Kann ein BMW 530d E60 300.000 km Laufleistung erzielen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja, von einem Opa der in 14 Jahren grade mal 60.000Km gefahren ist, ist es ein Lotteriespiel. Der wurde wohl lediglich einmal wöchentlich aus der Garage gefahren um mit Oma einkaufen zu fahren und kam in der ganzen Zeit evtl nie auf Betriebstemperatur.

So ein Auto muss erstmal langsam wieder darauf eingewöhnt werden wozu es gebaut wurde.

Wegen der Laufleistung von 300.000Km sehe ich gar keine Probleme, bzw dies eher lachhaft. Mein jetziges Auto ist ein 525d (mit 2,5L Hubraum, nicht der gedrosselte 3,0L), hat gut 270.000Km drauf und wird von mir technisch beinahe als neuwertig angesehen.

Mein letztes Auto war ein 330d der mit 300.000Km (kurz davor) verkauft wurde und der hatte nie ein Problem gehabt.

Davor hatte ich einen 525tds, der mit knapp über 300.000Km an meinen Neffen ging. Der ist bei 500.000Km bei schlechtem Fahrbahnbelag zu schnell durch eine Kurve (bzw wollte dies), sonst würde der wahrscheinlich immernoch recht problemfrei fahren.

Du kannst ja mal bei mobile/autoscout schauen wie viele solcher Autos zum Verkauf angeboten werden die schon über diesem Km-Stand sind.

User48572 02.07.2017, 19:01

Hey, der wagen wurde nicht auf kurzstrecken bewegt, die sind damit im sommer in den urlaub nach italien jedes jahr gefahren, ansonsten wurde er kaum bewegt, dementsprechend neuwertig. 

0

Hallo Marc :)

Solche Autos können durchaus 300000 Km erreichen, wenn man sie entsprechend pflegt und sie schonend fährt bzw. nicht in sinnloses Chiptuning usw. investiert, was die Lebensdauer eines Motors verkürzt.

Aber denke mal ----> das wäre ja für 'nen entsprechend teuren Premium-Wagen der oberen Mittelklasse, den etliche Vielfahrer damals neu gekauft haben, schon ziemlich erbärmlich, wenn er früh schlappmacht^^ und es gibt einige, die bereits in den ersten paar Jahren solche Laufleistungen auf den 530d fuhren :)

Weiterhin viel Freude mit dem BMW!

Der Wagen ist aber Baujahr 2004 und bereits 14 Jahre alt bald.

Trotz des Alters könnte er das schaffen?

Bei der Laufleistung wirst du sicher noch eine Menge Freude an dem Teil haben. Vorausgesetzt du hältst alle Inspektionen ein. 

Der Motor sicher - wenn Du ihn nicht tötest. Es werden andere,  Mängel auftreten, Materialermüdungen z.B.   Wenn man die anstehen lässt und nicht gleich richten lässt, wird das auch teuer - auf einmal.

Garantiert nicht, wenn du deine Kennfeldoptimierung durchziehst... sonst schon, es ist hauptsächlich eine Sache der Wartung un wieviel Geld du hineinstecken möchtest.

Täglich 200 km klingt nach Langstrecke - sollte kein Problem sein. Bitte nach höheren Lasten den Motor nachlaufen lassen, damit der Turbolader abkühlen kann. 

Warum sollte er es nicht schaffen? Ich hab als Zweitwagen nen alten 1.2l panda 60 ps mit 305tkm. kommt nur auf wartung Pflege und sachgemäßen Umgang an. Lg

Wenn der Wagen regelmäßig gewartet und u.a. frisches Öl bekommt, schafft er das locker...

Ja...

Was möchtest Du wissen?