Kurse in den Ferien und vor Beginn der Oberstufe noch ändern?

2 Antworten

Bitte lese das Landesschulrecht. Da muss drin stehen, ob es dazu einen Termin gibt, ob Du eine Erklärung abgeben musst und warum. 

Ich kann die von Dir geschilderte Vorgehensweise an Eurer Schule nicht nachvollziehen. Denn das widerspricht dem Grundgesetz. Und das steht nun mal über Landesrecht und Landesrecht über Schulrecht. 

Wärest Du also mein Kind, Enkelkind oder Urenkelkind, dann würde Opa hellwach und gut vorbereitet zur Seite stehen. 

Für mich bedeutet es bzw. hat bedeutet, im Vorfeld erst mal zu recherchieren, wofür im Bundesland und vor Ort Steuergeld zum Fenster hinaus geworfen wird und wurde. Das können schnell mal Milliarden werden. 

Ich bin ein einziges Mal mit einer solchen Liste bei der Oberen Schulbehörde mit Zeugen im Schlepptau aufgeschlagen. Das reichte. Ist schon Jahrzehnte her. Reichte aber auch für meine Enkelkinder. 

Hey ;),

bei uns an der Schule konnten wir in der ersten Woche noch ziemlich problemlos das ganze Profil oder Kurse wechseln. Ich kann es nicht beschwören, aber ich glaube, dass noch nicht einmal ein richtiger Antrag abgegeben werden musste und wenn nur relativ formlos.

Ansonsten ist ein Antrag zum zweiten Halbjahr der Profiloberstufe zu stellen, der natürlich begründet werden muss. Dieser ist an meiner Schule allerdings in dem Jahrgang über mir, in meinem Jahrgang und in dem Jahrgang unter mir ausnahmslos genehmigt worden. Im Normalfall werden dir dort keine Steine in den Weg gelegt.

Erkläre es deiner Oberstufenkoordinatorin genau so wie du es hier erklärt hast. Sage, dass dein Interesse viel stärker bei Erdkunde liegt und dort auch bessere Leistungen zu erwarten sind.

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?