Kinderliebe Pferderassen?

 - (Kinder, Pferde, Reiten)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kassisch Lieb stur ist oft Haflinger, Isländer , ähnlich Norweger.

New Forest und Deutsches Reitpony gelten beide als gut rittig und lernwillig, das Deutsche Reitpony als hochleistungsfähig. Kinderlieb sind beide.

Welsh je Sektion etwas unterschiedlicher oft die Kleinen etwas nervöser, Sektion D recht ausgeglichen.

Tinker ausgeglichenen Charakter, Intelligenz, Neugier sowie Neigung auch zur Sturheit. Achtung eher Zug als Reitpferd, recht groß aber nur geringe Tragkraft. Brauchen eine extrem gute Rückenschule, Versammlung oft recht schwer zu erreichen.

Lewitzer klassisches Pony/Kleinpferd umgängliches freundliches Temperament, langlebig, schnelles Regenerationsvermögen, leistungsbereit

Sind aber nur ungefähr dass was das Rasseprofil. Abweichungen in alle Richtungen möglich.

Immer schauen was will ich bzw die Kinder mit dem Pony erreichen, so ergibt sich schon eine Richtung fürs Profil. Ab da geht's nur über Preis, eigenen Geschmack und Verfügbarkeit. Unter Betrachtung des jeweiligen Karakters des Ponys.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

finde nur die von dem foto...

wenn du ein kleines kind umbringen willst, setze es auf ein shetland-partbred... shetland partbred sind für den fahrsport gezüchtet. 98% davon kannst du kein kleinkind anvertrauen.

  • lewitzer pony - vielleicht
  • tinker pony - vielleicht
  • isländer - vielleicht
  • deutsches reitpony - vielleicht (kommt auf die tatsächliiche unterrasse an, aber die kleinsportpferde, die dr zu 90% ist, kann man gleich aussortieren), der rest muss als kinderpony geeignet zu sein regelmässig professionell beritt und korrektur haben.
  • norweger - ganz eventuell. für kleinere kinder viel zu breit und zu grossvolumig
  • new forest pony - never
  • connemara pony - nein, nein und nein.
  • haflinger - siehe norweger
  • welsh pony - sekt a vielleicht (bei nicht zuviel edelblut, in der regel sind welsh-ponies partbred, regelmässig korrekturarbeit durch einen profi ist unerlässlich, charakter ist meist kinderfreundlich, leistung- und bewegungsanspruch ist der eines sportpferdes)
  • welsh pony - sekt b sind kleine "blüter", schon vom volumen her für kleinere kindern nicht das wahre
  • welsh c und welsh cob - zu gross und zu grossvolumig für kleinere kinder
  • dartmoor pony - es gibt 3 gestüte, die ihren schwerpunkt auf "nanny-sense" und auf korrekte anatomie gesetzt haben und gut im zuchtziel stehen. da finden kinder ab etwa 5 jahren einen guten sitzplatz. die ponys brauchen aber ausgleich, der ihren leistungsansprüchen gerecht wird - zum beispiel mit einem erwachsenen und vor einem sulky im gelände.

weiter:

  • gotland pony - ähnlich wie der norweger in der optik. ausgeglichenes temperament. geeignet für kinder ab etwa 10 jahre
  • konik - wie gotland pony
  • shetland pony - gutes kinder- und arbeitspony, WENN zuchtverbandspapiere und gute bewertung auf schauen erhalten. ein gutes shetty hat keine trippelnden gänge und bietet ordentliche sitzfläche für kinder ab etwa 5 jahren. ist in der lage, gut als reit- und fahrpony mitzumachen.
  • mongolenpony - sitzbar für kinder ab etwa 7 jahren. geländesicher und ausdauernd. für reitunterricht geeignet, für die turnierreiterei nicht.
  • altai-pony - wie mongolenpony, häufig probleme mit der extrem kurzen sattellage. hübsches schaupony. interessante "bunte" farben. für fortgeschrittene kinder. grundgangarten schöner als beim mongolen.
  • geeignet für kinder ist alles, was auf basis der alten pony-landrassen gezogen wurde. diese wurden aus zu kleinen reit- und arbeitspferden gezüchtet, haben allermeist in der vergangenheit einen kleinen schuss araber oder vollblut bekommen und sind die rassen, die immer schon für kinder zum reiten und fahren gezogen wurden. die meisten sind füchse, schimmel oder wildfarben braun. es gibt sie in jedem land mit zusammengefasst in den zuchtbüchern der jeweiligen reitponys. belgien, frankreich, polen, dänemark, tschechien, ungarn, spanien, portugal. etc.
  • merens pony, wenn in menschenobhut gezüchtet und aufgewachsen.

shetland ponys haben ein höchststockmass von 1,10m, dartmoor zwischen 1,18m und 1,28m

Das ist selten rasseabhängig. Zu einigen der von dir genannten Rassen fallen mir Erlebnisse ein :D

Ich bin mal eine Zeit lang einen Isi geritten, da war ich so ca. 20 Jahre alt und der Isi mit 10 Jahren noch ein regelrechter Jungspund der meinte, überall seine Grenzen testen zu müssen, sei es am Platz oder im Gelände beim gestreckten Galopp :D Kinderlieb war der so gar nicht und frech noch dazu :D

Auch bei einem Tinker habe ich Action hoch 10 erlebt.

Meine letzte RB war ein Araber Reitpony Mix und auch nett zu Kindern aber nur, wenn Erwachsene dabei waren, alleine Reiten geht nur mit genug Durchsetzungsvermögen, im Gelände undenkbar.

Dagegen habe ich einen total "trotteligen" Norriker erlebt, der hätte eine ganze Schulklasse auf seinem Rücken überall hin getragen. Der "Deppi" hat auf Kommando gehört und mehr als Trab war eh nicht drin, dafür war er zu faul.

Hatte auch mal einen Araber in Beritt, der teilweise von einem Kind (ca. 12) geritten wurde, auch lammfrom, überhaupt nicht explosiv oder wild.

Eine Rasse ist keine Garantie von Kinderfreundlichkeit. Alle von dir aufgeführten Rassen können genauso gut bissig sein, die Kiddies runterbuckeln, treten usw. Alles eine Frage der Ausbildung und Erziehung.

Bei uns in der benachbarten Reitschule laufen alle möglichen Rassen. Die meisten Warmblüter, aber auch drei Araber sind darunter.

Woher ich das weiß:Hobby – Ü20 Jahre Reit und Pferdeerfahrung, Haltung eigener Pferde

Ich weiß aber es gibt ja schon Rassen die eher geeignet sind als andere.. trotzdem danke !

0
@Zottel18

Die sind dann aber eher der Größe wegen geeignet. Wie gesagt, alles andere ist ne Ausbildungssache.

2

Also das Deutschereitpony ist nichts für Anfänger und temperamentvoll

Tinker können manchmal sehr zäh sein

Norwegen und harflinger sind machenmal sehr eigenwillig

In welsh pony, lewitzer finde ich gut

Was möchtest Du wissen?