Katzenklo im Kinderzimmer, was kann ich gegen den penetranten Geruch machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Zunächst sollte man sich fragen ob es nicht eine andere Und besser geeignete Stelle gibt für das Katzenklo. Dann ist natürlich das richtige Streu wichtig. Von Bekannten habe ich gehört dass dieses Problem weg war als sie auf Natusan umgestiegen sind. Ich will natürlich nicht für diese Marke  werben - sicher gibt es da noch anderer. Aber ist ja immerhin mal einen Versuch wert. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dftbrmmnt
14.01.2016, 11:58

Ich kann die katzenklos leider nicht zu sehr unstellen, weil meine Katzen dann einfach da hin machen, wo sie wollen. 

Das werde ich mal versuchen, danke (:

0

35m^2 ist nur mit hängen und würgen und vielen catwalks und kratzbäumen genug platz für 2 katzen. für drei reichts vorne und hinten nicht. soziale enge kann dazu führen dass katzen unsauber werden, sicher dass der geruch nur aus den klos kommt?

stell mal das trockenfutter ganz weg. hohe getreide-anteile (die trockenfutter immer hat) können nen starken geruch zur folge haben (bei kot weil getreide für katzen recht unverdaulich ist, bei urin weil trockenfutter den urin konzentrierter macht). sind alle katzen kastriert? der uringeruch potenter katzen ist oft intensiver

ich hab mit klumpstreu bessere erfahrungen gemacht als mit hygienestreu. dennoch sollte alles mindestens 2mal am tag rausgesammelt werden. wenn der geruch so extrem ist auch öfter. nicht nur deinetwegen, wenns für dich stinkt ist der geruch für die katzen überwältigend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann kauf mal richtig gutes Katzenstreu. Ich verwende 

Golden Grey Master Katzenstreu, gibt es bei Zooplus 2x14 kg kosten so um die 20€. Weiß aber nicht ob Perserkatzen das verwenden können, braucht man für die spezielles Streu?

3 Katzen auf 35 m² ist alles andere als optimal. 

Katzen finden übrigens auch recht gut wieder heim oder wie meinst du machen das die vielen Freigänger?

Das Hundeproblem kann ich verstehen, auch wenn es oft unbegründet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dftbrmmnt
14.01.2016, 12:03

Mag sein, dass hauskatzen heim kommen. Bei ner Perserkatze möchte ich das nicht testen. Zudem hab ich ein paar Nachbarn, die sämtliche Haustiere in der Nachbarschaft vergiften und denen dann einfach irgendwo präsentieren.. ziemlich krank. 

Ansicht verwende ich für die alles, mir ist nur aufgefallen, dass Streu, welchesleicht ist, im Fell hängt u d in meinem Bett abgewälzt wird. -.-

Ne, bei dem Hund nicht..

0

Pro Katze 2 Klos, Punkt. Sind die Tiere kastriert und werden die Klos regelmäßig gereinigt, sollte sich der Geruch in Grenzen halten.

35 m² sind sind nicht optimal für für 3 Stubentiger. Aber (!) Katzen leben auf verschiedenen Ebenen. Mit Fantasie und Eigeninitiative lässt sich ausreichend Raum schaffen. Katzen brauchen unbedingt viel frische Luft. Fenster sichern und für gute Lüftung sorgen. Sorge für ausreichende Beschäftigung. Der Drang nach draußen beherrscht viele Katzen. Daran kan man sie pö a pö gewöhnen, sofern es die Ortssituation erlaubt. Auch einen Hund kan man mit Geschick an Katzen gewöhnen. Denke, ihr habt ein grundsätzlich familiäres Problem zu lösen. Man schafft sich keinen katzenunvertäglichen Hund zu bestehendem Katzenbestand an oder holt sich keine Katzen zu einem unverträglichen Hund. Eine Vergesellschaftung wird nicht garantiert, deshalb muss bei Anschaffung auf gegenseitige Rücksichtnahme und Verantwortung gesetzt werden, nicht nach dem was jeder gerne hätte.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dftbrmmnt
14.01.2016, 11:55

Ich werde mir keine 2 weiteren katzenklos aufstellen, das steht fest. Ich werde die auch nicht kastrieren, sind ja 3 Weibchen die eh nicht raus dürfen. Ja gut, meine Fenster kann ich Kiooen, ohne dass ich angst um meine Katze haben muss, da der Abstand von dort zum Fenster extrem minimal ist. Naja, meine Katzen haben eigentlich schon immer Abwechslung, allein an diesen Geschicklichkeitsspuelteugen..

Naja, ich hab mir die Katzen geholt und bin die jüngste in der Familie und meine Schwester fand es znfair, dass sie keine Ratten (!) haben durfte, weshalb sie sich als Trotzreaktion einen Hund holte..

0

...die einmal adios dmsagt kommt nie wieder....

Das ist ja völlig falsch. Mein "Süßer" kommt seit 9 Jahren wieder... Und nicht nur meiner. Alle Freigänger kommen wieder zurück.


Ich reinige das Katzenklo wöchentlich einmal mit einem Allzweckreiniger, wische es trocken und sprühe danach etwas Desinfektionsspray rein. Nach 5 Minuten ist das dann trocken und es riecht nichts mehr.


Allerdings renne ich, wenn mein "Großer" Stuhlgang hatte (er hat eine fürchterliche Geruchsnote"), los, nehme den Kot mit einem Stück WC-Papier auf und werfe es ins WC. Danach ein paar Sprüher des Desinfektionssprays ins Katzenklo und man riecht wieder nichts mehr. So bleibt das Katzenklo einigermaßen sauber und riecht absolut nicht.


Der Herr hat die "coole" Angewohnheit, wenn er aufs Klo muß, kommt er von draußen rein, macht in sein Katzenklo und geht anschließend wieder raus...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dftbrmmnt
14.01.2016, 12:06

Wie gesagt, bei meinen Nachbarn keine gute Idee. Zudem ist die Hauptstraße nicht weit & dann nicht wissen wie oder was.. nee, das tu ich mir nicht an. ;)

Das mit der  Desinfektion klingt super, vielen dank!

0

Was möchtest Du wissen?