Latein oder Italienisch, was soll ich wählen?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Latein. 67%
Italienisch. 28%
Nimm trotzdem Französisch. 6%

9 Antworten

Moin!

Latein bräuchte ich halt in der Uni, für beide Fächer die ich studieren möchte.

Welches Latinum?

Ich hab mal hier nachgeschaut

http://www.medicamina.bplaced.net/initium/index.php?option=com_content&view=article&id=54&Itemid=183&lang=de

Du brauchst anscheinend evtl. sogar das Große Latinum, und das erhältst du in 3 Schuljahren nicht.
So problem~ und kostenlos wie in der Schule erlernst du es allerdings nie wieder, also nimm mit, was du kriegen lannst ;-).

Ist es so schlimm dass Latein eine “tote Sprache“ ist?

Ich wüsste nicht, was daran schlimm sein könnte? Es sei denn, du vermisst das Reden in einer neuerlernten Sprache?
Aber je nachdem, wie sprachbegabt du bist, kann es auch eine Erleichterung sein, dass du Latein quasi nur passiv beherrschen musst = verstehen und übersetzen können. Die von vielen so geliebten Interpretationen, Erörterungen und sonstigen Aufsätze "gibbet nich".

Schade, denn natürlich hätte ich dir viel lieber zu Italienisch geraten 😁

Ich finde Latein sogar von den meisten Sprachen am schönsten. Zumal ich mich mal mit einigen Mythologien interessiert hatte und dort hin und wieder Latein vorhanden ist. Zumal auch Latein eine sehr alte Sprache ist und einige Sprachen auch von Latein (abgeändert) übernommen haben.

0
Italienisch.

Die Lateinkenntnisse, die du für dein Studium brauchst, kannst du in der Uni nachholen. Ich denke mal nicht, dass du Lateinlehrer oder katholischer Priester werden möchtest. Hierfür würdest du das Große Latinum brauchen.

Latein.

Latein nimmst du jetzt in der Schule mit. Es im Studium nachzulernen ist eine nicht unerhebliche Belastung. Ich habe ein großes Latinum und lerne gerade Italienisch. Das ist der reinste Spaziergang.

Ich würde dir Italienisch empfehlen. Latein mit fachspezifischem Schwerpunkt an der Uni zu lernen, halte ich nicht für besonders belastend, sondern eher für praktisch.

1
@Athina333

Sprichst du aus eigener Erfahrung oder stellst du dir das nur so vor?

0
@Athina333

"Mit fachspezifischem Schwerpunkt"? Glaubst du es gibt ein eigenes Latinum für Philosophiestudenten und ein anderes für die von Romanistik oder Geschichte. Du denkst vermutlich an den Terminologiekurs für Mediziner. Der hat mit einem Latinum aber überhaupt nichts zu tun.

0
@Barbdoc

Natürlich weiß ich um die Bedeutung des kleinen und großen Latinums, das man sowohl am Gymnasium erwerben kann, als auch an der Univ.

Terminologiekurse, vor allem für den medizinischen Bereichen, sind letzten Endes aber wichtiger im Hinblick auf den späteren Beruf. In NRW ist es sogar möglich, ohne besondere Qualifikation in Latein Arzt/ Ärztin zu werden, wie dies z.B. bei einer früheren Mitschülerin der Fall ist, eine heute sehr engagierte Ärztin und Forscherin.

Meine Schwester lernte zwar in der Schule Latein. Für ihren Studiengang/ Philosophie reichte ein recht gutes Latinum nicht. Auch sie besuchte über einige Semester philos. Terminologie. - Ich kann dies nur im Zusammenhang mit NRW sagen. Doch auch hier ändert sich hin und wieder etwas in den Prüfungsordnungen.

0
Italienisch.

Mit Spaß und Motivation lernt sich leichter. Keine Ahnung, was du studieren möchtest, aber wenn du da Latein brauchst, bringt dich Italienisch schon 10 Nummern weiter und es wird dir leichter fallen.

Anatomische Begriffe sind nahezu identisch.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – In Apulien geboren und seit 2010 wieder in Italien.
Latein.

Schlicht weil du es brauchst.

Zum Spaß kannst du später auch noch Sprachen lernen.

Was möchtest Du wissen?