Kann man einen Golden Retriever und Schäferhund in einer Mietwohnung halten?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Ja der Hund kann mei mir leben 60%
Der Hund würde sich unwohl fühlen 25%
Das ist Tierquälerei 15%
Nein der Hund kann nicht bei mir leben 0%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja der Hund kann mei mir leben

Die Größe der Wohnung spielt keine Rolle. Wichtig ist der Auslauf. Wir hatten einen Dobermann, haben jetzt eine American-Bulldog. Teilweise habe ich eine Schäferhundhündin zusätzlich. Ich bin aufgewachsen mit Hunden und Katzen. Unsere Wohnung ist zwar 100qm mit Garten, das interessiert aber keinen Hund. Denn der Hund ist da wo wir sind. Und wenn wir im Wohnzimmer sind, sind sie auch da - da brauchen die keine 4 weiteren Zimmer. In der Wohnung kann man eh nicht richtig spielen - wozu braucht man dann eine große Wohnung oder ein Haus? Sogar auf unseren Garten könnten wir verzichten. Was bringt dieser? Für den Auslauf reicht der nicht aus. Wenn man mit seinem Hund oft und lang genug spazieren geht bzw. den Hund gut beschäftigt mit z. B. Suchspielen etc. dann kann der auch in einer 1-Zimmerwohnung mit 20qm sehr gut leben. Kleine Handspiele gehen auch auf 20qm. Und wenn ich hier lese, daß man Hunde nicht in der Wohnung halten will oder das die stinken, wenn sie naß sind, dann frage ich mich, wie sowas sein kann. Meine Hunde stinken nie - weder trocken noch naß und die Schäferhundhündin ist eine mit langen Haaren. Allerdings kommt es sehr auf die Ernährung an. Je nach Ernährung können Hunde stinken bzw. hundeln. Was das nasse anbelangt, kann man sie abtrocknen und dann auf ihren Platz schicken bis sie trockener sind - auch das geht bei einer kleineren Wohnung. Vorteil, man muß nicht so viel putzen :-)))) Allerdings !!!! Der Vermieter und die Nachbarn sollten natürlich nicht gegen einen Hund sein bzw. der Vermieter sollte damit einverstanden sein. Es kann also gut sein, daß der Vermieter es entweder gar nicht akzeptiert oder wie Deine Bekannten reagiert. Und es ist problematisch, wenn man irgendwann umziehen möchte - mit Hund (je größer des so schlimmer) bekommt man nicht viele Wohnungen angeboten. Bei einem Welpen, der noch nicht Stubenrein ist, ist ein Garten von Vorteil, da man in der ersten Zeit eventuell nachts öfters raus muß. Das geht aber auch, wenn vor dem Haus in dem Deine Wohnung ist, Grünfläche ist wo Du schnell hin kommen kannst. Die Wohnung ist wie gesagt wirklich unwichtig. Wichtig ist, daß Du wirklich mind. 2-3 Stunden einplanst für Gassigehen. Auch sollte ein Hund nicht zu lange alleine sein. Ich persönlich bin dagegen, daß viele 8-10 Stunden arbeiten und der Hund ist alleine zu Hause. Wichtig ist auch, ob Du Leute hast, die im Notfall den Hund mal nehmen können, wenn Du z. B. krank bist etc. Und was ist im Urlaub und und und... Hast Du auch das Geld eingeplant was ein Hund kostet, nimmst Du Dir Zeit am Wochenende oder willst Du da lieber ausgehen und und und .... das alles ist viel wichtiger als die Wohnungsfläche. Im übrigen sind alle meine Bekannte der gleichen Überzeugung und sie haben alle große Hunde. Grüsse

42

dann kann der auch in einer 1-Zimmerwohnung mit 20qm sehr gut leben

Lach, fühl mich grad angesprochen - das, was du da beschreibst, ist bei mir der Fall ^^

0
40
@BlackCloud

und funktioniert - oder hat Dein Hund beschwert, rennt an Wände oder ähnliches grins

0
Ja der Hund kann mei mir leben

vorausgesetzt der hund kommt wirklich genug raus, außerdem sollte kein hund, egal wo er wohnt, mehr als 5stunden am tag alleine sein. informiere dich auch gut über futter, es soltle getreidefrei sein... der hund sollte nachts in deiner nähe sein, also im bett oder in seinem körbchen im zimmer, es ist ein rudeltier und alleine gelassen werden heißt für hunde-tod... welpen soltlen erst ab der 12woche von der mutter getrennt werden... wenn due all diese regeln einhälst, kann der hund sich auch in der wohnung wohlfühlen... es sollte nur keine wohung sein, die zu vollgestellt ist, der hund muss sich ja bewegen können... auch ein körbchen muss platz finden...

Ja der Hund kann mei mir leben

Es kommt nicht auf die Wohnungsgröße ( meiner meinung ) nach an... sondern was du auch schon geschrieben hast, das du öfters am Tag mit ihm spazieren gehst! Unser Haus ist 220qm mit rießen Garten dran, trotzdem gehe ich mit meinen Hunden mehrmals am Tag in den wald spazieren. Eine Große Wiese/Haus kann den auslauf eines Hundes auch nicht ersetzen. Also, wenn du dich um das tier kümmerst und täglich ( öfters ) mit ihm rausgehst sehe ich da kein problem! Nur solltest du einen platz in der wohnung finden der nur dem Hund gehört ( hundekorp etc )

Was möchtest Du wissen?