Kanton Schaffhausen: Dialekt oder Hochdeutsch?

7 Antworten

Untereinander wird im Schaffhauser-Dialekt gesprochen. Selbst mit Deutschen Bekannten spreche ich im Dialekt, wenn ich vorher gefragt haben ob sie ihn problemlos verstehen.

Wir Deutschsprachigen Schweiz sprechen mehr oder weniger gut Hochdeutsch. Ein Nachrichtensprecher, ein Schauspieler, aber auch viele andere Schweizer sprechen Hochdeutsch ohne jeglichen "Slang". Andere wiederum, der Komiker Emil hat es sogar sehr gewusst getan, sprechen es so, dass Du beim ersten Wort schon hörst das er aus der Schweiz kommt.

Es Grüessli us der Schwyz

Tellensohn  

Natürlich Schweizerisch, nur nicht so breit wie weiter südlich bzw. zentraler. An den "Grenzen" gibt es kleinere Überlappungen beiderseits, also in dem Fall wäre es Badenserisch und Schwyzerisch.

Heutzutage werden die Kinder doch eh schon ab Kindergarten "Hochdeutsch" erzogen, warum sollte es in der Schweiz anders sein? Deswegen habe ich Zuhause immer Dialekt mit den Kinder gesprochen, damit sie das auch lernen. Außerdem wohnen in den Grenzregionen und auch sonst viele Deutsche in der Schweiz und arbeiten dort. Könnte also auch Verwandtschaft aus D haben.

Viele Schweizer sprechen neben ihrem jeweiligen Dialekt auch ein akzentfreies Hochdeutsch gerade wenn sie viel mit Ausländern zu tun haben. Die jüngere Generation spricht natürlich Schweizerdeutsch im Alltag. Gruss von einer Schweizerin der man das aber nicht anhört wenn sie es nicht will.

In der Schweiz spricht man grundsätzlich nicht Hochdeutsch. Im Gegensatz zu Deutschland, gilt der Dialekt hierzulande keineswegs als Ausdruck eines niedrigen IQs. Auch Geschäftsleitungssitzungen werden im Dialekt abgehalten, sofern keine Ausländer oder nicht Deutsch sprechende Schweizer dabei sind.

Das hat auch den Vorteil, dass man schnell mal raushört, aus welchem Teil der Schweiz der Betreffende kommt.

shweizerdeutsch im alltag. trotztem können viele von uns akzentfrei hochdeutsch.

Was möchtest Du wissen?