Kann man Weihwasser für den Eigengebrauch verdünnen?

17 Antworten

Mmh, Weihwasser ist kein Zaubertrank und hat auch keine magische Wirkung!?

Es kommt auf die Zeichenwirkung des Weihwassers an. Weihwasser ist gesegnet und das ist auch kein Zauberspruch. Segnen, bedeutet "Gutheißen", etwas gutes Wünschen. Das Weihwasser deutet auf die Gnade hin, die Gott uns in der Taufe geschenkt hat. Es soll uns daran immer erinnern. Die Symbolik des Wasser´ist, dass dieses reinigt und belebt zu neuem Leben.

Hier ein Link über Weihwasser aus einer theologischen Fachquelle: https://www.herder.de/gd/lexikon/weihwasser/

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nimm klares Leitungswasser. Das ist gesund. Weihwasser kann gefährliche Krankheitserreger enthalten.

Um den Segen Gottes zu erhalten, nützt weder Weihwasser, noch das sich bekreuzigen. John Henry Kardinal Newman räumt in seiner Abhandlung Über die Entwicklung der Glaubenslehre ein, dass Dinge, die in der Christenheit seit Jahrhunderten in Gebrauch sind, wie zum Beispiel Weihrauch, Kerzen, Weihwasser, ... „alle heidnischen Ursprungs“ sind.

Lebe einfach nach dem Willen Gottes.

Liebe Grüsse ...

...wenn ich ein Schluck Weihwasser mit Leitungswasser verdünne...

Natürlich kannst du das verdünnen, auch homöopatisch, sodass kein Molekül des Weihassers in deiner Verdünnung mehr vorhanden ist, nur noch die Information und deren Wirkung, wenn man das so sagen kann. Na ja....das ist ja nicht gerade "im Sinne des Erfinders".

Das Bekreuzigen mit dem Weihwasser soll dich an deine Taufe und deine Verbindung mit Jesus erinnern. Aber ich verstehe dich nicht so ganz bezüglich deines Verbrauchs an Weihwasser. Bis z. B. ein Liter Weihwasser verbekreuzigt wurde, das dauert schon ein Weilchen, ich denke da an so ein Jahr oder sogar länger. Du wirst doch sicher wenigstens gelegentlich mal den Weg in eine Kirche finden, um Weihwasser zu schöpfen. Und wenn du selbst nicht gehen kannst, dann bringt dir sicher jemand etwas davon mit. Da brauchst du doch nichts verdünnen, oder?

Wenn du bekennender Katholik bist, dann mag ja die Bekreuzigung und Weihwasser für dich sinnvoll erscheinen, obwohl darauf meines Wissens kein Hinweis im Neuen Testament der Bibel zu finden ist. Jedenfalls ist Weihwasser ganz normales Leitungswasser. welches lediglich in einem Ritual von deinem Priester gesegnet wurde. - Aus meiner Sicht, als reformiertem, aber bibeltreuen Christen ein völlig überflüssiger "Schmus".

Ein kurzes Gebet zu unserem Vater im Himmel oder seinem Sohn, anstelle der Bekreuzigung wäre sicher mindestens so wirkungsvoll und überdies direkter.

Bitte denke darüber nach bevor du das nächste Mal bei der Kirche mit einem Wasserkanister vorstellig wirst. Wen du jedoch bei deinem Ritual bleiben willst, dann bedenke, dass dein Weihwasser deine Gemeinde nicht in größere Unkosten stürzen wird. Auch sie bezahlt nur den gewöhnlichen ortsüblichen Wasserpreis. 

"als reformiertem, aber bibeltreuen Christen ein völlig überflüssiger Schmus "

bist du wirklich Christ ? was ich bezweifle..dann würdest du nicht so abfällig schreiben, denn das ist gegen die Nächstenliebe.

0
@ischdem

Joh 2:

14

 Im Tempel fand er die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und die Geldwechsler, die dort saßen. 

( ironische Anmerkung. ..und die, die Wasser weihen )

15

 Er machte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle aus dem Tempel hinaus, dazu die Schafe und Rinder; das Geld der Wechsler schüttete er aus und ihre Tische stieß er um

3
@ischdem

Zum Christ sein und zur Nächstenliebe gehört gelegentlich auch, unangenehme Wahrheiten zu benennen und so dem fehlgeleiteten Bruder zu helfen.

Und was sagst du übrigens zu meiner alternativen Empfehlung? 

0
@Jogi57L

doch ich wünsche dir einen guten Sonntag. Ein gutes Zitat.....gefällt mir auch.

0
@bonamie

diese Zitate dann immer für die Anderen....das" mea culpa" will keiner sagen...

bist du denn getauft ? mit welcher Flüssigkeit.

0

Du kannst doch 1 mal im Jahr ne Flasche Wasser segnen lassen in der Kirche. Waeschst du dich auch damit? 😉😊😇
Es ist aber nicht das Wasser, sondern, was du dabei denkst, oder noch eher, was du dabei fühlst. Denn Gott ist Geist, deine Bewusstheit auch.

Nicht, dass du ein Kreuzzeichen machst hilft, sondern wenn du Verantwortung übernimmst zum besten Gelingen.

Gott ist in dir das, was gibt. Gott ist nicht, wenn du haben willst.
Deine Gefühle und Gedanken des Geben könnens, aber auch für dich, sind die Energie, das Gott, dein Selbst. Dann!!! bist du selbst-bewusst-lebstSein. Erkennst du darin das Wort Selbstbewusstsein, das man haben sollte.

Du selbst bist dann das, was man unter Gott, IST ENERGIE, verstehen kann. (Nicht Kirchengott, der ist noch nicht auf dem neuesten Stand).

Was möchtest Du wissen?