Kann man sonntags einfach so in die Kirche gehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Hanswurst!
Ich finde es toll, dass du überlegst, "einfach so" in die Kirche zu gehen! Natürlich geht das ohne Anmeldung. Die meisten Gottesdiensten beginnen zwischen 9:30 und 11 Uhr. genauer siehst du es, wenn du einfach googelst: Dein Wohnort + "Kirche", oder "Pfarre" oder "Pfarrei". 

In der Kirche sei einfach leise und lass das ganze auf dich wirken. 

Einen schönen Sonntag und liebe Grüße

Eselspur

Wann fängtn das in der Regel an?

Das sagen einem die Kirchenglocken. Wenn am Sonntag das erste Mal "Sturm" geläutet wird, werden normalerweise die Christen gerufen, beim zweiten Mal beginnt der Gottesdienst und beim dritten Mal endet er. Soweit ich weiß, und ich war Jahrelang nicht mehr in einer evangelischen Kirche (was daran liegt, dass ich seit Jahren einer anderen Kirche angehöre), dürfte der Gottesdienst in einer evangelischen und wahrscheinlich auch einer katholischen Kirche zwischen 10 und 11 Uhr vormittags an jedem Sonntag stattfinden, oder um nur die Frage zu beantworten: Sonntags um 10 Uhr morgens.

Kann man da so einfach rein?

Ja. Man muss nicht an Gott glauben, um in eine Kirche eingelassen zu werden. Außerdem muss man auch nicht getauft (und ab einem Mindestalter konfirmiert bzw. als Katholik die Erstkommunion empfangen haben) sein, um eine Kirche betreten zu dürfen. Lediglich das Abendmahl darf man wohl nur zu sich nehmen, wenn man ein Mitglied der entsprechenden Kirche ist. Aber man darf auf jeden Fall auch dabei zuschauen.

Klar kannst du einfach reingehen, wenn es dich interessiert. Du solltest nur pünktlich kommen, um den laufenden Gottesdienst nicht zu stören. Die meisten beginnen 10 uhr, das steht aber auch oft irgendwo an der Kirche oder im Netz.

Also du musst dich nicht anmelden, du kannst da einfach rein (christliche Kirche) und meistens beginnt das so um 10, kann aber unterschiedlich sein :)

Ich weiß nun nicht, ob du dich nur "dümmer stellst" als du bist, oder ob es tatsächlich möglich ist, in einem kulturell christlichen Land ohne ein gewisses Grundwissen über christliche Traditionen und Gottesdienste durch das Leben und die Schulzeit zu gehen. Aber vielleicht erwarte ich da heutzutage einfach zu viel.

Jedenfalls stehen die Türen der Kirchen aller christlichen Konfessionen jedem Interessierten offen. Man muss sich nicht anmelden und auch nicht "dazu gehören". Allein schon das Interesse an einem Gottesdienstbesuch genügt und verpflichtet auch nicht zum Wiederkommen.

Die Gottesdienste finden gemeindeabhängig unterschiedlich zwischen 9:30 Uhr und 10:00 Uhr beginnend statt und dauern, ebenfalls unterschiedlich, zwischen 1 Stunde und 1 1/2 Stunden.

Der individuelle Zeitplan lässt sich am Eingang jeder Kirche feststellen, in jedem örtlichen Gemeindeblatt, jeder örtlichen Tageszeitung und sogar auch im Netz. - Darin bist du sicher schon erfahren.    

jeder kann jederzeit in die Kirche gehen, egal ob ein Gottesdienst stattfindet oder nicht, schau sie Dir ruhig mal von innen an

ja normal schon ... doch es könnte sein dass dich der pfarrer anspricht.   aber nichts dabei denken,  der mag dass wenn du kommst

in der kirche liegen bestimmt so pfarrbriefe aus da steht wann der gottesdienst anfängt ---- meist sonntag früh  oder samstag abend.  ansonsten jemanden fragen der auch gerade zufällig in der kirche rumläuft --- aber nicht laut rufen ...

1

die kirchen haben immer offen :)

Und wenn du zu na bestimmten Zeit kommst, dann siehste auch ne rede / singen

Du bist immer willkommen Bruder

Woher nimmst du den Glauben der Fragesteller könnte ein "Glaubensbruder" sein? - Vorläufig ist er bestenfalls ein "Menschenbruder", was aber meist nicht sonderlich verbindet.

1
@hummel3

So wie Christus lehrt, dass wir uns den verhassten "Samaritern" brüderlich verhalten, so ist ein Atheist im Gottesdienst durchaus ein Bruder. Allerdings gilt als Ungläubiger in Gesetzesreligionen jedes Nichtmitglied. Egal ob Zeugen Jehovas, Judentum oder Islam. Bruder ist nur der Stammesgenosse... gut das sich viele daran nicht halten.

0

Auch ein, wie von dir hier genannter "Menschenbruder" könnte auf den von mir gemeinten "Bruder" deuten.

Ich nehme mir nicht den Glauben zu wissen, hoffen oder behaupten, dass der genannte Fragesteller ein Glaubensbruder sei, auch wenn es dem Satz nach so scheint.
Es sollte ein von mir persönlich gesendetes "Willkommen!" an den Fragesteller bedeuten, um ihm zu signalisieren, dass er in der Kirche sich willkommen heißen lassen kann.

1

Was möchtest Du wissen?