Ist es Sünde während ich Sex habe, an Gott zu denken?

24 Antworten

Sünde... Ich erklär dir mal Sünde ganz einfach.

Wenn Gott sagt: "Steig ohne Fahrkarte in den Zug und fahre nach Musterstadt.", fährst du nach den Regeln der Deutschen Bahn schwarz, aber befolgst Gottes Willen und das ist keine Sünde.

Wenn du nun aber deshalb immer ohne Fahrkarte Zug fährst, auch wenn Gott dir dafür keine Anweisung gegeben hat, ist es Sünde.

Vereinfacht kann man sagen: Sünde ist, wenn man Gottes Willen nicht gehorcht.

Wie ein Soldat bei einer Armee: man bekommt einen Befehl und diesen hat man auszuführen. Sonst ist es eben Befehlsverweigerung.

Aus diesem Grund kann man keinen generellen Sündenkatalog schreiben. Es kommt ja auf die Situation an. Und das kann jedes Mal anders sein.

Angenommen, du bist in Gottes Auftrag unterwegs und musst dazu mit dem Zug reisen, dir fehlt aber das Geld. Dann erlaubt dir Gott eben, ohne Fahrkarte zu fahren und es passiert auch nichts.

Um sündigen zu können, muss man also Gottes Anweisungen verstehen.

Auf deine spezielle Frage hin: an Gott zu denken, bei allem, was man macht, hört sich prinzipiell nicht falsch an.

Was für eine seltsame Frage! Umgekehrt könnte ich es ja noch einigermaßen verstehen: Ist es Sünde während des Gebets an Sex zu denken... na gut... möglicherweise würde das manchen Menschen ein schlechtes Gewissen machen.

Würdest Du während des Aktes laut zu beten beginnen, könnte das auf Deinen Partner doch befremdlich wirken... aber denken... das hört man ja nicht...  Manche halten Sex an sich schon für Sünde...

Manche halten Sex an sich schon für Sünde...

Davon war hier keine Rede ...die Frage lautet wieso du das jetzt hier erwähnt wissen möchtest .

Es gibt Situationen wo Sexuelle Aktivität Sünde ist und andere Situationen wo das keine Sünde ist .Lerne also zu differenzieren bitte.

1
@waldfrosch64

Ich schätze Dich als belesene Streiterin der christlichen Sektion dieser Plattform bei so manchem Auseinandersetzung mit denen, die einem anderen Glauben angehören.

Nachdem ich nun Deine Antwort gelesen habe...  "sündiges Verhältnis"...   :-)   ...Weißt Du,  Du bist weit weg von meiner Art das Leben und die Liebe -  zu der ich auch die sexuelle Liebe  zähle - zu sehen.

 Für mich ist die Liebe rein und schön, ob man verheiratet ist oder nicht, spielt keine Rolle. Liebe kann auch die Hölle sein, in und außerhalb der Ehe, nämlich dann, wenn man zu Dingen gezwungen wird, die man nicht tun will.

0

Kommt darauf an, WAS Du denkst! Wenn Du dem "großen Geist" dafür dankst, dass er den Sex "erfunden" und dieses wundervolle Mitgeschöpf "geschaffen" hat, dann ist das sicher OK, solange Du nicht anfängst laut zu beten.

Wenn Du ein schlechtes Gewissen hast, während Du Sex hast, weil Du der Meinung bist, dass sich irgendein höheres Wesen dafür interessierst wie und mit wem Du Sex hast, dann darf Dir das natürlich peinlich sein - aber Sünde ist auch das sicher nicht.

Ich habe im Bett schon mehr Menschen "Oh Gott" rufen hören als in jeder Kirche! Dies erklärt auch, warum Sex bei den meisten Religionen so schlecht angesehen ist - stellt er doch eine große Ablenkung von Gebet und Missionierung dar und verschafft Menschen das Gefühl eins mit der Schöpfung zu sein, ohne dass irgend ein Priester, Rabbi oder Imam dies steuern kann...

Konzentriere Dich daher beim Sex eher auf Deine(n) Partner(in) statt über Gottheiten und Sündenfall zu philosophieren - sonst versündigst Du Dich an ihr/ihm!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Was möchtest Du wissen?