Ist "person" im Englischen männlich,weiblich oder neutrum?

11 Antworten

Das Englische kennt kein grammatisches Geschlecht (Genus).

Genus bedeutet nichts anderes als Kongruenz von grammatischen Formen:

– Die schöne Lehrerin, die dort steht, ist eine gute Erzieherin.

Das Englische gab wie das Deutsche die bunten Wortendungen auf, die in früheren Sprachstufen das Genus kennzeichneten. Im Deutschen konnten die Artikel dank ihrer unterschiedlichen Gestalt nicht zusammenfallen (der, die, das) und so blieb das Genussystem erhalten, im Englischen taten sie es aber (--› the).

Das war der Tod für das grammatische Geschlecht im Englischen. Die Personalpronomen he, she, it wurden deshalb nach dem biologischen Geschlecht umgedeutet.

     der Tisch --› er

     the table --› it

     der Mann --› er

     the man --› he

Du musst also nach dem natürlichen Geschlecht der Person entscheiden. 

Das hilft mir jetzt nicht wirklich weiter. Ich weiß nämlich immer noch nicht, mit welchem Personalpronomen ich eine Person, deren Geschlecht nicht bestimmt ist (weil es sich nicht um eine konkrete Person handelt) bezeichnen soll.

0
@SarcasticSard

Das ist eine ziemlich verzwickte Lage im Englischen. Ich würde its nehmen, wenn wir davon ausgehen, dass es im Englischen kein Genus mehr gibt und somit auch nicht das Maskulinum (er bzw. he) als Standardpronomen.

0
@SarcasticSard

AKTUALISIERUNG:

Viele Englischsprecher verwenden als Standardpronomen they im Singular.

… although it is a very important event in their life. 

Allerdings kenne ich das Englische nicht gut genug, um sagen zu können, ob es sich hier um eine gültige Variante der echten gesprochenen Sprache handelt oder eine vom Gleichheitswahn motivierte Variante aus dem Verstand. 

2
@adabei

Die Frage ist dann, wie man mit solchen Wendungen verfährt:

He who hesitates, disintegrates.

Das ist ganz sicher geschlechtsübergreifend und erinnert mich an die Verwendung von er im Deutschen. Im Deutschen ist das Maskulinum aber das Standardgenus, im Englischen gibt es kein Genus.

Wie ist es also im Englischen? Ist he einfach ein generisches Pronomen, obwohl die Zuordnung ansonsten so biologisch geschieht?

0
@Deponentiavogel

Das hat mit "Gleichheitswahn" nichts zu tun.

Es ist in der Tat eine inzwischen sehr gängige Variante - die nach meinem Empfinden einiges für sich hat.

2
@Deponentiavogel

Diese Wendung ("He who ...") ist ein etwas "altertümelndes" Englisch. Da kommt einem die Zeit der King James Bible in den Sinn.

0
@Deponentiavogel

Ja, hier handelt es sich um ein geschlechtsneutrales "he", das aber heute nicht mehr verwendet wird.
Es hat sich die Verwendung von "they/their" mit Singular-Bedeutung für solche Fälle eingebürgert.

Im Übrigen gibt es im Englischen zwar keinen grammatischen Geschlecht, aber es gibt ja das natürliche Geschlecht, das zwischen "he" und "she" unterscheidet.

https://www.allesprachen.at/de/newsdetails/gender-neutrales-englisch.html?cHash=088a81cefb19c0bb36182f46e6437883

1
@earnest

Wollte nur sicher gehen. 

Wenn man darüber im Internet liest, kann man nicht sicher sagen, ob es sich um intellektuelle oder natürliche Sprechweise handelt. 

Aber nachdem es viel zu unintellektuell wäre, die Pluralform they als Singularform zu gebrauchen, und ich es schon von vielen Leuten so gehört habe, kann man davon ausgehen, dass es eine grammatische Variante ist.

0
@earnest

Ja, das schon. Aber es gibt doch noch andere Wendungen, wo man normalerweise he verwenden würde, manche dann aber noch zögerlich ein or she dranklatschen. 

Erinnert einen dann an jeder oder jede.

0
@earnest

Mit intellektuell meine ich, dass eine Wendung aus dem Intellekt kommt und nicht aus dem Gefühl.

0

Wenn du "the" person sagst ist sie dir ja bekannt, nehme ich mal an also ist auch gas Geschlecht bekannt. Am besten  man sagt dann "A" person also irgendeine unbekannte. A person may not remember, although it is a very important event in one's life (not live). Oder noch anders: Man may not remember, although it is a very important event in his life.

Kommt drauf an, worauf sich "the person" bezieht. So aus dem nichts, kann man weder sagen ob männlich, weiblich oder neutral. Wenn in Sätzen vorher "the person" als männlich beschrieben wurde dann nimmst du "his", wenn sie weiblich beschrieben wurde dann als "her". 

"neutral" natürlich auf keinen Fall

1
@adabei

In der heutigen Zeit gibt es Menschen, die sich weder weiblich noch männlich fühlen und daher sich zum Geschlecht Neutrum bekennen und es gibt auch schon ein paar Länder, die Neutrum als Geschlecht akzeptieren, von daher kann es schon der Fall sein, dass auch "neutral" gebraucht wird.

0

Maskulinum, Neutrum & Femininum ~ Latein :D

A Deklination ist Femininum

Und die anderen ?(:

...zur Frage

wo kriege ich kühlsocken her?

its very, very hot outside und inside und überhaupt... 30°C warens heute bei uns in hannover.

für jeden mist gibts was: kühlgel für die füße, kühleinlagen für die schuhe aber warum gibts keine kühlsocken?

...zur Frage

wie ist es weiblich zu sein?

Hallo,

ich bin männlich und es würde mich interessieren, wie es ist weiblich zu sein. Ist das nicht komisch, unten nix zu haben oder mit Puppen zu spielen? Ne Stunde morgens zu verbringen, sich für die Schule zu schminken?

Ich freue mich auf Austausch :D

...zur Frage

Ist das Neutrum aus der italienischen Sprache verschwunden?

Wenn man sich arbeits- oder urlaubsweise in Italien bewegt, fällt einem schnell auf, dass die lateinische Endung -us zu -o geworden ist, wobei der Plural -i beibehalten wurde, während im Femininum das -a geblieben ist und die Pluralendung -ae zum kurzen -e geriet (mafioso - mafiosi; pizza - pizze).

Was ist eigentlich mit dem Neutrum passiert? Wurde es wie in Französisch vom Maskulinum absorbiert?

...zur Frage

Werden Frauen bevorzugt bzw leichteres Leben?

Bitte die Frage jetzt nicht falsch verstehen, ich würde mich selbst als sensibel und vom charakter her eher weiblich bezeichnen. Meine Mutter hat mich groß gezogen und ich hatte eigentlich nur weibliche Bezugspersonen um mich herum weswegen ich auch super gut mit Frauen klar komme. Ich habe einen sehr "männlichen" Beruf gelernt, schrauben und handwerkliches Geschick sind da ein muss. Mein Unternehmen war riesen groß und für meinen Beruf gab es nur eine einzige weibliche Bewerberin. Sie wurde genommen und hat mit mir gelernt, damals war sie 19 Jahre alt. Ihr erklärte man genau wie man eine Bohrmaschine benutzen musste, welche Werkzeuge wie funktionieren und sie wurde auch von zu schweren Aufgaben verschont. Ich allerdings hatte das Pech das ich schon damals recht hoch gewachsen war und männlich wirkte. Von mir erwarteten einfach die meisten ich würde wissen wie man das macht einfach weil ich ja ein "junge" bin. Man hat mich oft auch angeschrien wenn ich etwas falsch gemacht hatte, ihr wurde alles jedoch sehr liebevoll erklärt. Ich bin kein Mensch der Kraftausdrücke mag, ich bin auch eher in der liebevollschiene angesiedelt. Ich fand es immer sehr ungerecht, auch was Frauen im Alltag so durchleben. Ich habe immer das Gefühl Frauen gehört die Welt, in Clubs und discotheken gibts ja hier und dort ladys night freier eintritt für die dame, getränke für damen verbilligt, sie werden von allen Männern angequatscht, ist eine Frau wieder single kann sie, wenn sie will in 24 stunden einen neuen haben. Bei Apps wie lavoo bemerkt man das ganz deutlich, bei Männern fliegen einfach nur werbespams rein und frauen werden geradezu von nachrichten bombadiert.

Vielleicht liegt es an meiner mangelden aggressiven offensive aber ich tu mich da eher schwer. Manchmal würde ich gerne eine Frau sein, einfach nur um diese vielen Privilegien genießen zu können. Als Mann habe ich immer das Gefühl gehabt ich muss meinen Mann stehen mich durchsetzen ob ich will oder nicht, ich finde das Leben als Mann eigentlich sehr hart und gerade wenn man nicht gerade so der Kerl ist der gerne mit Kraftausdrücken um sich schmeißt, Fussball schaut und total das alphatier ist, hat man es schwer.

Stelle ich mir das Leben als Frau doch zu rosig vor?

...zur Frage

Stimmt es dass 3farbige Katzen immer weiblich und rote Katzen immer männlich sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?