Können Schlangen im Terrarium Affinität fühlen?


22.01.2023, 16:59

Bitte kein hate

3 Antworten

Ah ok diese Kreatur tut mir nichts. Sie füttert mich nur und das sit ok.
Kann eine Schlange das fühlen?

Meine Erfahrung: Definitiv Ja. Das rechtfertigt aber keine Haltung, da diese für die Schlangen trotzdem nicht bereichernd sein wird.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich arbeite in Indien als Snake-Rescueer

Versetz dich doch mal in die Tiere rein. Die werden auf Akkord gezüchtet, verbringen die Zeit beim Züchter in maximal effizienten Plastikboxen, kennen die natürliche Welt gar nicht, dann geht es vielleicht zu irgendwelchen Menschen und die geben die Schlange nach 2 Wochen wieder ab, weil sie den Haltungsaufwand überschätzt haben und dann verbringt die Schlange ihre Zeit in einem Tierheim.

Was soll nun daran verkehrt sein, wenn ich so eine Schlange aus dem Tierheim adoptiere und ihr ein liebevoll und adäquat eingerichtetes Terrarium biete? Das ist für die Schlange in jedem Fall bereichernd.

1
@alchymist

Hier wird aber ordentlich über einen Kamm geschert. Ich züchte selbst Schlangen und da sind keine in "maximal effizienten Plastikboxen". Lediglich kleine Jungtiere werden bis zu einer bestimmten Größe in eingerichteten (!) Kunststoffboxen gehalten die genau wie ein Terrarium aufgebaut sind. Außerdem bekommen die Tiere Enrichment in Form von Naturmaterialien.

0
@FluffyPaws

Zugegeben, das war übertrieben und hängt sicher stark vom Züchter ab. Ich beschwere mich ja auch gar nicht über Züchter, sondern über NajaMossambicas Behauptung, dass Schlangenhaltung per se nicht in Ordnung wäre.

1
@alchymist
sondern über NajaMossambicas Behauptung, dass Schlangenhaltung per se nicht in Ordnung wäre.

Was du aber damit rechtfertigst, dass es ja noch schlimmer ginge. Finde ich, ehrlich gesagt nicht überzeugend. Nur weil du es besser machst als andere, heißt das noch lange nicht das es für die Schlange ausreicht.

1
@Ginamx85

Doch, oben (ihr erster Kommentar unter dieser Antwort) ereifert sich alchymist sich über die anderen gemeinen Halter und Züchter und beendet das mit:

Was soll nun daran verkehrt sein, wenn ich so eine Schlange aus dem Tierheim adoptiere und ihr ein liebevoll und adäquat eingerichtetes Terrarium biete? Das ist für die Schlange in jedem Fall bereichernd.

Finde ich ziemlich eindeutig... Und widersprochen hat alchymist auch nicht.

Falls du das Zitat meinst, das sagte alchymist in ihrem letzten Kommentar hier, in den letzten Sätzen.

0
Von Experte NajaMossambica bestätigt

Hey!

'Affin' bedeutet etwas mögen oder interessiert sein. Keine Schlange dieser Welt interessiert sich für einen Menschen oder mag sie. Schlangen sind nicht domestiziert und empfinden zu Menschen keine Bindungen.

Schlangen sind Wildtiere, sie in ein Terrarium zu sperren ist Tierquälerei, da empfinden sie garantiert keine Affinität.

MfG.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biologiestudium

Danke für deine ausführlichen Antworten :)

1

das hat mit Wildtieren nichts zu tun. Es sind die fehlenden Spiegelneuronen im Gehirn.

1
@Dahika

Das hat sehr wohl was mit Wildtieren zu tun und nichts mit mangelnder Anzahl an Spiegelneuronen. Orang-Utans haben auch Spiegelneuronen, denen geht es beschissen, wenn die gehalten werden. Genauso wie Delfinen, bei denen ebenso Spiegelneuronen nachgewiesen wurden. Und diese Tiere suchen ebenso wenig wie Schlangen die Nähe zum Menschen.

Es kommt kein Stück auf Spiegelneuronen an.

1

So einfach ist das aber leider nicht!!! Sehr wohl kann eine Schlange die warme Haut eines Menschen “konsumieren” wenn ihr kalt ist, das ist dann zwar keine Bindung aber ein Nutzen sehr wohl. Zudem gibt es Unterschiede, wie es bei vielen Tierarten außergewöhnliche Beziehungen zwischen Menschen und Tieren gab. Meine Kornnatter war immer ruhig und hatte nie gebissen, benahm sich aber auf eine Art und Weise gegenüber meinem Verlobten dass man fast glauben konnte sie wäre eifersüchtig. Wissen tun wir eben einfach nicht was in ihnen vorgeht. Es gibt auch spinnen die ihr Futter zu ihren Jungen in die Höhle bringen und ich glaube es gibt vieles was wir einfach nicht wissen.

was dieses Gerede von wegen “in ein Terrarium stecken” betrifft stimme ich nicht zu. Leider ist es vielfach das Todesurteil wenn man Terrarientiere in die Wildnis entlässt. Anders natürlich wenn gezielt Wildtiere eingefangen und eingesperrt werden, versteht sich hoffentlich von selbst. Aber freilassen von Tieren die nie in der Wildnis waren ist genauso Tierquälerei…

0
@Ginamx85
Sehr wohl kann eine Schlange die warme Haut eines Menschen “konsumieren” wenn ihr kalt ist, das ist dann zwar keine Bindung aber ein Nutzen sehr wohl.

Da stimme ich zu.

Meine Kornnatter war immer ruhig und hatte nie gebissen, benahm sich aber auf eine Art und Weise gegenüber meinem Verlobten dass man fast glauben konnte sie wäre eifersüchtig.

Sie wusste das du ihr bisher hin nichts getan hast. Bei deinem Verlobten war sie sich nicht ganz so sicher.

was dieses Gerede von wegen “in ein Terrarium stecken” betrifft (...) Aber freilassen von Tieren die nie in der Wildnis waren ist genauso Tierquälerei…

Willst du das Einsperren von Schlangen damit rechtfertigen das sie in freier Wildbahn nicht überleben können?
Wenn man keine "Heimtierschlangen" züchten würde, "müsste" man auch keine halten... Bitte überlege bevor du schreibst.

1
@Ginamx85
So einfach ist das aber leider nicht!!!

Doch, eigentlich schon.

Sehr wohl kann eine Schlange die warme Haut eines Menschen “konsumieren” wenn ihr kalt ist, das ist dann zwar keine Bindung aber ein Nutzen sehr wohl

Ganz genau, ich behaupte aber auch in keinem Wort gegenteiliges.

Meine Kornnatter war immer ruhig und hatte nie gebissen, benahm sich aber auf eine Art und Weise gegenüber meinem Verlobten dass man fast glauben konnte sie wäre eifersüchtig.

Ich, mein, mich sind keine Argumente, sondern unbelegbare Behauptungen. Wobei dabei sein kann, dass sie wusste, dass du ihr nichts getan hast bislang.

was dieses Gerede von wegen “in ein Terrarium stecken” betrifft stimme ich nicht zu

Dem ist aber so. Du kannst niemals ausreichend Platz simulieren, private oder zoologische Haltung sind Tierquälerei. Die Tiere haben einen Freiheitsdrang (Grüße gehen raus an zoos.media, die das leugnen :)) und eine innere Gefühlswelt. Denkst du eine Schlange macht den ganzen Tag nichts? Die kriechen durch den Wald, haben Sex, schließen Freundschaften, spielen miteinander, machen das, was Schlangen eben so machen. Und im Terrarium? Genau, nichts.

Leider ist es vielfach das Todesurteil wenn man Terrarientiere in die Wildnis entlässt.

Korrekt. Dann lautet die Devise also: Das Tier nicht erst einfangen, sondern in der Natur lassen. Das mit dem Todesurteil betrifft auch Eisbären, Katzen allgemein (Pumas, Tiger...), Wölfe usw.

Aber freilassen von Tieren die nie in der Wildnis waren ist genauso Tierquälerei…

Außer es ist Herbivoren (Pflanzenfresser), die kommen auch super dann klar. Aber ja, an sich stimmt das. Also halt nicht einsperren.

0

schlangen und Reptilien, fische... haben keine Spiegelneuronen. D.h, sie werden schon merken, dass ihnen nichts passiert, vermutlich kennen sie auch ungefähr die Fütterungszeiten, aber sie können keine Empathie oder gar Zuneigung empfinden. Meine Chefin hat Kois in ihrem Gartenteich, und die "wissen" schon irgendwie, wann es Futter gibt, aber eine Bindung zu ihrer Besitzerin haben sie darum nicht.

Eine Antwort und soviele Fehler. Keine Spiegelneuronen hat nichts damit zu tun, ob sie wissen, ob was passieren wird oder nicht. Und doch, Reptilien empfinden Empathie und Zuneigung. Reptilien sind sehr fürsorgliche Eltern. Zwar empfinden sie keine Bindungen zum Menschen, zu Artgenossen hingegen schon. Und damit haben Spiegelneuronen nichts zu tun.

3