Kater macht in Dusche?

4 Antworten

Hallo,

Ihr solltet sämtliche Stellen, an denen das Kätzchen gepinkelt hat gut reinigen (mit Enzymreiniger) und in der gesamten Wohnung Katzenklos aufstellen, wobei es sich dabei nicht um richtige Katzenklos handeln muss, so reichen z.B. auch große mit Katzenstreu befüllte Untertöpfe. Von diesen platziert ihr in jedem Raum eins, sodass die Kitten diese schnell erreichen können, wenn sie müssen. Bei Kitten ist es meist nicht anders als bei Kleinkindern: Eh sie merken, dass sie müssen, ist es häufig schon zu spät. Setzt das Kitten dann immer mal wieder in eines der Katzenklos - zwischendurch, nach dem Schlafen, Fressen und Spielen. Wenn es ins Klo macht, lobt ihr es, und wenn es daneben macht, macht ihr das Ganze kommentarlos weg.

Sobald beide Kitten zuverlässig die Katzenklos benutzen, könnt ihr die Katzenklos auf drei reduzieren. Diese Katzenklos sollten möglichst groß sein, keine Haube besitzen und an einem ruhigen Ort nicht zu nah an Schlaf- sowie Fressplätzen platziert werden.

Liebe Grüße und viel Spaß mit den Fellknäulen

Woher ich das weiß:Hobby – Bin selbst Hunde- & Katzenbesitzerin & arbeite im Tierheim.

Ich würde noch ein 3. Klo aufstellen, denn die meisten Katzen trennen ihre Geschäfte und brauchen somit 1 Klo fürs grosse und 1 fürs kleine Geschäft und da keine Katze gerne in die Hinterlassenschaften einer anderen tritt, ist das 3. Klo die Ausweichstelle.

Ich habe 10 Katzen, von denen allerdings nur 2 die im Haus stehenden Katzenklos benutzen. Als einer der Kater anfing in meine Dusche zu pinkeln, habe ich einfach ein Haubenklo mit Haube direkt neben die Dusche gestellt, ein offenes Klo direkt daneben und das 3. in ne andere Ecke. Seitdem hat keiner meiner Kater mehr in die Dusche gemacht.

Katzen können stur sein.

Ich denke Deine dürfen nicht raus. Stimmt es oder habe ich Recht?

Wenn Du irgendwie die Möglichkeit hast lasse sie in die Freiheit.

Meine ist Teilweise bis zu 3 Tage weg. Da werde ich dann auch schon unruhig.

Am Betten würde ich sie verprü...

Mache ich nicht.

Aber wenn Deine durchdreht, dann ist das Protestverhalten. Sie will raus.

Ich hatte einmal eine. Sie hat mir alle Tapeten kaput gemacht.

In meiner schlimmsten Zeit hatten wir. 3 Erwachsene und 6 Babys. Sie würden immer meiniger damaligen Freundin aufgeschwazt. Und sie konnte nie nein sagen.

Also elf Katzen in der Wohnung. Sie konnten alle raus.

Die sechs kleinen wurden alle vermittelt. Wir hatten eine Schwarze. Sie sollte in wohnhaft bleiben. Meine Freundin hat nur gesagt "Nein". Danach ruft die Frau an... es blieb aber bei einem "Nein"

Meine Katze ist schon wieder unterwegs. Keine Ahnung was sie macht. Ich bin immer nur froh wenn sie heil nach Hause kommt.

Was das mit dem Katzenklo, natürlich habe ich auch eines. Es ist unberührt.

Gerade kommt meine Katze netterweise rein. Sie gibt mir ihren --kopf und stubst mich.

Das macht sie nur wenn sieb Hunger hat.

So etwas nennt man Körpersprache.

Mario

Unsere Katzen werden raus dürfen, nur haben wir sie erst seit einer Woche und uns wurde gesagt, dass sie am besten erst kastriert werden sollten, bevor sie raus dürfen. Laut Tierarzt ist das frühestens, wenn sie 6 Monate alt sind. Wir würden sie ja wirklich gerne schon raus lassen, aber wenn sie nicht mehr zurück kommen, sondern zu ihrem alten zuhause watscheln, hat sich das besorgen der Katzen nicht sonderlich gelohnt.

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?