Kann ein Muslim Pate bei einer katholischen Taufe sein?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Die Hauptaufgabe des Paten besteht darin, das Patenkind auf dem Weg in den Glauben hinein zu begleiten und zu helfen; durch eigenes Vorbild, durch Gespräche, durch Geschenke, durch ...

  • Aus diesem Grund kann logischerweise ein Moslem kein Pate werden. Und nimmt es genau (dies tut die katholische Kirche) bei einer katholischen Taufe auch kein evangelischer Christ.

  • Die Lösung: Beide können TaufZEUGEN sein, ihr bräuchtet dann aber trotzdem noch für die benannten Aufgaben einen TaufPATEN.

Wenn ich in dem Chaos , das Du hier beschreibst, zur Welt kommen müsste, würde ich überhaupt auf eine Taufe verzichten (kann man aber in dem Alter eben nicht selbständig entscheiden!)! So wie ich allen Neugeborenen empfehlen würde, darauf zu verzichten, zumindest bis zu dem Zeitpunkt, an dem man anfangen kann zu denken!

In der Bibel gibt es sowíeso keine Säuglingstaufe, das ist eine Neueinführung dr Institution Kirche!

Laut Bibel selber waren es doch Erwachsene, die ihren Glauben vor Johannes (arab. Yahia, Friede sei auf ihm) bestätigt haben, und dann wurde eine Vollbad genommen.

"Lasset die Kindlein zu mir kommen" - vielleicht war das auch in diesem Zusammenhang manchmal, wer weiß, aber die konnten dann ja auch schon laufen und selber entscheiden!

Dasselbe gibt es im Islam, wenn jemand neu Muslim wird, oder seine Shahada nach einer großen Reue erneuert: das Duschen macht man alleine, die Shadaha (Glaubensbekenntnis) sagt man am besten vor zwei Zeugen, geht aber auch vorerst mal alleine. Ein Muslim als christicher Pate: das geht nicht, entweder lass die Säuglingstaufe oder nimm dir nur Christen dazu!

Was möchtest Du wissen?