Jahrelange Jungpferderfahrung, Anwesenheit und Assistenz beim Einreiten mehrerer Pferde, Anwesenheit und Assistenz bei der Ausbildung von Jungpferden, Erfahrung mit Sattel, Zaumzeug, Verhalten, körperlicher Entwicklung, Verständigung einer Pferdes, Lernstrukturen, etc.

Hast du leider nicht, wenn du die Frage hier stellen musst.

Ich arbeite schon lange mit Pferden, auch mit Jungpferden und hatte beim ersten von mir geführten Anreiten eine erfahrene Reitlehrering im Hintergrund, die mich überwacht hat und bei "Fehlern" eingegriffen hat.

...zur Antwort

Die Bilder sind unscharf, Aussage nicht möglich.

Entweder hat er Futter in den Backen oder was sehr gut möglich ist: Die Backentasche hat sich verklebt/ entzündet.

Es kann zB sein, dass ihn ein Korn gepiekt hat und sich das entzündet hat, es passiert auch hin und wieder, dass die Tiere nicht in der Lage sind die Backentaschen zu leeren oder du hast etwas gefüttert, dass Backentaschen verklebt (Honig, Zucker, Melasse, Dextrose, Nadelholz, etc.)

Geh bitte zum Tierarzt.

...zur Antwort

Hamster gelten als laktoseintolerant, da sie in ihrer Natur keine Milchsäure, bzw. Milchzucker verdauen müssen.

Dazu kommt, dass die meisten Milcherzeugnisse nicht frei von Zusätzen sind und seien es nur irgendwelche Mineralien.

Benutze das Balance Futter für Zwerghamster beim Futterparadies, das ist artgerecht und hilft beim abspecken.

...zur Antwort

Ja, stimmt leider.

Es geht hierbei um Profit, also möglichst viel Ware produzieren um es möglichst billig verkaufen zu können, aber möglichst viel Gewinn dabei abwerfen.

Dazu muss bei den Transporten mit Verlust gerechnet werden, bis zu 20% tote Tiere ist vollkommen normal und im Preis einkalkuliert.

...zur Antwort

Also, mit Verlaub, du bist KEIN eingetragener Züchter, denn sonst wüsstest du das.

Was du machst ist Vermehren, bzw. "Backyard Breeding".

Hamster werden nach 4 Wochen in Geschlechtergleiche Gruppen gesetzt, die Weibchen zur Mutter, die Jungs in die Jungs Gruppe und hier musst du dann weiter beobachten, denn zw. der 5 und 6 Woche müssen sie in Einzelhaltung getrennt werden.

...zur Antwort

Haha, der war gut.

Nein, da hast du wenig Chancen und es war ein Choke. Welcher genau hängt von der exakten Technik ab.

...zur Antwort

Zu zweit (als Teenager vermutlich so um die 14) auf ein Pony?

Das arme Tier...

So viel Gewicht und so viel falsch verteiltes Gewicht sollte es nicht tragen müssen.

Als Reiter sitzt man da, wo es dem Pferd am wenigsten schadet, sitzt man zu zweit drauf, hockt einer von euch da, wo kein Reitergewicht hingehört und das schadet dem Tier.

Wenn er Angst hat, bleibt er unten. Punkt.

...zur Antwort

Klingt, als ob er dir im Sattel nicht vertraut.

Machst du unwillkürlich missverständliche Bewegungen? Sitzt du für ihn unangenehm im Sattel oder passt der Sattel nicht richtig?

Vielleicht ist auch der Boden für ihn nicht angenehm, sodass er sagt: "Es reicht mir bis hier hin".

Vielleicht nimmt er aber auch etwas wahr, das du nicht siehst/ riechst/ hörst und da du das nicht mitbekommst denkt er sich: "Die hat die Gefahr nicht erkannt, der vertraue ich nicht".

Absteigen ist der größte Fehler den du machen kannst, denn jetzt hat er begriffen: Wenn ich umdrehen will, steigt sie ab und ich habe meinen Willen".

Übe mal als Handpferd, sprich, lass jemand voraus reiten der dich am Strick hat und dem Pferd öfter mal signalisiert: "Von mir kommt das Signal, nicht vom Reiter".

...zur Antwort

Zufällig beim FA entdeckt, perlenschnurartig aufgereiht. Kurze Einweisung in die Krankeit PCO bekommen und die Frage, ob ich plane, demnächst Mutter zu werden.

Ich sagte nein und mein FA sah mich an und meinte: Bleiben Sie besser dabei.

Sollte ich schwanger werden wollen, ginge das nur mit zig heftigen Medikamenten und vermutlich über die KiWu Klinik.

Weg gehen die Zysten bei mir nie, sind aber auch nicht gefährlich oder bösartig.

Beschwerden habe ich keine.

...zur Antwort

Preis kommt auf den Piercer an, aber so um die 30-70€ solltest du schon rechnen.

Es wird mit einer Nadel gestochen, das ist auf den ersten Blick gruselig, schmerztechnisch muss ich offen zugeben, mein Helix war echt das schlimmste. Schließlich muss die Nadel durch den Knorpel am Ohr!

Heute würde ich mir keines mehr stechen lassen, da ich weiß, wie der Knorpel funktioniert.

Knorpel ist schlecht durchblutet, was bedeutet, die Heilung kann ewig dauern, Entzündungen werden vom Körper nur schwer bekämpft und das Ohr ist eh oft genug "im Weg" (vom Frisieren bis Schlafen...).

Mein Helix hat insgesamt 1,5 Jahre gebraucht, bis es richtig ausgeheilt war.

...zur Antwort

Kahle Stellen beim Pferd?

Hallo Leute

Also ganz kurze Eckdaten zum „Patienten“ : Er ein CH Warmblut, 26 Jahre alt, Wallach (für sein Alter ist er super fit, er wird regelmässig geritten und hat auch noch einen sehr grossen Bewegungsdrang), er hat schon immer das Sommerekzem und steht in einer Box mit Paddock. Er hat sehr dichtes und sehr viel Winterfell, was er mittlerweile aber auch schon wieder anfängt „abzuwerfen“. Sein Fell ist auch in einem sehr guten Zustand bis auf dem Fell an seinem Hals, und da liegt auch das Problem.

Wie gesagt er hat sonst tolles Fell, aber an seinem Hals hat er immer wieder Schuppen und auch das Fell ist eher stumpf um glanzlos. Auch im Fellwechsel verliert er das Fell am Hals sehr schlecht und er schubbert sich auch NUR am Hals. Wir hatten das Problem in letzter Zeit durch eine Salbe vom TA und ein Tonikum von Felix Bühler sehr gut in den Griff bekommen, aber von heute auf morgen hatte er auf einmal neue, bis auf die Haut aufgeschubberte Stellen.

Einen Milbenbefall o.ä. kann ich eigentlich auch ausschliessen, da es nicht danach aussieht und eben auch nur am Hals ist.

Ein Blutbild habe ich auch schon machen lassen und da hab es auch keine Auffälligkeiten.

Und jetzt weiss ich eben nicht , ob es vielleicht ein Hitzestau-Schubbern ist oder was es sonst für eine Ursache haben könnte. Wäre es sinnvoll ihn am Hals zu Scheren, um in besser behandeln zu können oder damit ich den Hals regelmässig waschen kann?

Ich würde mich über Hilfe oder Erfahrungsberichte freuen! Ich hänge unten noch ein paar Bilder an (ich hatte ihn da noch nicht geputzt also ist er noch ein bissel dreckig😅)

Lg und Danke

...zur Frage

Könnte ein Hautpilz sein.

Hatte meine Stute auch mal, direkt unter der dicken Plüsch-Mähne. Ist mir erst gar nicht aufgefallen.

Dadurch, dass sie den Pilz am Kopf hatte, hat sich das Mistzeug leider überall hin verteilt, da meine Stute sich gerne selber mit den Zähnen "krault", wenn es irgendwo juckt. Schon war der Pilz auch an den Hinterhufen, zwischen den Beinen, etc.

...zur Antwort

Klar, mehr Wörter verwenden.

Dann kommst auf die gewünschte Anzahl.

...zur Antwort

In seinem Alter würde ich dir raten, nichts mehr zu ändern. Der Stress könnte die Restlebenszeit rapide verkürzen.

Eine Laufradsucht gibt es übrigens nicht, bzw. ist nicht erwiesen.

...zur Antwort

Kommt immer auf den Hafi an.

Ich hatte bei diesen Tieren schon mehrere "Wundertüten". Von absolut brav, sogar springbegeistert, willig und niemals zickig bis zum energiegeladenen Power-Dickschädel, wo man mehr diskutiert hat, als geritten ist, war alles dabei.

Meine Rasse sind sie wirklich nicht, hab schon vieles durch. Aber sie sehen halt toll aus, mit voller Mähne und sauber geputzt und sind halt doch mit Österreich als eines der Hauptzuckt Gebiete nah dran.

...zur Antwort