Könnte man einen golden Retriever 8 stunden alleine lassen?

27 Antworten

In jedem Fall sollte sie sich keinen Welpen zulegen, selbst wenn sie vielleicht für die ersten Wochen sich Urlaub nimmt. Dann ist das ja mit den 8 Stunden die sie bei der Arbeit ist, ja nicht gegeben. Sie wird auch einen Fahrweg haben und einkaufen muss sie auch schon mal. Dann ist da noch der Haushalt und 120 m² müssen sauber gehalten werden. Ein Hund macht übrigens auch Dreck und verliert Haare. Ihre Absichten mit dem Hund ausreichend Gassi gehen zu wollen, sind reine Wunschvorstellungen und gerade im Winter, wenn es Draußen dunkel, kalt, regnerisch oder am schneien ist, dann kuschelt man sich doch noch mal lieber ins Kopfkissen und macht die Tür zum Garten auf und treibt den Hund zur Eile an.

Du möchtest doch bestimmt auch noch was von Deiner Freundin haben und vielleicht unternehmt Ihr ja auch mal Etwas zusammen. Ins Kino darf er nicht mit, zur Bundesgartenschau nicht, in Zoos nicht und in Gaststätten sind Hunde auch nicht immer willkommen, vielleicht ja auch mal ein Urlaub per Flieger und dann?

Da Du von Ihrer Wohnung redest lebt Ihr ja wohl nicht unter einem Dach. Wie würdest Du Dich denn einbringen wollen? Den Rasen vom Hundekot befreien, um sprenkelfrei Rasen mähen zu können oder den Abendspaziergang übernehmen oder Dich gelassen zurücklehnen und sagen.... "Ich habe es Dir doch gleich gesagt!".

Was ist denn ausreichend für Euch? Morgens ein Viertelstündchen und abends eine halbe?

Das sind leider immer sehr romantische Gedanken und man auch fest vor, den so gerne übernommenen Pflichten nachzukommen. Aber so geht das nicht! Es tut mir leid, aber vielleicht wäre eine Katze da die bessere Wahl, wenn man ihr die Möglichkeit für Freigang lässt und vielleicht eine Katzenklappe einbaut, so dass diese selber entscheiden kann, wo sie sich aufhalten möchte.

38

Also gibt es **keine** menschen, der sein Geld verdient und einen hund auslasten, ausbilden also artgerecht halten kann?

Welch arroganz! Doch und die gehen sogar jeden tag ausreichen vorher und nachher mit hund reus, bilden sich und hund aus und das ergebnis kann sich sogar sehen lassen.

Was da als lustige begruendung schreibst gilt fuer die **mehrheit** derer, die sich angeblich 24h am tag um hund kuemmern

0
36
@James131

Natürlich gibt es die, ich kenne sogar einen! Meistens ist es doch aber so, dass noch andere Personen mit im Haushalt leben und kaum ein Hund wirklich acht Stunden alleine ist. Anfangs ist die Motivation noch sehr hoch, doch meistens bricht die dann irgendwann richtig ein. Du fühlst Dich anscheinend sehr angegriffen und es ist doch toll, wenn Du das Alles gedängelt bekommst. Nur einen Welpen so lange sollte man nun wirklich alleine lassen. Es gibt ja auch schon ältere, die in den Tierheimen warten und damit besser klar kommen und das sind auch ganz tolle Gefährten.

0

Ich habe selbst keinen Hund, aber einen "Pflegehund" :D.. Sein Frauchen arbeitet noch mehr und lässt ihn zu Hause. alleine.. Wenn sie dann von der Arbeit zurückkommt, legt sie sich direkt hin (ohne Gassi zu gehen). Wenn ich mit dem Hund dann gehe und ihn von der Leine frei lasse, rennt er. Meistens läuft er dann auch weg. Ich glaube das hängt daran, dass er kein Vertrauen zu einer menschlichen Person hat.. (wegen alleine). 

Vielleicht kannst du deiner Freundin ja helfen, und 2mal in der Woche in der Zeit, wo sie arbeiten geht, eine Stunde mit dem Hund zu verbringen:) LG

Womit sie alle Voraussetzungen erfüllt, keinen (!) Hund zu halten.

Zumal es bei den 8 Stunden nicht bleiben dürfte (Arbeitsweg, Besorgungen) und eher zu vermuten ist, es läuft auf einen längeren Zeitraum hinaus.

Ob nach der Arbeit dauerhaft Interesse und Zeit bleibt, sich mit dem Tier zu beschäftigen (Gassi gehen reicht nicht!)?

Was möchtest Du wissen?