Hallo

Das kann sein, wie hirer am Beispiel Zug:

https://www.zg.ch/behoerden/finanzdirektion/steuerverwaltung/steuerbuch-zug/erlaeuterung-zu-a7-19-ertraege-aus-beweglichem-vermoegen/ertraege-aus-rueckkauffaehiger-kapitalversicherung-lebensversicherung-mit-einmalpraemie/steuerbarkeit-von-leistungen-aus-lebensversicherungen

Da wir aber 27 Steuergesetze haben; eines pro Kanton und eines für den Bund, musst du dort fragen, wo du steuerpflichtig bist.

https://www.so.ch/fileadmin/internet/fd/fd-ksta/pdf/Steuerpraxis/stprax_2006-02_version2.pdf

...zur Antwort

Auto mit Schweizer Kennzeichen in DE fahren?

Liebe Community,

mein Vater hat mir zu meinem 18. nachträglich, aber eigentlich jetzt bald zu meinem 20. Geburtstag einen Wagen in der Schweiz gekauft, da er dort seit 6 Jahren lebt und fest davon überzeugt ist, dass in der Schweiz gehaltene/gefahrene Autos besser erhalten sind. So viel mal dazu.

Er hat das Auto auf sich in der Schweiz angemeldet, da die Versicherung, sollte das Auto hier in Deutschland auf mich zugelassen sein, viel zu teuer sein würde.

Das bedeutet:

Ich werde das Auto mit Schweizer Kennzeichen und auf meinen Vater in der Schweiz zugelassen nur in Deutschland fahren.

Meine Frage: Darf ich das, wenn ja oder nein, warum?

Ich habe jetzt nämlich mehrmals gelesen, dass man das aus steuerrechtlichen Gründen tatsächlich nicht darf, wieso, habe ich leider nicht verstanden. Ich würde mich freuen, wenn mich jemand bitte in nicht bürokratischer Sprache aufklären würde und mir in Klartext die Sache erklärt.

(Ich werde das Fahrzeug dafür benutzen um zur Uni und zurück und um gelegentlich in die Schweiz zu fahren. Ebenfalls bin ich der Typ Mensch, der viel Auto fährt, weil es mir einfach Spaß macht, nur falls Fragen aufkommen.)

Für alle Klugscheißer und Weltverbesserer mal im Voraus: Ich fahre nicht aus Faulheit nicht mit der Bahn, sondern 1. auf Wusch meines Vaters aus Sicherheitsgründen (muss nicht näher darauf eingegangen werden, Auto fahren hat auch seine negativen Seiten) und 2. weil mir die ständigen Verspätungen und konstant steigenden Ticketpreise langsam auf den Keks gehen.

Ich würde mich über (sachliche) Antworten freuen.

Danke euch!

...zur Frage

Da bist du hier an der falschen Stelle: Das muss der deutsche Zoll abklären. Der Schweiz ist es wurst, wer im Ausland mit dem Karren fährt. Umgekehrt aber nicht: https://www.ezv.admin.ch/ezv/de/home/information-private/strassen--und-wasserfahrzeuge/einfuhr-in-die-schweiz/auto--personenwagen-/benutzung-auslaendischer-privater-fahrzeuge-in-der-schweiz.html

Ich denke, das ist in Deutschland ähnlich.

https://www.frag-einen-anwalt.de/Fahren-eines-im-Ausland-zugelassenen-Autos-in-D--f115670.html

...zur Antwort

Die Akontorechnung ist eine Annahme aufgrund der letztjährigen Steuerrechenung.
Wenn du die Steuererklärung abgibst und zum Beispiel eine Lohnerhöhung letztes Jahr hattest, kann die diesjährige Steuer höher sein und wird nachgefordert. 

...zur Antwort

selber suchen:
https://www.ch.ch/de/steuerrechner/

da wir 26 Steuergesetze und 300 Steuerfüsse in der Schweiz haben, kann man auf deine Frage keine Antwort geben. 

...zur Antwort

gelöscht falsch platziert

...zur Antwort

Stichwort WTO Abkommen:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Aussenwirtschaft/wto-abkommen.html

Das günstigste Angebot (nicht das billigste) muss berücksichtig werden.

...zur Antwort

Guggsch mal hier:
https://www.fahrplanfelder.ch/fileadmin/fap_pdf_graphic_tt/2019/G540.pdf

Das ist der grafische Fahrplan. Jede Linie ist ein Zug.

Kannst mal nachzählen wieviele Züge sich im Tunnel begegnen und das auf Einspur umrechnen. Zwichen RYUE und POZZ ist der Tunnel

Und hier noch eine Multifunktionsstelle:
https://flic.kr/s/aHskG94mQT

...zur Antwort

UIC gängige Eisenbahnfahrzeuge müssen 200 Tonnen Druckkraft aushalten, ohne das sich der Wagenkasten deformiert. Das schlägt sich auf die Puffer nieder, bei dem einer 100 Tonnen (1000KN) aufnehmen kann und muss:

https://www.oleo.co.uk/media/media_uploads/Rail-series-brochure-DE.pdf

Der Rest ist die kinetische Energie des Zuges. Da Gewicht und Geschwindigkeit verschieden sind, kann man keine allgemeingültige Aussage machen.

...zur Antwort

ZPO ham wer nicht. Nur das ZGB

...zur Antwort

Von wegen Link unten:

Du kommst auf diese Seite:

Erster link anklicken:

Und für das herausfinden ob es einen LSVA Terminal hat, genügt ein Telefon oder ein Mail.

Sorry, aber ein wenig Vertrautheit mit dem Internet kann man bei einem Frager hier schon voraussetzen.

...zur Antwort

Also: Die Bahn rechnet mit der Zugkraft. in der Ebene überschlagsmässig 5N pro KN gewichtskraft Zugkraft, Pro Promille Steigung rechnet man ein N pro KN zusätzlich.

Also: Ein Güterzug von 700 Tonnen (7000N Gewichtskraft) auf der Gotthardlinie braucht eine Zugkraft von 700 * (5+27) 22400Kg bzw 224KN Zugkraft.

Hier eine einfache Berechnung:

http://www.greulich.de/Hobby/Bus___Bahn/index/Riffelalptram/Riffelalptram.pdf

Die Hangabtriebskraft ist dem Fall Neigung in Promille -5

...zur Antwort

Erkläre mal, was die unnötigen Sachen sind?
Dass sie zum Beispiel dafür sind, die Bildung nicht zu vernachlässigen und dafür zu sorgen, dass wieder anständiges Deutsch geschrieben wird, sehe ich, bei Diener Rechtschreibung, nicht als Nachteil!

https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2019-4/artikel/ueli-maurer-und-die-frauen-die-weltwoche-ausgabe-4-2019.html

 

...zur Antwort

Da würde ich noch ganz vorsichtig sein: Markenklau ist auch in der Schweiz kein Kavalierdefekt mehr.

...zur Antwort

Es wurde Heissdmpf Zylinderoel verwendet.

Guggsch mal hier:

https://www.carlroth.com/downloads/sdb/de/1/SDB_1660_DE_DE.pdf

Ein Verbrennungsmotor stellt höhere Ansprüche an das Oel als eine Dampfmaschine. Die Zylinderwandungen sind etwa 100°C kälter als der Dampf. 300 Grad reichen dicke.

...zur Antwort