Ist Religionsunterricht Pflicht in hessischen Oberstufen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kleiner Auszug aus dem Hessischen Schulgesetzt

§ 8 Religionsunterricht und Ethikunterricht:

(3) Eine Abmeldung vom Religionsunterricht ist möglich. Hierüber entscheiden die Eltern, nach Vollendung des 14. Lebensjahres die Schülerinnen und Schüler.

(4) Die Schülerinnen und Schüler, die am Religionsunterricht nicht teilnehmen, sind verpflichtet, an einem Ethikunterricht teilzunehmen,

Bin zwar nicht in Hessen an einer Schule gewesen, aber das sollte eigentlich genau so funktionieren: Ich habe einfach einen Zettel beim Schulleiter abgegeben. Darauf stand eben, dass ich nicht mehr am Religionsunterricht teilnehmen möchte etc. Dann kam ich eben in den Ethik-Unterricht und im Zeugnis stand dann die Note bei Ethik drin und bei Religionslehre war das Feld für die Note rausgestrichen

0

Es kann dich niemand zwingen am Religionsunterricht teilzunehmen. Allerdings kannst du dafür dann keine Freizeit beanspruchen. Du musst dann am Ethik-Unterricht teilnehmen. Es wäre auch den anderen gegenüber ungerecht, wenn für dich der Religionsunterricht ersatzlos gestrichen würde. Er ist ordentliches Lehrfach, aber auf Grund der Religionsfreiheit in Deutschland kann niemand gezwungen werden daran teil zu nehmen. Gibt es an den Schulen keinen Ethik-Unterricht, muss die Schule einen anderen Ersatz anbieten. Anspruch auf zusätzliche Freizeit hast du in keinem Bundesland.

Die Abmeldung vom Religionsunterricht beeinflusst Dein Abiturzeugnis nicht.

Was möchtest Du wissen?