Kleine Schwester (13) mit Gras erwischt, was tun?

9 Antworten

Puh, das finde ich heftig. Als Vater eine Drogenberatung zu organisieren, anstatt einfach mal offen über das Thema zu reden und mit ihr zusammen eine Lösung zu finden.

Ich würd mich da raushalten, es sei denn du hast etwas Wesentliches beizutragen, das über "böses Mädchen, schäm dich!" hinausgeht.

Wenn das so einfach wäre, sie blockt ihn komplett ab, belügt ihn, beklaut ihn für Geld usw. "einfach mal mit ihr reden" ist leider schwieriger als gedacht.

0
@Blechkelle

Ich betrachte das ja auch nur als Außenstehender. Aber für mich ist das Problem nicht das Gras, sondern ihr gesamtes Verhalten. Und als Eltern würde ich mir da halt die Frage stellen, wie ich das Vertrauen meiner Tochter wieder gewinnen kann. Ihr einen Drogenberater vor die Nase zu setzen wird garantiert nichts besser machen.

In so einem Fall ist es vielleicht schwer, persönliche Vorurteile abzustreifen und ihre Situation verstehen zu wollen. Aber trotzdem finde ich, dass man ihr am besten hilft, indem man ihr zu verstehen geht: egal in welche Sche!ße du dich da manövrierst - ich stehe zu dir. Ich bin für dich da und ich achte dich als Person. Nur so kann man das Vertrauen gewinnen und auch positiv auf sie einwirken.

1
@offeltoffel
Aber für mich ist das Problem nicht das Gras, sondern ihr gesamtes Verhalten.

Endlich mal einer, der es begreift!

Immer wird dem Cannabis die Schuld in die Schuhe geschoben, wobei es immer die "Schuld" der Konsumenten und deren Verhalten ist. Dazu kommen auch ihre Charakterzüge, das macht eine ganze Menge aus.

Obwohl ich sagen muss, dass ich es blöd finde von "schuld" zu reden. Dieses Mädchen ist noch jung und unerfahren, sprich sie weiss noch nicht was Cannabis bei minderjährigen im Gehirn anrichten kann.

Aufklärung wäre meiner Meinung nach der richtige Weg^^

0

Ich bin mir nicht sicher, welche Position Du beziehen solltest. Jedenfalls eine der Liebe. Sie wurde erwischt und ist wütend und gedemütigt. Nimm' sie in den Arm, tröste sie, gib' ihr Mut.

Stell' Dich dabei nicht hinter Deinen Vater als Aufsicht, sondern sprich' mit Deiner Schwester als Bruder, dass Du Drogen nicht gut findest. D.h. wenn Dein Vater die Rolle der Polizei hat, dann wähle vielleicht jene des Meinungsbildners.

Naja eher so kumpelhaft. Suggeriere ihr, dass Du erst mal auf ihrer Seite bist und rede ihr dann ins Gewissen. Möglichst mit Fakten über Folgeschäden bei Canabiskonsum im Wachstum.

Danke, das werde ich mal versuchen.

1

Ich würde sie mal ganz vorsichtig darauf ansprechen und sie fragen was da los ist.

wichtig ist dass sie in der Situation jemand versteht und normal mit ihr reden kann ohne ihr Vorwürfe zu machen.

Am besten mit Kakao irgendwo hinsetzen und reden.

Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen weiter helfen.

Lg mimi😊

Nicht, dass aus dem Kakao ein Bier wird :D Danke für die Worte!

1

Du kannst mit ihr sprechen. Aber sie wird sowieso machen was sie will. So ist das mit 13. Drogenberatung wegen Gras wird hier auch nicht für voll genommen. Es gibt leider schlimmere Drogen und auch viele abhängige Jugendliche. Dieses Thema ist sehr deprimierend. Eine Therapie wird natürlich nur gemacht, wenn sie einverstanden ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hast du vielleicht Tipps, wie man an sie herrantreten kann, ohne dass sie direkt abblockt?

0

Was möchtest Du wissen?