Ist Reis schädlich, wenn er nicht richtig durchgekocht ist?

5 Antworten

Giftig ist das nicht, allenfalls wirst Du bemerken, dass Deine Verdauung zu gut funktioniert. Es kann sein, dass Du Bauchschmerzen bekommst, denn der Reis quillt im Magen noch etwas weiter auf, dehnt sich aus und somit kann es sein, dass der Bauch zu voll ist.

Durch die Rohkost kann die Verdauung auch sehr gut bis zu gut funktionieren...

Neiiin, giftig ist der nicht. Nur schwer verdaulich. Je nachdem, wie roh der Reis noch war und wieviel du gegessen hast, kannst du allenfalls mit Bauchgrummeln und Durchfall rechnen.

Rohe Kartoffeln sind nicht giftiger, als gekochte; sie sind nur nicht bekömmlich, weil unser Verdauungssystem damit nicht klar kommt. Das Gift (Solanin) geht durch kochen nicht kaputt. Das Solanin konzentriert sich besonders in grünen Stellen an der Kartoffel; die grünen Stellen entstehen, wenn die Kartoffeln nicht dunkel gelagert werden. Auch die Triebe von Kartoffeln sollte man nicht essen.

Im Gegensatz zum Solanin (in Kartoffeln) wird das Gift der grünen Bohnen (Phasin) beim Kochen zerstört.

Reis ist mit Kartoffeln nicht zu vergleichen. Laut Wikipedia gehört es zu den Getreiden von denen wiederum einige nicht unbehandelt verzehrt werden sollten. Für Roggenbrot braucht man z. B. unbedingt einen Sauerteigansatz. Halb garer Reis ist nicht ganz so schlimm. Beim nächsten mal weißt du es besser :)

Hier eine Erfahrung mit halb rohem Reis (bis zur Antwort des Moderators herunter scrollen): http://www.bodybuilding-treff.com/viewtopic.php?f=10&t=87018

Wenn es dir geschmeckt hat ....

Gesundheitliche Schäden wirst du mit Sicherheit nicht davontragen.

nein, evtl. dauert seine verdauung etwas länger

Was möchtest Du wissen?