Katze ist soo gefräßig?

8 Antworten

Hallo Jeazzy...

prima, dass sie so schlank ist, das maßlose Fressen könnte tatsächlich an der Futterqualität liegen. Katzen fressen so viel, bis ihr _Nährstoff_bedarf gedeckt ist, nicht wahr? Sie hat jetzt sehr hohen Bedarf. Gut auch, wenn du das schädliche Trockenfutter ganz sein lassen könntes. Gerne auch einfach weglassen. Das mit dem richtigen Katzenfutter ist nämlich so eine Sache...

Na ja, also statt eines langsamen Entwöhnens von Trockenfutter hatte ich bisher in solchen Fällen mit schlichtem Trockenfutterentzug noch keine Probleme. Zuerst vielleicht ein Stutzen, doch selbst bei meinem völlg fremdaromafreien Fleischfutter gab es hier keine Probleme. Nimm doch hier in GuteFrage gerne mal die Suchwörter "Katzenfutter" und "Trockenfutter", dann weißt du alles.

"Hochwertiges Trockenfutter" ist ganz grundsätzlich ein Widerspruch in sich. 

Klare Vernunft lässt erkennen, dass Trockenfutter per se schädlich ist, auch, wenn man weniger davon gibt. 

Am besten also eben gar KEIN Trockenfutter mehr, Jeazzy! 

Nicht nur, weil es völlig daneben und überhaupt nicht artgerecht ist, es ist in jedem Fall bereits schädlich für den Katzenorganismus. 

Ja, aber... es ist doch so praktisch, sauber und lange haltbar. Und die Katzen mögen es ja auch so gerne... nicht? Quatsch, eben nicht! 

Nur hochdosierte Geschmacksverstärker und Reizaromen (pure Chemie!) betrügen die Katzensinne...! Trockenfutter ist eine ganz miese Erfindung der Futtermittelindustrie, weil es so billig herzustellen und extrem lange haltbar ist. Da wird richtig Geld gemacht!

- Katzen sind Carnivoren = reine Fleischfresser, zur Kohlehydrateverdauung ist ihr Darm gar nicht geeignet. Man achte immer auf die Innereien.

- Katzen sind ursprüngliche Steppen-/Wüstentiere, sie trinken nicht oder nur in Notfällen (das unterschätzen Katzenlaien nur zu sehr) . Die nötige Feuchtigkeit entnehmen sie ihren Beutetieren (die bestehen ja zu 80% aus Wasser). 

Und wenn diese 'Beute' nun aus solchem staubtrockenen Mist besteht, dann wird dem Körper also nicht nur kein nötiges Wasser zugeführt, es wird ihm sogar die bitternötige Feuchtgkeit zum Aufweichen und Verdauung der Trockenfutterbrocken noch entzogen...! Das ist auch schwer schädlich für die Zähne!

Geradezu ironisch der Infospruch auf der Verpackung, dass nur "...genügend Wasser bereitgestellt sein soll...!" *Augenroll*

Wenn Katzen saufen, ist bereits Not-am-Tier! 

Trockenfutter fördert schlimme Krankheiten wie (tödliches!) Nierenleiden, Übergewicht, Blasen-/Harnwegserkrankungen, Diabetes und nicht zu vergessen: Zahnleiden (hoher Stärkeanteil übersäuert und schädigt den Zahnschmelz!). Nur massives Fleisch, bestes Gulasch, könnte die Zähne gut reinigen. Schau hier gerne in GuteFrage auch in der "Suche" nach Katzenfutterempfehlungen, es wurde schon sehr viel Kluges dazu geschrieben. :- )

Lesenswert auch: http://www.katzen-fieber.de/trockenfutter.php und 

http://www.tierberatungspraxis.de/pages/ernaehrung/faq-katzenernaehrung.php

Grundsätzlich gilt für gutes Katzenfutter:

- kein Zucker

- nichts Pflanzliches

- mind. 60% Fleischanteil

- gerne viel Wasseranteil (und eben nur Nassfutter...! :)

- bitte nur handwarm, nie aus dem Kühlschrank!

2x Futter am Tag ist leider oft üblich, natürlicher wären aber mehrere kleine Mahlzeiten oder sogar: 7-10 Einzelmäuse am Tag. :- )

Die Futterbestandteile stehen gesetzlich auf allen Futterpackungen/Dosen.

Hier weitere und vor allem RICHTIGE Informationen auch, wenn du nicht roh füttern willst. Dann gäbe es noch anderes zu bedenken

http://www.cat-care.de/cms/index.php/katzen-w%C3%BCrden-m%C3%A4use-kaufen

http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html

http://www.kretakatzen.de/Ernaehrung/Naehrwert1.htm

http://www.dr-hoenicke.de/html/rohfutterung.html

Die Umgewöhnung könnte der Katze vielleicht schwer fallen, weil... die chemischen Reizstoffe dann natürlich fehlen - da müsst ihr durch! Jeder Tag ohne Trockenfutter ist aber ein Gewinn! :- ) In der ersten Zeit könntest du auch ein, zwei Knubbel fein zertkleinern und über das nasse Nassfutter (gerne ruhig noch etwas Waser dazu) geben, damit dieses verfluchte Aroma nicht gleich radikal fehlt.

Wichtig ist, dass du konsequent bleibst, ...für deine Katze! :- )

Danke für dein Ausführlichen Kommentar :)

2

Beim Nochmaldurchlesen fiel mir auf: 20 Mäuse wären angemessener! ;- ))

5

@ Naiver: Deine Ausführungen sind ja gut und schön, aber da es sich hier um eine säugende Katze handelt, sollte sie mit Sicherheit mehr als nur 2x täglich Futter bekommen!

1
@maxi6

Richtig, das viel mir auch auf. Die Katze hat KITTEN, sie säugt. Also muss sie mehr Nassfutter bekommen !

0

Hallo..., herzlichen Dank für eure Lobe und Daumen und maxi für deine Ermahnung. Magst'd dazu einfach mal den Text lesen? Im ersten Absatz zur Fraßmenge, weiter unter zu den "2x täglich". Dass säugende Tiere einen größeren Nährstoffbedarf haben, halte ich für gegeben, angemessen und für bekannt. In meinem Antworttext auf Jeazzys Frage, "... so gefräßig" ging ich darüber hinaus primär auf die Trockenfutterfrage ein. :- )

0
@Naiver

Ich selber bin auch gegen Trockenfutter, das meine Katzen nur als Leckerlis bekommen, aber ne Futtermenge mit 10 oder 20 Mäusen täglich anzugeben, finde ich ein wenig komisch, da es ja keine Mäuse in Dosen gibt.

0

Eindeutig, dass Deine Katze zu wenig oder zu schlechtes Futter bekommt. Säugende Katzen, was Deine ja anscheinend noch ist, benötigen hochwertiges Futter mit einem Fleischanteil von mindestens 60 % und das notfalls mehrmals täglich.

Ansonsten solltest Du auch für die Babies Trockenfressen vermeiden, sondern füttere hochwertiges Nassfutter, wovon auch Deine Babies futtern können.

Meine Katzen haben nie Kittenfutter bekommen, sondern sie haben sich von Anfang an aus den Näpfen der Mutterkatze bedient, die, solange sie gesäugt hat, mindestens 3 Mahlzeiten täglich bekam und notfalls gab es immer auch noch nen Nachschlag.

Deine Katze hat Babies und sie braucht alle Kraft, um die Kleinen gross zu bekommen, also füttere sie anständig, dann muss sie sich nicht auch noch mit Schreien nach Futter noch mehr stressen.

Nun kann es sein das Ihr Futter nicht ausreichend Nährstoffe aufweist? Deine Katze würde nicht so reagieren wenn sie keinen Hunger hätte das liegt nahe das Ihr Futter nicht gut genug ist für eine säugende Katze

Achte darauf das es mindestens 75% Fleisch enthält, keinen Weizen, kein Zucker! Nassfutter ist für Katzen immer besser als Trockenfutter, aber wenn Du damit gar nicht klar kommst dann wenigstens ein sehr gutes Trockenfutter und damit meine ich weder Whiska...noch Feli... und Co. das ist nämlich wirklich nur Schrott.

Sie ist auch so gefräßig wenn sie nicht stillt.. ich finde Nassfutter auch sehr wichtig für Katzen, das bekommt sie auch und Trockenfutter steht halt immer so zur Verfügung. Ich werde mal gucken ob ich ein besseres Futter finde. :)

1
@Jeazzy1998

Ich füttere zum Bsp. meinen Nassfutterverweigeren Applaws ist zwar teuer aber sie brauchen viel weniger davon als bei einem herkömmlichen 0815 Trockenfutter.

1

Was möchtest Du wissen?