Informiere Dich über Aphrodisiaka.
https://de.wikipedia.org/wiki/Aphrodisiakum
Cannabis, Kokain und Ecstasy beispielsweise werden luststeigernde Eigenschaften nachgesagt.

...zur Antwort

Dein Vater kann seinen Arzt nach einem Therapieversuch mit DRONABINOL (Google) fragen.

...zur Antwort

Cannabis wird innerhalb weniger Stunden verstoffwechselt. Länger im Körper verbleiben nur nicht psychoaktive Abbauprodukte.

Gelegentliches "High-Fühlen" ist nicht selten auf die eigene Hormonproduktion (körpereigene Botenstoffe) zurückzuführen, was im Verlaufe der Pubertät immer mal wieder vorkommt.

...zur Antwort

Schlafstörungen sind keine Indikation für med. Cannabis. Üblicherweise müssen alle gängigen Medikamente (dokumentiert und erfolglos) ausprobiert worden sein, bevor Cannabis bzw. cannabisbasierte Medikamente in Betracht kommen.

Du solltest es ggf. mit legalen CBD-Produkten versuchen.

...zur Antwort

Sofern Du Cannabisblüten bekommst, empfiehlt sich die Benutzung eines Vaporizers. Die Firma Stoz & Bickel hat einen handlichen Vapo ("Mighty") entwickelt, dessen Kosten auf Antrag von der Krankenkasse erstattet werden, sofern die Krankenkasse auch der Kosten-Übernahme für Cannabisblüten zustimmt.

...zur Antwort

Schweißtests haben ebenso wie Urintests ein falsch-positiv-Rate von etwa 30 %.
Wird die Teilnahme an Schnelltests verweigert, kann eine Blutentnahme angeordnet werden, wenn es sich beispielsweise um den polizeilichen Nachweis für eine Fahr(un)tüchtigkeit handelt.

...zur Antwort

Substitution zur Urlaubsvertretung vorübergehend über Allgemeinarzt?

Hallo Leute,

ich bin seit 5 Jahren in Substitution mit 12ml Polamidon und bekomme üblicherweise Take Home. Mein Substitutionsarzt ist nun seit 2 Wochen im Urlaub, eine Woche ist er noch weg.. ich habe für ganze 3 Wochen das erste Mal mit nachhause bekommen, normalerweise bekomme ich immer für eine Woche mit nachhause, was auch gut funktioniert, ohne Fehldosen. Nun fehlen mit ganze 5 Tage meiner Urlaubsverordnung da ich unter schweren Umständen einfach mehr verbraucht habe. Wie das bei vielen Leuten so ist bilden sich viele Leute ein mal ein paar Tage durch reduzieren der Tagesdosis auszugleichen. Natürlich klappt das auch nicht immer.. kurz gesagt: ich muss 5 Tage überbrücken und habe nun gelesen das grundsätzlich jeder Arzt Polamidon oder Methadon verschreiben kann, viele auch aber das Gegenteil behaupten. Mein Arzt handhabt das immer so indem er Fehldosen ausgleicht und man täglich zu ihm zur Einnahme kommen muss, für die Tage an denen etwas fehlt. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Arzt da ich seit Jahren keinen Beikonsum oder sonstigen Ärger habe. Gibt es nun die Möglichkeit für die paar Tage was vom Allgemeinarzt zu bekommen? Ich bin ja fest in Behandlung und das wäre nur vorübergehend über wenige Tage. Einen Substitutionsausweis habe ich auch, als Beleg. Etwas zu kaufen oder andere Substiärzte gibt es hier nicht, ich wohne in einer Kleinstadt. Hier gibt es nur noch ein Krankenhaus mit Substitutionsambulanz, mit denen ist aber nicht gut Kirschen essen. Die würden einen wohl wieder heim schicken. Ich wäre wirklich für einen guten Rat dankbar.

...zur Frage

Ein Allgemeinmediziner, der Deine Krankengeschichte nicht kennt, wird Dir vermutlich kein Pola oder Metha verschreiben. Schon gar nicht wird es Take-Home geben.
Mit einem Suchtmediziner (Arzt mit Zusatzqualifikation Suchtmedizin) kannst Du evtl. reden und bis zur Rückkehr Deines Arztes tägl. versorgt werden.
Möglicherweise hilfreich ist ein Anruf in der für Deine Region zuständigen Drogenberatung.

...zur Antwort

Du hattest keine echten Entzugserscheinungen.
Du hattest ein paar leichte Schlafstörungen.

Was Dich bei Fentanyl oder Codein oder Methadon oder Heroin und Co. tatsächlich nach längerer Gebrauchsdauer erwartet, kannst Du Dir aufgrund mangelnder Erfahrung bislang nicht ausmalen.
Aber wahrscheinlich bist Du vorprogrammiert es sehr bald in Erfahrung zu bringen.
Darauf deutet Dein "Nur noch einmal...!"

Du weißt, dass "noch einmal" nicht stimmt...

...zur Antwort

Natürlich darfst Du die im Coffeeshop erworbene Menge mitnehmen und verbrauchen. Der Kauf und Gebrauch von Cannabis ist in den Niederlanden gesetzlich geduldet. Auch für Touristen.
Es gibt Ausnahmen wie etwa in Maastricht oder in manchen grenznahen Coffeeshops, aber Amsterdam lebt sozusagen von (auch deutschen) Cannabis-Touristen, die im Coffeeshop ihren Bedarf decken, um ihn dann anderswo zu verbrauchen.

...zur Antwort

>>Bitte helft mir. <<
Du brauchst keine Hilfe.
Du brauchst lediglich Antwort auf die Frage, ob Du betrunken wirst, wenn Du in einer Kneipe oder einem Club sitzt, wo etliche Gläser mit Bier, Sekt, Wein, Schnaps offen rumstehen...

Flüchtige (weil durch Umgebungsluft hochverdünnt) wahrgenommene Geruchsmoleküle von Cannabis führen nicht zu einer Körper-Kontamination mit Cannabiswirkstoff.
Wenn Du derart simple Zusammenhänge nicht begreifst, würde ich die Idee mit der Ausbildung zur Krankenschwester sein lassen und besser Maurer(in) werden oder Dachdecker(in).

...zur Antwort

Ein Puls von 120 deutet auf leichte Überdosierung hin.
Erfahrene Medizinalcannabis-Gebraucher raten: "Start low and go slow..!"
Ein leicht erhöhter Puls ist beim Gebrauch m.E. normal, er kann aber weiter in die Höhe schnellen, falls man Material mit höherem Wirkstoffgehalt oder mit ungewohntem THC/CBD-Verhältnis konsumiert.

...zur Antwort

Google einfach mal "Cannabis-Nachweisdauer", dann wirst Du sehen, dass Du keine Befürchtungen haben musst.

Solltest Du Dir wegen der gegoogelten Ergebnisse noch nicht absolut sicher sein,
so kannst Du für ein paar € in jeder Apotheke einen Urintest zum möglichen Cannabisnachweis kaufen bzw. bestellen.

...zur Antwort

Schnupftabak und Jägermeister scheint mir eine relativ traditionelle Mische zu sein.

...zur Antwort

Lies mal, was Dr. Grotenhermen dazu schreibt.
Falls Du noch nicht weißt, wer Dr. Franjo Grotenhermen ist, kannst Du es googeln.
https://hanfjournal.de/2014/04/09/herztod-durch-cannabis/

...zur Antwort