Eltern beibringen, dass man kifft?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da stimmt etwas nicht, denn der Konsum ist straffrei! Kann aber schon sein, da du minderjährig bist, dass deine Eltern informiert werden.

Meinst du, dass deine Eltern es nicht zumindest ahnen? Das riecht man doch! Und sieht es an den Augen.

also der ist vlt in Deutschland Straffrei, aber in der Schweiz kenne ich ein paar in meinem Alter die eine anzeige an die jugendstaatsanwaltschaft (oder so) bekommen haben. Gerochen haben sie es schon, aber sie kennen den Geschmack nicht.

0

Ich würde sagen das du es nur paar mal gemacht hast 2-3 mal..... allerdings wenn es nachweisbar ist das du es schon so oft gemacht hast dann sage die Wahrheit

Lass es langsam angehen und sage es wenn ihr zufällig alle im raum steht und nicht beim essen usw. Sage dann das du ein Problem hast und dann sagst du ihnen das du gekifft hast Warte die Reaktion ab und dann sage ihnen das mit der polizei

Sprich sie einfach mal an .... nicht lügen .... sollten deine Eltern nicht aus dem vorigen Jahrhundert sein ..... also ich wäre da doch eher mal locker drauf ... obwohl ich noch NIE Drogen wissentlich konsumiert habe .... ich habe auch spaß am leben ohne Drogen..... :-).......

Übrigens können dir die Polizei am Buckel runter rutschen .....das konsumieren von Drogen ist in Deutschland nicht Strafbar....nur der Besitz !

ja..in Deutschland, leider bin ich schweizer

0

Ich würde sagen ich wollte es nur mal ausprobieren und die Polizei hat mich dabei erwischt aber ich würde auf jeden fall erstmal die 5 kg verschwinden lassen

Diese Antwort ist nahezu sinngemäß zu einer parallel gestellten Frage zum Thema "Eltern und Kiffen":

Gestehe Deinen Eltern reumütig, dass Du nur ein, zwei Züge ausprobiert hast, dass Dir schlecht davon geworden ist und dass Du zukünftig (wenn Du alt genug dafür bist) lieber bei der gesellschaftlich akzeptieren Droge Alkohol bleibst, obwohl Alkohol laut Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung allein 2012 rund 74.000 Folgetote hierzulande verursacht hat, während man seit Jahrtausenden - also so lange wie Cannabis bereits medizinisch oder zum bloßen Genuss genutzt wird - weltweit noch immer auf den ersten Folgetoten durch Cannabiskonsum wartet...

Vielleicht verstehen Deine Eltern richtig...Und Du auch..!?

Konsum ist nicht strafbar. da will man wohl etwas angst schüren ;-) .

Ob die deine eltern trotzdem anrufen, weiß ich nicht. Da bleibt dir wohl nichts anderes übrig, direkt zu sagen was los ist.

Ist es nicht so das der Konsum nicht verboten ist sondern nur der Besitz? Also ich glaube das du wegen Konsum nicht mehr viel hören wirst.

Wenn du es trotzdem sagen willst, leg dir alle fakten zurecht so das du gut argumentieren kannst. Wenn möglich die Fakten mit Studien, Statistiken etc. belegen können also such mal im Netz und Setz ein par Lesezeichen. Das es in vielen US Staaten zu medizinischen Zwecken und in einigen sogar zum "recreational use" freigegeben ist, ebenso wie es in Uruguay und Holland legal ist und es selbst in Deutschland Patienten gibt die medizinisches Marihuana bekommen, dürfte auch was zählen. Letzten Endes gilt aber das sie deine Eltern sind und wenn sie nicht einlenken, diskutieren oder zuhören wollen, werden sie das auch nicht. Da muss man glück haben. Viele sind aber auch nicht so ablehnend wie man denkt.

Hinsetzen, in Ruhe sagen was Sache ist und gemeinsam eine Lösung finden.

Was möchtest Du wissen?