BMW 530d E60 oder BMW 535d E60?

5 Antworten

Im Prinzip sind sie beide gleich gut. Eine Sache ist nach dem Kauf jedoch zu beheben. Es gibt ein Leiden mit den Drallklappen in der Ansaugbrücke. Diese sind vernietet und können sich lösen. Wenn dies passiert entsteht ein massiver Motorschaden, da die Klappen angesaugt und in den Brennraum gelangen. Die Stahldrallklappen verursachen dort extremen Schaden.

Mit einem Nachrüstset kann man die Drallklappen jedoch entfernen lassen. Das macht den Wagen extrem ausfallsicher.

vom 530d kann ich persönlich nur abraten.

Hatte einen als FIrmenwagen und es war das absolut unzuverlässigste Auto das ich jemals hatte. Im Schnitt war ich alle 3 Monate in der Werkstatt, vor allem Injektoreinheiten, Turbo usw

Das es ein Montagsauto war ist mir klar, so schlecht kann normalerweise kein Auto sein. Dennoch war das garantiert der letzte 5er BMW den ich fahren werde bzw gefahren bin...

Hab gerade gesehen, dass Du gerade FAhranfänger bist und auch kein all zu hohes Einkommen hast.

Da kann ich dir von einem solchen Auto definitiv nur abraten.

Die 1. Inspektion oder Reparatur bricht dir das Genick, vor allem wenn Du ein solches Auto für 10.000 Euro (mit der damit verbundenen hohen Laufleistung) kaufst.

DA bezahlst Du dich im dümmsten Fall mit den Reparaturen dumm und dusselig.

Nur als grober Anhaltspunkt: Bei den etlichen Werkstattbesuchen die ich mit dem Auto hatte, lagen die Rechnungen im Schnitt zwischen 1100 und 3500 Euro pro Werkstattbesuch...

Ok, ich gebe zu: Ich hatte viel Pech mit dem Auto, aber als wir es mal durchgerechnet hatten, kam ich Jährlich im Schnitt auf 9500 Euro rein nur Werkstattkosten (wobei da Inspektionen mit dabei waren)

0
@Messkreisfehler

Lol keine Ahnung warum Fahranfänger BMW oder sonst was dickes wollen. Die guten alten Japaner sind zwar nicht schön halten aber oftmals länger als deutsche Autos.

0
@Thres1935

Man kann mit jedem Auto Pech haben, auch mit Japanern. Bis auf den einen BMW hatte ich bisher nur zuverlässige deutsche Autos.

Ganz klar ist aber, dass ein solcher BMW als Privatperson mit geringem Einkommen finanziell nicht zu stemmen ist.

Nicht umsonst sind solche Fahrzeuge fast nur Firmenfahrzeuge. Kaum eine Privatperson kauft sich sowas als Privatwagen.

Ist halt verlockend, da man die Autos mit hoher Laufleistung für relativ kleines Geld bekommt. Bei der 1. Werkstattrechnung gehts dann aber los und selbst Kleinigkeiten kosten gerade bei dem Modell ein mittleres Vermögen...

0
@Messkreisfehler

Das Problem ist der Kommerz der in dieser Zeit herrscht. Die Neuwagen werden regelrecht mit Fehlern gebaut, damit sie oft in die Werkstatt gehen und so nochmal was dranverdienen. Nicht umsonst haben die neusten Wagen eigene Spezialwerkzeuge, die nochmal so viel kosten wie ein gebrauchter Kleinwagen.

0

Der Motor ist bei beiden Modellen (530d, 535d) gleich. Beides 6 Zylinder in Reihe, 3 Liter Hubraum. Wenn ich's wäre, würde ich den 535d wählen, steuerlich zahlt man das selbe und hat aber mehr Leistung. Hab einen bekannten der den 535d fährt, und der ist zufrieden damit.

Was möchtest Du wissen?