5er BMW (E60) mit über 200TKM zuverlässig?! Was ist zu beachten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sind grundsätzlich gute Langstreckenautos, die 5er BMWs waren auch immer schon zuverlässig & haltbar.. da der E60 ja m.E. ab Ende 2003 gebaut wurde kannste denke ich übrigens auch locker Autos finden mit unter 150.000 Km ----------> das sind dann wahrscheinlich Limousinen & weniger gefragte kleine Benziner.

Wenn jmd. ordentlich mit seinem Auto umgeht sind aber 200.000 Km kein Thema ----------> vor allem wenn's z.B. auch noch aus 1. Hand stammt & wirklich alles immer erledigt wurde kannste eig. zugreifen :)

Bei 'nem Auto mit 200.000 Km sollte das meiste an Verschleißteilen erledigt worden sein was man sich aber nachweisen lassen sollte (Scheckheft, Rechnungen).. oft sind auch Autos mit mehr Kilometer in 'nem besseren Zustand als manche mit weniger.. ich sehe das z.B. an meinem Mercedes C180 mit rund 205.000 Km -------------> lückenlos Servicegewartet bei Mercedes, fortlaufend in Pflege & Ersatzteile investiert, wenn was war wurde/wird immer alles sofort ersetzt.. der Wagen steht deutlich besser da als viele halb so alte Wagen mit 100.000 Kilometer!

Wer sich mit Autos auskennt sollte auch mit einem "Langläufer" nicht unbedingt einen Fehler machen.. informiere dich aber vorher am besten über die Schwachstellen des BMW E60.. würde ihn übrigens auch mit 200.000 Km in jedem Fall einem VW oder Skoda bevorzugen.. nicht mal wegn der Verarbeitung sondern aufgrund der Zuverlässigkeit ----------> von VW und Skoda sind einige Probleme bekannt die es bei BMW nicht gibt, außerdem ist es 'ne Komfortfrage.. ich kenne sowohl den E60 als auch den Octavia, das ist vom Fahren her nicht wirklich vergleichbar!

Hoffe dass ich dir helfen konnte :)

Wenn es dir um möglichst wenig Folgekosten geht, dann würde ich lieber zu einem anderen Hersteller gehen. Sicher gibt es auch die ein oder anderen sehr gut gepflegten Exemplare, aber bei der Laufleistung muss man auch größere Reparaturen einplanen. Woanders findest du für das Geld bessere (finanziell attraktivere) Angebote

Ein Auto mit über 200.000km würde ich mir nicht kaufen, auch nicht von BMW. Ich fahre nun schon meinen dritten BMW (3er) und habe diese meist bei ca. 70.000km gekauft und bei knapp 150.000 wieder verkauft.

Ab dieser Laufleistung haben sich meist die Reperaturen gehäuft. Klar, der Motor wird sicher noch eine ganze Weile halten, dafür geht aber alles mögliche andere kaputt.

Hey, Also ganz wichtig ist ,dass du die Kette wechselst Und auf das Öl achtest. Wir haben auch einen e60 530d mit 235 PS (Facelift) Welcher jetzt einen Motorschaden hat ,da die Kette gerissen ist. Also ich würde dir BMW empfehlen ,aber ab sofort Wechsel ich die Kette immer sofort. P.S unser BMW ist 205 000 km gelaufen ;)

Du machst sicherlich mit BMW nicht viel falsch, auch bei hohen Laufleistungen ist "im Normalfall" alles im grünen Bereich. Die Dieselmaschinen machen (vorausgesetzt es wurde pfleglich damit umgegangen, also Inspektionen und so eingehalten, immer gut warmgefahren usw.) ohne zu Murren 500.000km mit.

Was Dich bei 200.000km erwarten kann, sind zum Beispiel ein neuer Turbo, Radlager, Stangen/Stabis, Dämpfer, Bremsen, ... Alles, was das Fahrwerk betrifft.

Ich würde mich mit dem Budget von 9.000€ eher mal im Lager VW bzw. Skoda umschauen - einen Skoda Octavia oder Superb findest Du in dem Preissegment immer mit überschaubarer Laufleistung in gutem Erhaltungszustand. Was die Verarbeitung betrifft, sind die nicht mehr wesentlich hinter BMW.

bei den heutigen motoren über 2500ccm musst du nicht sorgen haben kleinere motoren und turbo benziner eher...ausserdem sind 9000 hämmer ne menge kohle...da solltest du auch unter 200000km was finden

In Deutschland ja :-/ aber nicht in Österreich ... Lg

0

Natürlich musst du bei 200.000 damit rechnen, dass regelmäßig was zu tun ist. Grundsätzlich ist darauf zu achten, wie der Wagen gepflegt wurde und welche Verschleißteile gemacht wurden, aber für 9000 würde ich dir definitiv zu einem älteren Modell mit viel weniger km, oder zu einem preiswerteren Modell von einem anderen Hersteller raten. Wenn es BMW sein soll und es unbedingt der E60 sein muss, kaufst du auch bei nem viel gelaufenen grundsätzlich immernoch nen gutes und zuverlässiges Auto.
Bedenke aber, dass du nie alles über das Auto wissen kannst Unstern es die Katze im Sack sein sollte, hat BMW mit weitem Abstand die höchsten Reperaturkosten.

Was möchtest Du wissen?