Katze röchelt immernoch nach 2.Antibiotika!

6 Antworten

Hallo

die Antworten finde ich nicht besonders hilfreich, da Du schon mehrfach mit Deiner Maus beim Tierarzt warst. Wenn der Tierarzt keine genau Diagnose stellen kann, ist es auch nicht sinnvoll herum zu probieren da bin ich Deiner Meinung. Ist in eurer Nähe keine Tierklinik? Als Beispiel: Mein Maine Coon Kater Lucky konnte alleine keinen Kot (trotz aller möglichen Hilfsmittel) absetzen und war innerhalb 1 Jahres 3mal beim Tierarzt und ist unter Narkose ausgeräumt worden. Erst in der Tierklinik in Duisburg wurde uns ein Kindermedikament vorgeschlagen was dann auch geholfen hat. Du siehst es gibt solche und solche Tierärzte. Viel Glück und gute Besserung Deiner kleinen Maus.

des is aber imma noch a katz. do gibts gnügend mensche in unsra gsellschaft die hom koa geld nit um zum arzt zu geha .....und ihr fahrts da extra in spezial klinike....wahnsinn

0
@keinediskussion

Ja, denn wenn man sich ein Tier anschafft muß man auch dafür sorgen, daß es gesund bleibt oder wird. Hast Du die Arztkosten bezahlt? Nein, dann halte Dich zurück und gib keine Kommentare ab die nichts mit der Frage zu tun hat.

1
@AylaLucky
Ja, denn wenn man sich ein Tier anschafft muß man auch dafür sorgen, daß es gesund bleibt oder wird.

Ganz korrekt!!!!

Hast Du die Arztkosten bezahlt?

Nein habe ich nicht. ABER: Ich habe einen eigenen Hof und habe jeden Monat Tierarztfixkosten von 500 - 700€ ! ! !

0

Dank dir! Werde es erst mit noch einem Tierarzt besuch versuchen und dann wirds wohl auch die Tierklinik sein müssen und zusätzlich: egal ob man/ich viel Geld hab oder nicht, es ist nunmal viel Geld und dann kann man trotzdem nach Methoden fragen oder eventuelle Erfahrungen die dem Kätzchen erstens schneller helfen und wir eventuelle unnötige Kosten sparen.

1

Soviel vorweg: Ich hoffe natürlich, er ist geimpft. - Ansonsten lautet meine Frage: Wurde er auf Katzenschnupfen hin untersucht? Soll heißen: Hat der Tierarzt einen Abstrich seiner Schleimhäute (Hals, Nase und Augen) gemacht? Bei positiver Diagnose werden vielfach Antibiotika mit Tetracyclin- oder Amoxicillin-Wirkstoff verabreicht. Beachte bitte: Katzenschnupfen ist keine Bagatelle! Er kann unbehandelt zum Tod führen, erst recht bei ungeimpften Jungtieren, weshalb Faktor Zeit alles entscheidend ist. Außerdem kann er je nach verstrichener Zeit oder unzureichender Behandlung chronisch werden, so dass eine infizierte Katze zeitlebens unter ...

  • verstopfter Nase
  • Atembeschwerden
  • tränenden und entzündeten Augen
  • wiederkehrenden Lungenentzündungen
  • sowie Stirnhöhlenvereiterungen

leidet. Überdies ist auch Erblindung möglich!

Auf Felines Asthma (Katzenasthma) würde ich ihn ebenso hin untersuchen lassen, zumal das Röcheln ein Indiz dafür sein könnte. Katzenasthma kann ausgelöst werden, wenn die Bronchien des Tieres ständigen Reiz- und Schadstoffen ausgesetzt werden, z. B. Zigarettenrauch, aggressiven Reinigungsmitteln, Haarspray oder Parfüm. Auch Zusatzstoffe bzw. Bestandteile im Futter können dafür verantwortlich sein ==> gibst du getreide- und zuckerlastiges Nassfutter oder gar Trockenfutter? Verzichte besser darauf und greife zu getreide- und zuckerfreiem Nassfutter (obwohl auch bestimmte Inhalts- und Zusatzstoffe verantwortlich sein können). Katzenasthma ist zwar kaum heilbar, jedoch gut zu therapieren, so dass die Tiere meist beschwerdefrei leben können. Allerdings: Um eine Diagnose zu stellen, reicht kein einfacher Bluttest! Hinzu kommen eine Luftröhrenspülung, Allergie- und Lungenfunktionstests, Untersuchungen per Unterschall sowie ein EKG.

Hol dir am besten eine zweite Meinung ein, idealerweise in einer Tierklinik; die haben dort mehr Möglichkeiten. Teile ihnen alles mit (Bezeichnung + Dosis der verabreichten Medikamente); je genauer die bisherige Anamnese erfolgt desto gezielter ist der Behandlungsansatz.

Anbei: Lass ihn ggf. umgehend impfen - doch bitte erst, nachdem er genesen ist; ein geschwächter Körper kann sonst nur unzureichende bis keine Immunität entwickeln!

Alles Gute für deinen Kater!

Vielen lieben Dank für deine Antwort, mein Katerchen bekommt NaFu von Macs also hochwertiges ohne Zucker etc mit 70 Prozent Fleischanteil und er ist gegen Katzenschnupfen geimpft.

Werde dann nach diesen Methoden beim TA fragen und notfalls dann noch in die Tierklinik

1
@alinabns

Gern geschehen :-)

Sehr schön, dass er gutes Futter erhält und geimpft ist; dann kann man zumindest einen Katzenschnupfen schon mal in Klammern setzen bzw. ausschließen.

0
So da TA Besuche so teuer sind und wir nicht wieder das und dies ausprobieren wollen und uns damit in Unkosten stürzen, hier meine Frage:

Das sollte man sich überlegen BEVOR man sich ein Tier anschafft! Aus finanziellen Gründen dem Tier eine gute (medizinische) Versorgung zu versagen ist einfach nur schlimm! Für mich sind unsere Tiere Familienmitglieder und werden auch so behandelt! Der TA ist die einzige Ansprechadresse !

und mitwieviel Geld muss ich ung. wieder rechnen?

Das kann man den TA fragen - woher sollen wir das wissen????

Von TA Verweigerung war nicht die Rede sondern vom Ausprobieren untersch. Antibiotika oder sonst etwas, was der TIERARZT verordnet und die Frage was kann man dagegen tun, war AUCH darauf bezogen was man beim Tierarzt tun kann ,also welche Untersuchungen vllt bei ihrer Katze (oder die des jeweiligen Erfahrenen) geholfen haben, die Krankheit besser festzustellen.

Aber vielen Dank für die unfreundliche Antwort.

3
@alinabns

Unfreundlich war sie nicht gemeint - sorry. Ist nur meine Meinung. Wenn der TA meint, dass man dies und das ausprobieren muss dann weiß er das besser als wir..... Dann muss man eben die Kosten auf sich nehmen - basta!

1

Bitte den TA, dass er eine große Blutuntersuchung bei deiner Kater macht. Daran kann man vieles erkennen. Irgendetwas muss der kleine Kerl ja haben. Es könnte auch eine Herz/Lungenerkrankung sein oder sogar Katzenschnupfen. Ich tippe eher auf ein Problem des Atemtraktes, da Katzen im Rahmen von Herzerkrankungen fast nie husten oder röcheln. Es gibt TA, die gerne erstmal ausprobieren. Das tut dem Tier nicht gut und auch deinem Geldbeutel nicht. Sollte dein TA zu dieser Sorte gehören (bin auch schon an so einen geraten), dann wechsel den TA. Am besten sind immer die, die durch andere empfohlen werden weil sie gute Erfahrungen mit dem gemacht haben. Vielleicht findest du hier noch etwas genaueres dazu. Auf jeden Fall rate ich dir, mit dem Tier zu einem kompetenten TA zu gehen, der nicht auf Abzocke aus ist und den Kleinen erstmal richtig durchcheckt. Alles Gute, http://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/katzenkrankheiten