Kranke Welpe vom Züchter erhalten / Eure Meinung

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist nicht zu sensibel! Ein Hundezüchter sollte dir nie einen kranken Welpen geben! Lass dir vom Tierarzt eine Bestätigung geben unter welchen Krankheiten der Hund leidet/gelitten hat und zeige diese dem Hundezüchter. Wenn auch das nichts hilft würde ich nachsehen was deine Rechte sind, der Tierarzt kostet schließlich auch etwas und ewig kann es so auch nicht mehr weitergehen.

melde das auf jeden fall auch dem rassehundeverein der deinen stammbaum ausgestellt hat... auch wenn auf den ersten blick keine krankheitszeichen ersichtlich waren -hat der kleine zu viele erkrankungen und die koennen auch erblich bedingt sein. der wievielte wurf war das? wie alt ist die hundemutter? der zuechterin wurde ich eine aufforderung schicken, sich an den kosten zu beteidigen -ich habe meine welpen ohne jegliche krankheit abgegeben ! der kommentar ist bezeichnend fuer eine ignorante zuechterin!

0

Bei den Tieren ist es wie bei den Menschen, manche haben schlechte Gene, neigen zu Krankheiten. Du könntest Dich mal beim Hundezüchterverband erkundigen, ob Du die Züchterin für die Arztkosten haftbar machen kannst.Vielleicht liegen dort schon ähnliche Beschwerden gegen sie vor.

tiere werden bewusst gezüchtet und vermehren sich nicht wie menschen willkürlich. daher hat ein züchter dafürzu sorgen, dass er nach bestem wissen uns gewissen mit gesunden tieren züchtet. hunde gelten als sache und man hat anspruch auf eine einwandfrei ware.

0

schön, dann hat die züchterin die zeit der beweislastumkehr ja schon fast überstanden. geh zu einem anwalt, der sich damit auskennt und fordere die übernahme der ta kosten. lass dir von den tierärzten atteste schreiben, sichere röntgenbilder und sie zu, dass du die sechs-monats-frist nicht verstreichen lässt, dann wird es komplizierter für dich. ich hoffe du hast keinen passus im kaufvertrag unterschrieben, in dem was von privatverkauf und keine haftung steht.

Lass dir vom Tierarzt alle Krankheiten auflisten, alle Mängel schriftlich belgen und geh damit zum Züchter. Ichnehme an, du liebst mittlerweile deinen Hund sehr und willst ihn auch nicht umtauschen wollen. Deshalb müsst ihr euch wegen dem Preis einigen. Der Züchter sollte einen Teil des Kaufpreises zurückerstatten. Wie viel sollte man aus den Kosten der TARechnung und den zukünftigen TABesuchen ( die kann der TA feststellen) berechnen...viel Erfolg!

Ich glaube nicht, daß Du zu sensibel bist. Husten und nicht ausgefaltete Lunge etc. finde ich doch ein bisschen heftig. Ich renne auch gleich zum TA, wenn mein Kleiner (auch 6 Monate alt) etwas hat.

Ich gehe mal davon aus, daß die Züchterin wirklich nichts von den Krankheiten wußte. Dennoch finde ich das Kommentar von wegen "laß ihn groß werden und die TÄ wollen nur Geld verdienen, die finden immer was" ziemlich heftig. Sorry, aber er hat doch gehustet, daß hat der TA doch Dir nicht eingeredet. Ich denke auch auf dem Röntgenbild seht ihr die nicht korrekte Lunge - also auch keine Einbildung. Ganz ehrlich, ich finde das Du nicht zu sensibel bist, sondern das die Züchterin anscheinend ein Problem hat und Angst hat, daß Du Regress fordern könntes.

Auch mein Kleiner ist nicht gerade der Gesündeste. Er hat erst Kokozidien oder wie die Dinger heißten gehabt, dann Samonellen und Giardien. Zwischendrin hat er die Impfung nicht gut vertragen etc. Aber diese ganzen Dinger hat er sich hier bei uns auf der Hundewiese geholt - denn alle anderen Welpen sind gesund - bin in Kontakt mit allen. Dazu kommt, daß er der Kleinste im Wurf war und das die Rasse sehr sensibel auf Medikamente reagiert. Meine Züchterin habe ich mitgeteilt, was er hatte - sie hat sofort angerufen, nachgefragt und da sie sich im Homoöpatischen Bereich auskennt, auch gleich zu bestimmten Produkten geraten. Wir sind im ständigen Kontakt, sie fragt immer wieder nach. Ihre erste Reaktion war, daß sie sofort alle anderen angerufen hat und hat gefragt, ob die krank sind - um eben heraus zu finden, ob er evt. Parasiten bereits von ihr mitgenommen hat. Und das fand ich gut. Sie kümmert sich drum, sie interessiert es und sie macht sich Sorgen - und das vermisse ich bei Deiner.

Du bist aber auf jeden Fall nicht zu sensibel, den gerade bei Welpen muß man wirklich aufpassen, da deren Immunsystem etc. einfach nicht richtig ausgebildet ist. Von dem her, bleib wie Du bist. Ich wünsche Dir und Deinem Hund gute Besserung und hoffe, daß irgendwann die Krankheitsphasen erledigt sind.

Vielen vielen Dank für Deine Worte. Du hast meine Frage richtig verstanden. Ich fand die Antwort der Züchterin nämlich auch ziemlich heftig und ich werde meinen Kleinen auch weiterhin behandeln lassen und hoffe, dass er eines Tages komplett gesund sein wird.

0

Was möchtest Du wissen?