna

Da du von irgendeiner Lampe sprichst gehe ich davon aus das, dass entgültige Produkt nicht mit dem Helm getestet und geprüft ist! Wie bei 50% der Feuerwehren in Deutschland ist deine Versicherung damit pfutsch! Bedenke das die Lampe auch bei einem Privatkauf jährlich geprüft werden muss. Habt ihr Knickkopflampen in euer Wehr? Die finde ich persönlich sehr gut und sollten reichen.. Wenn ich dich immer noch nicht davon abbringen konnte selbst etwas zu beschaffen, dann würde ich dir eine so eine empfehlen, die kannst du einfach in Tasche der Überjacke stecken.

_

Ein gutes Modell für ca. 120€, Wolf LYT ATEX LED (gibts z.B. bei Elspro)

oder

Die Peli Little ED, die gibts schon unter 50€ - (die Led-Version für 70€).

Vielleicht weißt du das schon aber wenn nicht: Achte bei Taschenlampen immer darauf die in der Anleitung vorhandenen Batterien zu verwenden!! - Es gibt da nur zwei oder drei Modelle (ich glaube von Durazell) die geeignet sind! NIEMALS irgendwelche belibigen Akkus verwenden!!

Grüße Tiger

Geregelte LED-Lampen ( und nur die sollte man kaufen ) haben eine relativ genau definierte Zeit, in der sie maximal hell sind. Ungeregelte Lampen ( und dazu gehören eben auch alle Lampen die noch Glühbirnentechnik haben ) sind nur zu Anfang maximal hell, werden dann aber kontinuierlich immer dunkler. LED-Technik ist grundsätzlich vorzuziehen, zum einen wegen der längeren Lebensdauer, der Unempfindlichkeit gegenüber Erschütterungen und dem wesentlich geringeren Energieverbrauch.

Grundsätzlich zum Thema LED oder Xenon kann ich nur eines sagen LED ist um ein vielfaches besser. Ich kenne die Techniken aus der E-Technik im Beruf. Wir hatten das Problem das wir Arbeitsleuchten hatten die in Form eines Halogenstrahlers 500-1000Watt, der hatte aber wie alle Glühlampen wozu auch Halogen und Xenonlampen zählen das diese den großen Nachteil haben, einmal angestoßen ist entweder der Glühfaden gerissen oder der Glaskolben defekt ist. LED ist unempfindlich, was Kälte betrifft auch nach wie vor sofort volle Leistung und zuverlässig höhere Lebensdauer und gleichbleibende Lichtleistung! In unserem Fall haben wir einen kleinen Strahler mit 30Watt Leistung genommen der hatte die gleiche Lichtleistung wie der frühere 500ér(Watt) Strahler!

Aha, Xenon zählt also bei dir zu Glühlampen? Und du hast wirklich mit E-Technik zu tun? Deine armen Kunden.

0
@ghost40

Es gibt Glühbirnen mit blauem glas die "Xenon" genannt werden. Natürlich ist das kein echter Xenon Scheinwerfer, der benötigt eine recht große Hochspannungsquelle die etwas sehr unbequem als Helmlampe wäre.

0

Also...sehr empfehlenswert ist die "UK 4AA"! Hält 4-6 Stunden, ex-geschützt, wasserdicht, stoßfest, extreme Leuchtkraft und offiziell für Dräger Gallet Helme sowie von vielen anderen Herstellern empfohlen(geprüft). Preis: ~22-30€

120€ xDDD...für eine Helmlampe...gestört sich so eine zu kaufen! Und Versicherung...wenn man sich den Finger einklemmt wird die Versicherung wohl kaum nicht zahlen, weil man eine "falsche" Helmlampe benutzt. Bei Unfällen die zu vermeiden gewesen wären, wenn man eine andere Lampe benutzt hätte...kann sein, dass wird dir aber nur ein Fachmann erklären können und keine Laie wie wir es sind ;-)

lg philipp

Was möchtest Du wissen?