Kann Intellingenz, Fleiss, Faulheit usw. 'angeboren' werden, oder 'lernt' man das?

31 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gute Frage über die ich mir auch schon Gedanken gemacht habe. Die Anlage differenziert/intelligent denken zu können wird meiner Meinung nach vererbt. Was dann daraus bei einem Menschen entsteht ist Erziehungs- bzw. Erfahrungssache.

Kinder mit entsprechend guter Anlage können bei guter Förderung durch Eltern und das sonstige Umfeld (Lehrer, andere Bezugspersonen,…) eine hohe Intelligenz entwickeln. Ohne diese Förderung kann die erbliche Anlage aber meist nicht optimal genützt werden.

Für Kinder, die diese Anlage nicht geerbt haben, kann aber Erziehung und Förderung einiges bewirken und so zu einer höheren Intelligenz führen.

Was die Eigenschaften Fleiß und Faulheit betrifft, ist das meiner Meinung nach ein erlerntes Verhalten. Eltern und andere Bezugspersonen liefern ein Vorbild für das Kind. Je nach dem, was dem Kind vorgelebt wird, wird es entweder zum Fleiß oder zur Faulheit neigen. (Wobei ich die Phase der Pubertät ausklammern möchte. In dieser Zeit neigen viele Jugendliche zur Faulheit, weil sie mit der Wandlung vom Kind zum Erwachsenen überfordert sind.) Auch andere Faktoren spielen hier eine Rolle.

Nicht jeder kann ein „Genie“ werden. Gute erbliche Anlagen und gute Förderung in der Kindheit begünstigen das „Genie“. Aber auch unter der Voraussetzung weniger guter erblicher Anlagen kann es ein Mensch bei guten Voraussetzungen (in der Kindheit) zu großen Leistungen bringen.

Wie Intelligenz gemessen wird und was diese Messungen aussagen, wird in diesem Video gut erklärt:

http://www.youtube.com/watch?v=AzYQGQg_I_o
49

Danke für den Stern :-)

0
10

Die Frage beschäftigt Psychologen seit ihrer Entstehung. Die Nature (angeboren) - Nurture (erlernt) - Balance wird in der aktuellen wissenschaftlichen Strömung (die Wissenschaft ist immer nur der aktuelle Stand der Dinge, kein geschriebenes Gesetz) mit einem Verhältnis von 50-50 angesehen. Neue Erkenntnisse können aber weiter differenzieren und ein neues Verhältnis schaffen. Klar ist aber denke ich, dass die Extreme wie das Tabula Rasa, das unbeschriebene Blatt, nicht der Wahrheit ensprichen wird wie auch eine vollständig deterministisch orientierte Sichtweise.

0
6

Das ist nur eine von vielen umstrittenen Theorien, und ich halte sie ehrlich gesagt für Schwachsinn.

Intelligenz, was ist das? Meiner Meinung nach ist das die "Qualität" der kognitiven Fähigkeiten im Allgemeinen (wie geht man mit logischen Problemen um? etc...).

Anders gesagt... Wo kommt die Intelligenz her? Aus dem Gehirn. Was im Gehirn macht Menschen intelligent? Die Art wie Synapsen Neuronen verbinden. Deshalb gibt es Menschen die besser Mathe können als andere - Übung macht den Meister! Wenn man sich länger mit einer Sache beschäftigt rekonfiguriert das Hirn die Synaptischen bahnen so, dass es die Aufgabe effizienter bearbeiten kann.

Mit Intelligenz ist es nicht anders. Fordert man sein Hirn als Kind mehr (es gibt viele Wege das zu tun! Sogar Freizeitaktivitäten, Mist bauen, Kreativ sein etc.) rekonfiguriert das Hirn die betroffenen synaptischen Bahnen damit diese effizienter arbeiten. Wenn man aber nur vor der Glotze hängt, passiert eigentlich gar nichts.

Aber Vorsicht! Das Hirn rekonfiguriert ab einem gewissem alter nicht mehr viel! Es heißt ja, Kinder lernen besser als Erwachsene, stimmt. Bis man ca. 20 ist, ist es noch nicht so schwierig was aus seinem Hirn zu machen, danach ist es nicht mehr so einfach!

Was Babys betrifft: Babys wurden mit einer gewissen Neugier geboren, nicht ohne Grund! Die Synaptischen Bahnen bei Babys sind kaum vorhanden, diese Entstehen erst noch. In den ersten Jahren macht das Gehirn im Grunde nur eins: Synapsen schaffen (und Wachsen, und den ganzen Rest). Deshalb ist es gerade bei Babys wichtig, dass sie die Welt kennen lernen, viel anfassen, allgemein viele Erfahrungen machen.

Ich kenne Eltern die setzen ihr Kind vor die Glotze, wo es ab dem zweiten Lebensjahr den Großteil des Tages verbringt, ich finde sowas wirklich scheiße!

0

Das ist schwierig zumal das Hirn kaum erforscht ist. Was feststeht ist dass es Hochbegabung gibt. Schüler die mit 15 ihr Abitur machen usw. haben aufjedenfall einen Vorteil gegenüber anderen. Das ist nicht purer Fleiss!

Nichts davon ist angeboren, außer (mehr oder weniger) der Fähigkeit, Intelligenz zu entwickeln. Alles ist erlernbar.

Wie kann man sich solche Genies vorstellen die ein 1ser Abi machen?

Ist das nur lernen und Fleiß oder Magie oder sowas?

Für mich ist es unbegreiflich.

...zur Frage

Intelligenz vs. Konditionierung?

Wie intelligent ist der Mensch? Ist der Mensch als solches überhaupt intelligent? Oder sind die Fähigkeiten die wir besitzen nichts anderes als jahrtausende Konditionierung?

Im Film Star Wars Episode I sagt Quai-Gon-Jin zu JarJar Binks: "Die Fähigkeit zu sprechen macht dich noch nicht intelligent".

Gilt das vielleicht auch für andere geistige Fähigkeiten?

Wenn ein Kind in die Schule geht und Dinge lernt, dann tut es das durch ständiges Wiederholen. Nur extrem wenige Kinder lernen ohne diese Konditionierung. Klar, man könnte jetzt sagen ein Kind lernt schneller als das andere und das wäre ja der Beweis für Intelligenz. Diese als solche möchte ich ja auch gar nicht bestreiten. Ein Karnikel ist ja auch größer als eine Maus, ist ein Karnikel aber deshalb "groß"? Menschen sind intelligenter als ihre Vorfahren und andere Primaten, aber sind sie deshalb "intelligent"? Oder sind unsere Fähigkeiten, wie eingangs erwähnt, nur die Folge von unendlicher Konditionierung? Angefangen in der Steinzeit bis Heute?!

Macht sich die Menschheit nicht etwas vor? Wir sonnen uns in unseren Errungenschaften und Fähigkeiten, aber was ist, wenn das alles nur Illusion ist und nicht mehr als das Produkt ständiger Wiederholung?

Wenn man bspw. das Paradebeispiel für Intelligenz heranzieht: Einstein. Der Mann hat ohne besondere Konditionierung (siehe seine Schulnoten!) etwas aus eigener Geisteskraft entdeckt, was viele Menschen selbst mit Konditionierung nicht verstehen. Wie viele Menschen können derartiges von sich behaupten? Wie viele Menschen sind daher als wirklich Intelligent zu bezeichnen? Ein paar hundert von 7 Milliarden? Und der Rest ist, ein mit einer handvoll konditionierter Fähigkeiten ausgestatteter enthaarter Primat?

...zur Frage

Muss man um zu studieren überdurchschnittlich intelligent sein?

Wenn man nur durchschnittlich, oder nur leicht überdurchschnittlich Intelligent ist, kann man trotzdem ein Studium schaffen? Oder braucht man dazu ein IQ von mindestens 120? Mein IQ ist nämlich "nur" etwa bei 100 also Durchschnittlich. Kann man auch mit durchschnittlicher Intelligenz studieren, oder muss man dafür einen hohen IQ haben, eine hohe Intelligenz? Oder ist vor allem Fleiss entscheidend? Oder ratet ihr davon ab zu studieren mit "nur" durchschnittlicher Intelligenz? Muss ich um zu studieren überdurchschnittlich intelligent sein?

...zur Frage

Abischnitt noch zu retten?

Hi Leute, ich gehe momentan in die 11.Klasse eines Gymnasiums, also in die Oberstufe. Da im g8 die 11. und 12. Klasse zum Abitur zählen, ist somit auch mein bisheriger 2,6-er Schnitt in 11/1 entscheidend. Nun meine Frage: ist es möglich, es noch auf ein 1,4er-Abi zu schaffen (mein Wunschstudium hat diesen NC)? Natürlich muss ich dazu viel Fleiß zeigen, doch der Großteil der Noten hängt leider wirklich von meinen Lehrern ab. Ist der Abischnitt also noch zu erreichen?

LG

...zur Frage

Woran lässt sich Intelligenz bemerkbar machen?

Sicher seit ihr schon viele Menschen im Leben begegnet, jeder Mensch ist ein Idividuum und hat seine persönlichen Merkmale.

Doch ein bestimmtes Merkmal interessiert mich besonders, naja, es ist mehr eine Fähigkeit als ein Merkmal.

Ich spreche von der Intelligenz, welche heutzutage leider so gut wie ausgerottet ist...

Jedoch ist dies nicht der Punkt auf den ich kommen wollte, sondern viel mehr die optische Wahrnehmung von der Intelligenz.

Natürlich spielen viele Aspekte und Faktoren eine Rolle im Bezug auf die Wahrnehmung der Intelligenz, aber ich möchte nicht ins Detail gehen, nein, ich will es verallgemeinert haben.

Woher erkennt ihr ob eine Person intelligent bzw. schlau ist?

Ist es bloß ein Gefühl oder gibt es gewisse Punkte, die die Intelligenz der/des Jeweiligen veranschaulichen?


Diese Frage interessiert mich deswegen, weil ich in meinem Leben schon vielen Personen begegnet bin, welche mich öfters ''intelligent'' nannten, doch ich kann mich mit diesem Kompliment einfach nicht zufrieden geben und zweifel an mir selbst.

Immerhin weiß ich lediglich nur, dass ich sogut wie nichts weiß.

Insofern kann ich nicht intelligent oder etwas des Gleichen sein.


Ich mache mir jeden Abend gedanken, ob Intelligenz überhaupt existiert und in welcher Form es auftritt, diese Gedanken lassen mich niemals in Ruhe...

Was ist überhaupt die Intelligenz?

...zur Frage

Lernt jemand mit "Babbel.com" online eine Sprache?

Ich möchte gerne wissen, ob jemand eine Sprache mit "Babbel.com" erlernt? Wenn ja, wie sind die Erfahrungen, lernt man schnell, ist es zu teuer für das was es bietet usw. Danke für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?