Konfi Unterricht Abbrechen geht das noch?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Anmeldung zur Konfirmationsvorbereitung erfolgt aus rechtlichen Gründen durch die Eltern. Jedoch ist es wichtig, dass dieser Schritt von dem Jugendlichen - also von dir - selbst getroffen wird.

Denn du bringst deine Freizeit ein, um den Unterricht zu besuchen, um für den Unterricht zu lernen, um an Gottesdiensten und am Gemeindeleben teilzunehmen.

Es kommt leider vor, dass Jugendliche von ihren Eltern überredet oder gar gezwungen werden an der Konfirmation teilzunehmen. Eltern können (leider) in manchen Situationen sehr "Überzeugend" sein. Und manchmal kommt man einfach nicht gegen sie an :) das hast du ja nun auch erlebt.

An einer Konfirmation teilzunehmen, "weil es nun mal so üblich ist", ist kein überzeugendes Argument für eine Konfirmation. Das kann zu schweren Konflikten führen. Auch, und gerade dann, wenn die Eltern selbst im Glauben nicht verwurzelt sind und weder an den Gottesdiensten und/oder am Gemeindeleben aktiv teilnehmen. Wie das bei euch läuft, weißt du besser als ich.

Willst du die Konfirmationsvorbereitung abbrechen, indem du den Konfirmationsunterricht und Gottesdienst nicht besuchst, teile deinen Eltern deine Entscheidung mit. Sage ihnen, dass du gründlich darüber nachgedacht und dich auch mit anderen ausgetauscht hast.

Eine Abmeldung erfolgt dann über das Pfarramt. Die Abmeldung könntet ihr gemeinsam übernehmen.

Ich bin der Meinung, dass Eltern, unabhängig davon, wie sie selbst zur Kirche stehen, die Entscheidung ihrer Kinder zur Konfirmation und zur Vorbereitung akzeptieren und unterstützen sollten.

Ich bin überzeugt davon, dass ein Zugang zu einem Glauben nur freiwillig erfolgen kann.

So - lange Rede:-)   Sprich mit deinen Eltern, du kriegst das hin! Alles Gute Dir.

   

Genau123 05.08.2017, 22:01

vielen Dank für diese Hilfreiche Antwort werde ich mir sehr zu Herzen nehmen

0

Mit 14 darfst du dich entscheiden, vorher noch nicht. Deine Eltern können dir den Konfirmandenunterricht vorschreiben.

Genau123 05.08.2017, 18:28

werde in 1 Monat ungefähr 14 also kann ich theoretisch warten bis ich 14 bin ?

0
landregen 05.08.2017, 18:58
@Genau123

Du kannst natürlich auch jetzt schon versuchen, "erwachsen" mit deinen Eltern darüber zu reden, dass du mit 14 religionsmündig sein wirst, und dann über deine Religionszugehörigkeit selbst entscheiden darfst.

Vielleicht akzeptieren sie deine Entscheidung dann auch schon vorher.

0
Genau123 05.08.2017, 19:03

okay vielen Dank:)

0

Bis du schon 14? Dann geht das ohne weiteres.

Unter 14 bräuchtest du die Zustimmung der Eltern. (Und sobald du 14 bist, kannst du dann jederzeit aufhören.

Ich bin zwar selber gläubig, aber von der anderen "Fraktion".

Mir stinkt das immer gewaltig, wenn Eltern ihr Kinder zu Konfirmation (bei uns Firmung) "zwingen" 

Sinn dieser Feste ist, den Glauben SELBER zu bestätigen. Macht man es einfach so, sei es wegen Geld, Elternzwang etc, ist das eine dicke fette Lüge. Und Lügen soll man ja nicht. Vielleicht sagst du das mal deinen Eltern....

Vielleicht bringst du auch Mut auf und besprichst das ganze mal mit dem Pfarrer. Wenn es ein "guter" ist, wird er dich nicht zur Konfi drängen.

Hey ich als Pfarrer's Sohn kann dir sagen das mit der Taufe die Eltern entscheiden haben ob und das du einer Religion "beitrittzt". Mit deinem Alter kannst du dann entscheiden ob du nun auch noch die Konfirmation machen möchtest, dies musst DU für dich selber entscheiden, weil deine Eltern dir nicht vorschreiben können an was du zu glauben hast. Jeder darf seine eigene Meinung haben. Wenn deine Eltern überzeugende gründe haben warum du konfirmiert werden solltest und sie plausibel sind, kannst du es dir ja überlegen. Den Konditionunterricht kannst du leider soweit ich weiß nur mit Absprache deiner Eltern und dem Pfarrer abbrechen. Da dieser aber ja noch nicht angefangen hat dürfte das eigentlich kein Problem sein. Ich gebe dir trotzdem den Rat zu geben die erste Stunde als schnupperstunde zu sehen und dann zu entscheiden. Vielleicht ist das auch ein guter Kompromiss mit deinen Eltern. Viel Glück

Genau123 05.08.2017, 19:00

vielen Lieben Dank :)

0
Genau123 05.08.2017, 19:02

und weißt du auch wie man sowas abbricht sollte es soweit kommen

0
Jonas1812 05.08.2017, 22:26

Angenommen du hast deine Eltern auch überzeugt müsst ihr zu dem Pfarrer gehen bei dem du den Unterricht machen würdest. Wenn du nicht weißt welche/r das ist gehst du ins Pfarramt und sagst das du dich gerne vom konfirmationsunterricht abmelden möchtest. Die werden dort auch eine anmelden Liste haben und funktioniert das.

0

Konfirmation bedeutet Bestätigung, also daß Du im einsichtfähigen Alter und aus freien Willen deine Zugehörigkeit zur Kath. Kirche bestätigen kannst. Es ist nicht die Entscheidung deiner Eltern und es ist auch nicht statthaft, wenn sie in dieser Sache Druck auf dich ausüben.

Auch wenn es paradox klingt, vielleicht kann dir der Pfarrer aus deiner Gemeinde helfen. Wenn du zu ihm gehst und ihn erklärst, daß Du nicht aus freien Willen in die Konfirmation geschickt wurdest und daher zumindest im Augenblick nicht bereit dazu bist, wird er dir vielleicht sagen: “geh erstmal zum Unterricht und dann kannst du immernoch entscheiden“

Aber wenn du dabei bleibst, wird er dir (wenn er nicht aus dem hintersten Kuhkaff kommt) kaum gegen deinen erklärten Willen die Konfirmation abnehmen und vielleicht auch ein klärendes Wort für dich bei deinen Eltern einlegen.

Ich finde es ganz gut das man einmal im Leben mit Dingen in Kontakt kommt, die man glauben muss. 

Daher fände ich es schade wenn Du den Unterricht abbrechen würdest lasse Dich drauf ein die Zeit vergeht wie im Flug und "stressig" wird das heute eh nicht mehr. 

Gläubig geworden bin ich durchs Leben an sich und nein, das hat absolut nichts mit der Kirche an sich zu tun .

Das Gefühl von Gemeinschaft und dann am Ende ein eigentlich schönes Familienfest ist allein schon Grund dabei zu bleiben.

Ansonsten sagst Du es halt dem Pfarrer er wird dich nicht aufhalten - also ich würde es nicht tun.

Die Konfirmation ist grundsätzlich - also aus Sicht der Kirche selbst - die Entscheidung des Konfirmanden für seine Religion, und nicht die seiner Eltern. Seine Eltern haben die Entscheidung ja schon bei der Taufe stellvertretend für das Kind getroffen, was hätte eine Bestätigung der gleichen Personen für einen Sinn?

Unterricht schadet zwar nicht, aber erkläre dem zuständigen Geistlichen, dass du nicht konfirmieren willst, dann will er dich vielleicht beim Unterricht ohnehin nicht dabeihaben. Und wenn doch - wie gesagt, Unterricht schadet niemandem.

Aber lehne die Konfirmation selbst ab, wenn du nicht dahintersteht. Sie wäre in dem Fall ohnehin wertlos.

Genau123 05.08.2017, 19:49

finde ich halt auch weil es hat ja kein Sinn wenn ich nicht 100% dahinter stehe von dem was ich tue von daher

0
Zicke52 05.08.2017, 20:32
@Genau123

@Genau123: Eben. Aber deshalb kannst du auch ganz allein entscheiden, du brauchst niemandes Einverständnis dazu.

0

Eine Alternative gäbe es: du gehst hin, weißt aber im Inneren, dass das alles Blödsinn ist und guckst dir das ganze Theater sozusagen als Realsatire an.

Genau123 05.08.2017, 19:01

HAHAHAHA ne Aber trotzdem danke für die Humor volle Antwort hast mir ein Lächeln ins Gesicht "Gebrannt"

2

Ich bin aich Atheist habe aber trotzdem gemacht für das Geld.

Genau123 05.08.2017, 18:42

Aber Mir geht es halt nicht ums Geld...

0

Setzte dich mal mit der Religion ausseinander

Was möchtest Du wissen?