Tierheim benachrichtigt Halter einer Katze nicht

Hallo, bitte entschuldigt, falls ich etwas Probleme habe, mich klar auszudrücken. Ich bin immer noch ein Nervenbündel. Was mir am Wochenende passiert ist, ist der absolute Alptraum jedes Katzenhalters! Mein Kater ist enthusiastischer Freigänger, wenn er eine Nacht nicht heim kommt, bin ich nicht besonders beunruhigt. Als er aber auch Sonntag Nachmittag noch nicht zurück war, habe ich mich auf die Suche gemacht und TASSO informiert. Natürlich habe ich auch im Tierheim anzurufen versucht, aber niemanden erreicht. Montag habe ich alle Nachbarn befragt und endlich die Auskunft bekommen, dass eine Katze sich in einen Hausflur verirrt hatte, woraufhin Anwohner das Tier mit der Feuerwehr ins Tierheim transportieren lieesen. Warum die nicht einfach die Tür geöffnet haben, woraufhin Artos problemlos nach Hause gekommen wäre, ist mir immer noch ein Rätsel! Erneuter Anruf im Tierheim! Überaus unfreundlich teilte man mir mit, dass ich um diese Zeit(18 Uhr) weder kommen und meine Katze identifizieren und abholen könnte, noch dass jemand die Chipnummer des Tieres überprüfen könne. Ich solle Dienstag Mittag wiederkommen. Das tat ich, bewaffnet mit Impfpass, TASSO-Ausweis und Schutzvertrag. Ich habe meinen Kater aus diesem Tierheim geholt. Seine Akte lag gut leserlich auf dem Tisch, ich durfte mein Tier aber immer noch nicht sehen! Inzwischen war anhand der Chipnummer endlich festgestellt worden, dass es sich in der Tat um meinen Artos handelte. Da ich aber inzwischen umgezogen war und daher die Anschrift nicht mehr stimmte (Telefonnummer schon, die hatte ich mitgenommen!) bestand die Mitarbeiterin darauf, dass ich noch einmal mit dem Bus quer durch die Stadt fahre und eine Meldebescheinigung beibringe. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich schikaniert fühlte, bedeutete das einen weiteren halben Urlaubstag für mich und weitere Stunden, in welchen mein verstörtes Tier isoliert im Käfig verbleinen musste. Dann musste ich noch 37 Euro für zwei Tage Unterbringung zahlen. Diese Unterbringung war absolut überflüssig! Nun meine Frage: Ist man im Tierheim bei einer sichtlich gepflegten Fundkatze nicht dazu verpflichtet, unverzüglich den Chip zu überprüfen und den Halter zu benachrichtigen? Aus meiner Sicht wurde mir rechtlich gesehen mein Tier unterschlagen. Weiss jemand, ob ich Anzeige erstatten kann? Eine offizielle Beschwerde an den Vorstand des Tierheims werde ich auf jeden Fall einreichen!

...zur Frage

Tierheime stellen sich oft so blöd an. Wenn sie ein Lesegerät für die Tasso Nummer haben, dann hätten sie dementsprechend sofort handeln müssen. Ich denk aber, dass die vielleicht erst ihren Haustierarzt mit dem entsprechenden Gerät abwarten mussten. Von daher vielleicht die Verzögerung auf Dienstag. Was die Meldebescheinigung angeht, so weiss ich nicht ob es zur Schikane, oder zu deiner Sicherheit geschehen ist. Behaupten kann man ja viel. Es hätte ja auch sein können, dass es nicht mehr deine Katze ist, sondern die des Expartners und das Tierheim vermutet du möchtest die Katze unrechtmäßig an dich bringen.

Ich persönlich halte nichts mehr von Tierheimen.

Ständig läuft ein Tonband, man erreicht niemanden. Und wenn man mal jemanden erreicht um zu fragen ob sie Meerschweinchen zur Abgabe haben und sie das mit ja beantworten, und man fährt 80 km um sie abzuholen, wird einem vor Ort gesagt, dass man sie noch nicht vermitteln kann, weil man die Geschlechter erst trennen muss und abwarten muss ob die Weibchen trächtig sind.

...zur Antwort