Könntet ihr für mich eine Begründung für eine Zeugnisnote 5 in Mathematik verfassen?

9 Antworten

Hallo Kevin Saciri,

zunächst mal zur Information:

Mangelhaft bedeutet: wenn die Leistung den Anforderungen nicht entspricht, jedoch erkennen lässt, dass die notwendigen Grundkenntnisse vorhanden sind und die Mängel in absehbarer Zeit behoben werden können.

Ungenügend bedeutet: wenn die Leistung den Anforderungen nicht entspricht und selbst die Grundkenntnisse so lückenhaft sind, dass die Mängel in absehbarer Zeit nicht behoben werden können.

Wenn du jetzt eine Begründung möchtest, wieso die Leistung ungenügend ist, dann gibt es nur die Begründung, dass deine Leistungen der Notendefinition oben entsprechen.

Wozu brauchst du überhaupt die Begründung? Der Lehrer braucht die Begründung, um die Note geben zu können. Du brauchst gar keine.

Oder willst du eine Begründung, wie es zum Leistungsversagen kam, damit die Note eventuell geändert wird?

Da fallen mir als Begründungen ein: Faulheit, Desinteresse, Krankheit, psychische Probleme, familiäre Probleme, Schulwechsel, Lehrerwechsel, Vorurteile des Lehrers, Mobbing, falscher Unterricht, ungerechte Zensur……Da suchst du dir dann aus, was passt.

Aber: Du kannst begründen, wie du willst. Es wird immer heißen: „Aha! Jetzt wissen wir, WESHALB die Leistungen ungenügend sind. Das ändert aber nichts daran, DASS sie ungenügend sind. Die Zensur bleibt also!“

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ungenügend bedeutet nicht 5, sondern 6

Falls es eine 6 sein sollte, handelt es sich einfach um pure Arbeitsverweigerung.

Falls es eine 5 sein sollte, hast du wichtige mathematische Konzepte überhaupt nicht verstanden. Es fehlt dir jeglicher selbstständiger Bezug auf gegebene Aufgabentypen. Entweder fehlt dir logisches Verständnis für die Konzepte, oder du wurdest aufgrund mangelnden Interesses abgehängt und hast diesen Rückstand bisher nicht aufgeholt

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biochemiker mit überdurchschnittlicher Mathematikaffinität
  1. „5“ ist doch nich „ungenügend“ sondern „mangelhaft“...
  2. die Begründung sollte der Lehrer sagen können...
  3. also sobald du irgendeine Leistung erbringst, ist es schon mal ne 5... wenn du schweigst (sogar trotz Befragung durch den Lehrer), dann ist es ne 6... wenn du schummelst, dann ist es ne 6...
  4. also musst du für ne 5 schonmal irgendetwas richtig gemacht haben... aber es war eben insgesamt gesehen mit schweren Mängeln behaftet...
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Schreibt einfach eine halbe Seite mit Begründung, die muss gar nicht sinnig sein, aber ich brauche diese Begründung

3
@KevinSaciri

LOL... das ist doch Quatsch... wie soll jmd das konkret begründen können, der nie dabei war... außerdem muss der Lehrer das begründen... frag den doch...

0
@KevinSaciri

Toller Kommentar ;-)

Da kann ich nur ein wenig sarkastisch werden:

Mir ist noch nicht einmal klar, ob Du von einer 5 auf eine 6 "runtergeschrieben" oder von einer 6 auf eine 5 "hochgeschrieben" werden möchtest. Du gibst keinerlei Informationen über Deine Arbeiten, über Deine sonstige Mitarbeit, über Deine Motivation. Hauptsahce, die anderen schreiben etwas für Dich.

Lass mich raten: Du möchtest mal Beschäftigungstherapeut werden? Guter Anfang!

0

5 ist mangelhaft, nicht ungenügend. wie es dazu kam: ich bin paar mal beim spicken erwischt worden und die 6en habens dann halt auf 5 runtergezogen. hört sich an wie ne gute begründung wenns stimmt :-)

um das ausführlich zu machen beschreibst du wie in einer erlebniserzählung genau wie du betrügen wolltest und wie du erwischt wurdest ... das wird der volle lacher ... auch für die schülerzeitung. aber wenn du das unbedingt haben willst .... ;-) vielleicht wirds ein bestseller wie Harry Potter.

0

Frag Deinen Lehrer. Der begründet Deine Note. Übrigens: Ungenügend wäre eine 6.

Was möchtest Du wissen?