Lautsprecher Passat 3bg wieviel watt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Lautsprecher sind Verschleissteile und VW hat nach Lopez immer das billigste gekauft.

Aber Wattzahlen interessiert nur die "Deppen", wichtig ist die Zahl; dBW wobei dass auch nur Aussagen zum Pegel macht nicht zum "Klang".

Zu denn 3BG gab es zig fertige Einbaulösungen von a/d/s bis X-Fit. Das X Fit von Audio Systems haben sich 1000ende Leasingfahrer schon beim 3B eingebaut und auch bei denn BG und 3C durchgezogen. Aber im Prinzip hatten alle Hersteller Vertretter-Passat Lösungen im Angebot. Knackpunkt ist wenn man Klang und Pegel aus den Werksradios bekommen will muss man aufwändig und teuer (Neodym) bauen und bei deutscher/europäischer Herstellung (Audio Systems, MB Quart, Canton, Hertz, Eton, Focal, Dynaudio, Teufel, Kicker, Rainbow) ergeben sich keine Schnäppchenpreise wie bei denn Cinadingern wo dann 1000 Watt als Verkaufshilfe für die Deppen drauf steht.

Die Kernfrage ist will/wird man eine seperate Endstufe nachrüsten und kann dann mit billigen inneffktiven Lautsprechern zurecht kommen oder will/muss man mit dem Werksradio zurecht kommen. Kostenmässig ist das am Ende ähnlich auch wenn es inzwischen Auna 10000 Watt Verstärker für 60€ gibt und passende 6 Zoll Auna 800 Watt Lautsprecher zu 12€ Stück...

www.quelle.de/p/auna-auto-lautsprecher-16-5cm-6-5-800w-max-cs-65831/AKLBB574051244?sku=595981P-0-574051244&nav-c=107994#sku=595981P-0-574051244&nav-pd=true&nav-i=7&ref=mba&nav-c=107994&nav-p=P1

https://amp-performance.de/1258-Auna-10000W.html

Vielen Dank für die ausführliche Antwort, vielleicht waren meine Infos zu wenige. Ich habe vor die werksboxen, habe nur vorne welche auszutauschen gegen höherwertigere. Ich erwarte keine Wunder aber wir haben ein JVC dab Radio mit 50w Ausgang. Die würde ich gerne auch nutzen. Hast du vielleicht für meine kleine Idee die richtigen links? Was würdest du empfehlen? Reichen normale Anbieter wie Kenwood oder Panasonic mit ihren Passat Lösungen? Die Boxen haben auch nur 50w. Kann ich von tatsächlichen 50w ausgehen die aus dem Radio kommen oder gibts da nen Sinus wert der deutlich niedriger liegt? Diese werksboxen hören sich eben an als wären da nut Hochtöner verbaut. Das ist grauenvoll.

0

Hab den oberen link gecheckt. Reichen meine 50w aufm Radio um die bo. Klang her gut betreiben zu können?

0
@Bumsfrikadelle

Hallo

es gab diverse Werksradiolösungen abgesehen von denn ITT und Dynaudio Klangsystem hatten die Werks Radios um 5-8 Watt Sinus pro Kanal (20 Watt RMS Propektleistung). Man konnte noch eine seperat Subwooferlösung mit 2x20 Watt Sinus verbauen (Genesis/Rolling Stone).

Punkt 1 ist die Werkslautsprecher hat zwar VW für einen Appel & Ei eingekauft der Klang war aber nicht übel und neue VW Orignalteile "klingen" oft weit besser als da ganze 500 Watt Billigzeug aus China. Das Problem von Lautsprechern ist das die im Alter verschleissen (Sickenbruch, Membrandegeneration). Als Lautsprechhersteller gibt es Zielkonflikte und 5 Jahre Haltbarkeit wollen/fordern die Autohersteller. Guter Klang und lange Haltbarkeit in Autos ist machbar aber nicht für 10€ Materialkosten selbst mit 100€ Materialkosten wird das schwer machbar bzw nur bei Massenherstellung. Also egal welche LS man jetzt kauft geh bei Markenware der 50€ Klasse davon aus da die um 5-6 Jahre überleben und dann kauft man die nächsten. LS die länger als 5 oder 10 Jahre gut klingen sollen fängt ab 100 an dabei ist egal ob der nur 8cm Durchmesser hat oder 20cm das macht bei denn Herstellungkosten keinen grossen Unterschied.

Das JVC Radio mit 50 Watt RMS (bei 14,5 Volt) wird maximal Kurfristig nach dem einschalten um 15 Watt Sinus liefern je nachdem wie gut das Ding gekühlt wird kann man aber im Bereich um 8-12 Watt Sinus Dauerleistung rechnen.

Es gibt bei Nachrüstlautsprechern "Klangspezialisten" und "Basspezialisten". Basspezialisten haben meist eine Propylenmembran bzw aus CFG (Infinity, Cervin Vega) und keine Weiche (HMT hängt mit Miniweiche oder auch nur einem Kondensator dran). "Guten" Bass machen Kicker, JBL, Boston, Infinity, Polk, Pioneer, Blaupunkt GTX, Magnat, Ground Zero, Crunch, Cervin Vega, ACR, Phonocar, Signat.

BZW Hersteller wie Clarion, Pioneer, JBL haben ja eine Billigserie eine Mittelklasseserie und eine Edelserie

Das "Bassproblem" beim Passat ist aber der weiche Distanzring und die fehlende Dämmung daher ist es relativ egal welche LS man da verbaut. Ohne "Tuning" ist es sinnvoller man baut eine Subwoofwerlösung unter die Sitze oder eine Doorboardlösung (Jehnert Sounddesign). Oder man investiert 30-50€ Material in Massive Distanzringe und/oder Dämmung damit die Türen Basstauglicher wird

Gute Allrounder LS für moderates Geld sind die Alpine SXE 17-50 als "Einbauset" mit Distanzring

www.alpine.de/p/Products/custom-fit-speakers39/sxe-1750s

oder die Axton

www.axton.de/ae652c-16.5cm-6.5-inch-2-way-compo-system.html

0
@IXXIac

Verdammt 😁 danke schön für die ausführliche Erklärung und deine LS Empfehlung die schaue ich mir an. Wie gesagt ich erwarte keinen Bass der mich wegfegt aber ich glaube alles andere ist besser als das was VW damals dort verbaut hat. 5-6 Jahre reichen mir aus. Das Auto soll noch einmal tüv bekommen und danach hoffe ich kryptomillionär zu werden 😄😄 ne ernsthaft, 2 Jahre wollen wir den Kombi noch nutzen danach was neueres zulegen. Aber nochmals vielen lieben Dank für deine ausführlichen Kommentare. Du hast dir wirklich nen Kopf gemacht 😘😘

0
@IXXIac

Noch eine Frage, ich habe ein JVC KW-DB92BTE, da steht nichts von Sinus Leistung lediglich 4x50w

kann ich deine vorgeschlagenen LS mit diesem Radio gut betreiben?

0
@Bumsfrikadelle

Hallo

wenn man "Sicher" gehen will dann www.just-sound.de/lautsprecher/jvc-cs-js600-16cm-2-wege-lautsprechersystem/a-15011 aber abklären ob der Einbausatz für 3BG komplett (Plug&Play) ist, vermutlich kommen noch die Distanzringe dazu.

50 Watt ist die rechnersiche Kurzschlussleistung bei 14,5 Volt Bordspannung und maximalen Klirr wenn die Endstufe 100% Effektivtät hat. Das ist eine "Märchenrechnung" und wertlose Leistungangabe fürs Marketing. Gehe davon aas jeder Kanal kurzfristig für 1-2 Sekunden 20 Watt Leistung bei 1% Klirr erzeugt und 1% Klirr "killt" schon viele Hochtöner zumindest wenn es länger als einige Sekunden klirrt. Dem Tieftöner ist Klirr im 1 Prozentbereich egal der ist dazu zu träge und hat genug Masse und Oberfläche zum kühlen.

Die meisten High Power Autoradioendstufen gehen bei Impendanzeinbruch in denn "Notaus" schalten also das Signal ab oder schalten einen "Attenuator" ein aber nicht bei Klirr.

Die Lautsprecher werden nicht durch zuviel "Leistung" in Watt zerstört sondern durch das Klirren der Verstärker und der kurzen Impendanzsenke gegen Kurzschluss. Daher taugen die nackten WATT Angaben der Hersteller für NIX ausser Markteingegelabber bzw wie man was komplexes in einfach Zahlen umsetzt die jeder "Missversteht".

https://de.wikipedia.org/wiki/Musikleistung#Begriff_PMPO

"High Power" Endstufen mit 40-50 PMPO Watt pro Kanal werden schon seit 1982 in Autoradios verbaut (Poineer Centrade) und die "Probleme" und Tücken damit sind denn Laustprecherherstelllern bekannt aber die machen alle mehr oder weniger einen Tanz auf dem Heissen Vulkan. Lautsprecher die viel Pegel/Watt liefern sind nicht "Narrensicher" bzw durch klirren in wenigen Sekunden zerstörbar aber der Anwender hört ja das klirren und muss einfach nur die Lautstärke zurücknehmen. Will man eine Betriebsichere Auslegung dann verbaut man die Originalen VW Teile oder was das für PA ausgelegt wurde dass ist Klirrfester.

Oder man verbaut Verstärker die weniger klirren. Das ist ja der Witz bei HiFi es geht nicht um die maximale Watt sondern maximale Watt bei 0%Klirr plus Impendanzfestigkeit.

Ansonsten haben die beiden vorgeschlagen LS Typen um 92db "Pegel" bei 1 Watt Leistung (Der Freifeld Messwert ist natürlich nicht im Auto umsetzbar vor allem nicht wenn die tief im Fussraum rumblechern). In modernen Schallgedämpften Autos kann man 4-6 Watt Sinus Leistung pro Lautsprecher gut zurechtkommen in einen laut röhrenden Ferrari eher nicht, aber da interessiert keinen die "Musikanlage"

Also mal kurz aufgezeigt

1 Watt > 92dB

2 Watt > 95dB

4 Watt > 98db

16 Watt 101dB

252 Watt > 104 dB

65kw > 107 dB

Die Powerendstufen bringen um 16 Watt Sinus also landet man bei um 101db Pegel ohne Klirr.

"Normale" Lautsprecher der Klasse haben um 88dB Watt

Also

1 Watt > 88dB

2 Watt > 91dB

4 Watt > 94db

16 Watt 97dB

252 Watt > 100 dB

65kw > 103 dB

Ergo effektive Lautsprecher sind sinnvoller als mehr Endstufenpower aber es ist meist teuerer und nicht ohne Klangtücken. Und effektive Lautsprecher taugen nicht als Subwoofer oder als "Luftpumpen" da geht es um Musik/Klang.

https://de.wikipedia.org/wiki/Musikleistung#Begriff_PMPO

0

Was möchtest Du wissen?