Koran beleidigt?

10 Antworten

Die Logik ist imho offensichtlich, auch wenn Du den Koran nicht wirklich beleidigt hast, da Dir dazu die Absicht fehlte (davon gehe ich aus, da Du diese Frage stellst):

"(...), aber beim Christentum kommt es (...)"

Wenn Du diesen zweiten Hauptsatz mit "aber" einleitest, kann man das so interpretieren, dass Du dem Islam nicht zugestehst, dass es auch hier aufs Herz ankommt.

Also ... unglücklich formuliert, würde ich sagen. Da sich viele Muslime ohnehin generell angeklagt fühlen, ist es umso nachvollziehbarer, dass da eine gewisse Überempflindlichkeit besteht. Grade die gemäßigten Brüder und Schwestern kann ich da verstehen, da sie gerne mit den anderen in einen Topf geworfen werden - woran will man sie auch unterscheiden, bevor sie den Mund aufmachen?!

@DottorPsycho

  • Das ist eine völlige Fehlinterpretation die nur aus deiner Unkenntnis der Islamischen Lehr stammen kann  ,denn in der Lehre des Islam kommt es absolut nicht auf das Herz an ...Woher leitest  du das denn ab ?
  • Laut Islam hat der Mensch gar kein Gewissen ,das spricht ihm der Islam doch ab .Das Naturrecht welches ein solches Gewissen aufgrund der Ebenbildlichkeit Gottes ,die es im Islam nun mal nicht gibt ableiten könnte ,wird im Islam vehement verneint .
  • Oder warum meinst du ,muss der Islam eigene Menschenrechtserklärungen herausgeben und diese  dort drinn Explizit der Scharia unterstellen ?
  • Das viele Muslime Trotzdm ihrem Gewissen folgen und nicht wie verlangt dem Koran /Sunna mag gut möglich sein ...fragt sich nur wie lange ihnen diese noch möglich sein wird ..auch im Europa . 
1
@waldfrosch64

selbst wenn du mit deiner these "es kommt im islam nicht aufs herz an" recht hättest (da hab ich keine ahnung), bleibt dein einwand hier sinnfrei, da nicht gefragt war, wie der islam tickt, sondern gefragt war, warum hier einige beleidigt tun. und das wurde gut beantwortet

4

Im Islam ist nichts Logisch !

  • Das islamische Schriftverständnis ist eine völlig anderes als das Christliche.
  • Den Koran betrachten Muslime als das Wortwörtliche Wort Gottes..das Diktat Gottes ,ungesehen davon, dass  er  historisch erst lange nach Mohammeds Tot erst verfasst worden ist .
  • Zu Ramadan fasten, die Muslime die Feier der Herab kunft des Korans einen ganzen Monat lang rituell.Nach genauen Vorschriften .Der Urkoran wird im Himmel gemeint.
  • Wer also etwas gegen die Lehren dieses Buch sagt beleidigt Gott selbst .Deshalb muss der der einen Koran zerstört ,und sei es  auch nur aus  versehen getötet werden ...
  • Das ist im Christlichen Kontext völlig anders ,dort wird vom  inspirierten Wort Gottes gesprochen ,das heisst : Verschiedene Menschen griffen über tausende von Jahren hinweg ,durch den Geist Gottes gedrängt angefangen bei den Juden.... bis hin zu den 4 Evangelisten zur Feder, damit das sich Zeigen Gottes in der Welt welches bei Noach anfängt und in der Person Jesus Christus gipfelt nicht verloren geht .
  • Testament ist das Griechische Wort für Zeugnis ,wir können also aus der Bibel diese Offenbarung Gottes entnehmen .
  • Die Bibel ist und bleibt ein Buch auch wenn wir es ob dieser Offenbarung hoch und heilig halten .

Es gibt auch Leute die sich einfach provozieren lassen wollen. Viele Leute sind auf Krawall aus und suchen nur etwas das du sagst, das man eventuell als Beleidigung auslegen könnte. Vor einer Woche wollte ein Typ in meiner Disco verprügeln. Bin ich zu ihm hin und hab gefragt was los ist und er meinte nur "Du hast mich angeschaut, was willst du". 

Leute die sich durch solche Aussagen schon beleidigt sind wie du oben geschrieben hast solltest du einfach meiden. Das sind Menschen die unfähig sind soziale Beziehungen zu führen. Solche Leute nennt man normalerweise Soziopathen. Dass Soziopathen irgendwelche Ideologien radikal ausleben ist nicht ungewöhnlich.

Könnt ihr mir gute Bücher, Studien, Forschungen oder Seiten über die Interpretation des Korans oder der Bibel nennen?

...zur Frage

Hass zwischen religionen?

Hallo

ich wollte nur eine ganz kurze frage stellen

Weder im Koran noch in der Bibel oder in der Thora konnte ich etwas zum Hass zu anderen Religionen finden.

Inwiefern darf man z.b als Christ den Islam hassen? ist das verboten? oder darf da Jeder seine eigene meinung haben? oder wie ist es wenn man moslam ist? darf man da das Christentum hassen? oder ist das auch verboten? Falls es im Koran steht

...zur Frage

Wie kann man am besten ein Religionsdiskussion beenden, wenn sie sich "wütet"? Moslem und Christ...

Also:

Heute waren wir wandern und meine Klassenkameraden sprachen miteinander. Ich (Muslima), drei Klassenkamerade (Katholik und Orthodox, Moslem) haben die Diskussion zwischen Christentum und Islam friedlich geführt. Während der eine Katholik nicht wirklich so gläubig war und nur zuhörte und ich mich nicht einmischen wollte (auch zugehört), ließen wir beide sprechen und diskutieren.

So ging es 10 Minuten lang ungefähr. Aber der Orthodoxe sprach plötzlich von Hölle, Rettung oder sowas und der andere (Moslem) wurde darauf wütend. Ich dachte mir, sie streiten sich wegen Gott oder so. Der Moslem sagte, das der Orthodoxe in mit Hölle brainwashen wollte. Ich habe versucht ihn zu beruhigen, aber er war außer Kontrolle. Und dann fragte ich den Orthodoxen, was er sagte und er antwortete: "Ich will doch nur das Beste für euch. Ich habe Angst, dass ihr in die Hölle kommt und das will ich nicht." Dabei sagte ich, das jeder an das glauben soll, was er will.

Später habe ich ihm (Orthodox) erklärt, das man mit Muslimen anders umgehen soll, d.h sie können entsprechend manchmal wütend werden wenn man solche Sachen sagt wie " Weißt du denn nicht, was dein Prophet gemacht hat?" oder "Ihr werdet in die Hölle kommen"

Ich fand das selber sch**sse, aber er darf seine Meinung sagen. Nur das er das abrubt aus ihm rausfiel, fand ich nicht in Ordnung.

Deshalb: Wie kann ich die Freundschaften zwischen den beiden wieder gut machen? Und wie schlichte ich das am Besten?

Lg,

...zur Frage

Sie ist Muslima aber nicht gläubig?

Heute hatten wir über das Thema Religion (Islam) gequatscht und ich habe mich richtig geschämt wo eine Türkin die angeblich Muslimen ist das der Koran langweilig ist und Kopftücher ekelhaft sind das hat die laut vor der ganzen Klasse gesagt ich War innerlich richtig wütend was nur mit der Menschheit passiert ist. Aber das dümmste was ich von ihr gehört habe das sie kein Schwein isst und sagt ich bin Muslimen wo ist die Logik Mädchen? Und Es gab noch eine Türkin die Schwein isst aber in die Moschee geht man erkennt da keinen Sinn. Wie findet ihr die heutigen Muslime? Ich finde sie Unmöglich sie Verschmutzen den Islam dadurch noch mehr!

...zur Frage

Islam: Künstliche Befruchtung ...

Hallo erstmal.

Ich habe eine Frage, welche mich schon lange interessiert. Es geht um die künstliche Befruchtung einer Frau im Islam. Soweit ich weiss unterstützt das Christentum dies zB nicht (berichtigt mich falls es doch so ist).

Mich beschäftigt es seitdem ich eine Dame kenne, welche Muslima ist, seit 6 jahren verheiratet und verzweifelt versucht Kinder zu bekommen mit ihrem Mann. Ich wollte ihr die künstliche Befruchtung vorschlagen (mein Krankenschwester-Instinkt mal wieder um jmd zu helfen).

NUN will ich aber nichts vorschlagen, bzw ihr eine Info geben welche Haram ist, denn sie ist eine wirklich gute Muslima (Hijab, sie betet sogar bei uns in der Sprachschule, jeden Freitag in der Mittagspause geht sie zur Moschee) und sie sagte mir, dass sie immer für Kinder betet.

Sie ist 30 und sagte mir mal ganz leise "Allah gab mir und meinem Mann eine große Prüfung ..." Sie tut mir so leid, weil sie es sich wirklich wünscht.

Ich habe zwar eine Seite im Internet gefunden, welche sagt dass eine künstliche Befruchtung erlaubt sei (http://www.wunschkinder.net/aktuell/gesellschaft/recht/islam-kuenstliche-befruchung-und-stammzellen-423/), aber ich wollte wissen ob es ein(ige) Hadithe(s) oder Sure(n) gibt welche das erlauben die ich der Frau auf dem Weg geben kann um sie zu stärken oder Mut zu machen ...

Vielen Dank schonmal :D

...zur Frage

Wie sagt man respektvoll seine Meinung?

Hey, ich bin derzeit in einem "komplizierten" Alter (14-16) und merke einfach, dass manchmal wenn ich Leuten meine Meinung sage, vorallem bei Mädchen, die dann oft beleidigt oder verletzt sind. Also wie sage ich meine Meinung und erreiche damit, dass diejenigen sich Gedanken darüber machen oder vielleicht sogar ihren Fehler einsehen, ohne sie zu verletzen oder sonstwas zu sein? LG :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?