Kastrierte Kater sind glücklicher. Stimmt das?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie haben auf jeden Fall ein längeres, ruhigeres Leben.

Ein unkastrierter Kater hat massiven Streß, wenn er sein Revier verteidigen, und den Damen den Hof machen muß. Seine Hormone lassen ihm da nicht viel Wahl. Und gerade im Aufwallen der Hormone passiert es leider viel öfters, daß Katzen vor ein Auto laufen, weil sie blind für alles andere außer dem Weibchen sind....

Die Kämpfe der Kater sind auch nicht ohne, es kommt oft zu Verletzungen, die sich unbehandelt sehr entzünden. Begegnet einem mal ein älterer, unkastrierter Kater, dann hat er oft Macken und Schrammen, und machmal auch keine Ohren mehr durch die vielen Prügel, die er bezogen hat. Man hielte ihn für viel älter, als er wahrscheinlich ist.

Ein Kastrat hat mehr Muße, und kann vieles gelassener angehen - auch das Spielverhalten zeigt mir das.

Also mal ganz abgesehen davon, daß man Freigänger IMMER kastrieren lassen sollte, bin ich der Meinung, daß die kastrierten Tiere ein unbeschwerteres, und damit auch glücklicheres Leben führen können.

Daumen Hoch. Gute Antwort.

0
@Jane1901

Vielen Dank für das Sternchen, Jane1901! Liebe Grüße!

Übrigens hatte ich in meinem Leben mit Katzen meist Kater, und die wurden alle kastriert - auch die Zugelaufenen. Jene waren dann meist schon älter, und man mußte spätestens dann Verantwortung übernehmen, wenn sie mal wieder verletzt waren durch Katerprügeleien. Danach konnte man sehr schön sehen, daß der ganze Vermehrungs- und Revierstreß nachgelassen hat, und sie gesünder, gelassener, verspielter, und sehr viel stattlicher wurden.

0

Ob kastrierte Kater glücklicher sind, kann Dir hier niemand sagen, aber auf jeden Fall leben sie meist länger als unkastrierte Kater, denn sie haben nicht mehr den Stress, ihre Gene verbreiten zu müssen. Da Kater in der Regel nicht nur eine Katze, sondern mehrere decken, besteht natürlich die Gefahr, dass sie sich mit allen möglichen Krankheiten anstecken und die natürlich so auch weiter verbreiten können. Als "Besitzer" eines Katers hast Du selbst nicht das Problem, dass es ungewollte Babies bei Dir gibt, aber Dein Kater sorgt bei den leider unkastrierten Damen dafür, und viele dieser Babies landen dann in den sowieso schon überfüllten Tierheimen.

Kastrierte Kater sind zudem häuslicher und auch anhänglicher als unkastrierte Kater und das beweisen meine 3 Kerle jeden Tag.

Oder die kleinen Kätzchen landen in der Mülltonne, oder in Kartons neben der Straße, oder oder oder.... man mag gar nicht drüber nachdenken, wie Tiere "entsorgt" werden von den verantwortungslosen "Besitzern"...

DH und LG!

0

Ob sie glücklicher sind weiß kein Mensch, auf jeden Fall leben sie länger. Ein unkastrierter Kater hat eine Lebenserwartung von ca. 10 Jahren, ein Kastrierter bis zu ca.18 Jahren. Kann man alles im Interschrott erfahren. Einfach Gugeln und " Katzen Lebenserwartung " eingeben.

Wenn sie rechtzeitig kastriert wurden und den Unterschied noch nicht kennen, sind sie vielleicht glücklicher. Aber bei meinen älteren Straßenkatzen sind sie dann wohl nicht so glücklich. Sie werden eher feige, verlieren ihren Rang und versuchen junge Katzen zu besteigen. Wenn man sie in der Wohnung hat, nehmen sie sich Kissen und Plüschtiere zum abreagieren. Vielleicht ist das eine Art von glücklich sein( Ersatz). Auf jeden Fall spielen sie mehr und die meisten werden ruhiger. Habe auch schon 2 gehabt, die dann erst richtig aufgedreht haben. Da ist auch jeder Kater etwas anders. Ein ganz wilder wurde danach so zahm, das er sich streicheln ließ und am Haus blieb. Eine Operation ist ein Trauma, was jede Katze erst verarbeiten muß, manche ergreifen die Flucht und andere suchen Zuspruch, aber nach einer gewissen Zeit sind sie dann wie umgewandelt. Ich habe zur Zeit 16 kastrierte Tiere und bis auf einen Sonderling, mit dem keiner kuschelt, weil er als alter Kater erst kastriert wurde, haben alle ein gutes Verhältnis zueinander. Eben nur die erste Zeit nach der Kastration wird sich angefaucht. Kann von dem Tierarztgeruch sein und von der Umstellung.

Sie sind ruhiger und kämpfen nicht mit anderen KAtzen, dadurch fließt weniger Blut. Und ob KAtzen wirklich Glück empfinden, glaub ich nicht! Also der Katze gehts ohne sämtliche Schrammen eindeutig besser, vielleicht ist sie dann auch glücklich !

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?