Ist es schlimmer mit Fahrerlaubnis betrunken Auto zu fahren oder ohne Fahrerlaubnis nicht betrunken zu fahren?

10 Antworten

Moralisch betrachtet:

Lässt sich so pauschal nicht sagen. Wer komplett besoffen und ohne jeglichen klaren Gedanken Auto fährt, der ist eindeutig ein höheres Risiko als wenn jemand ohne Führerschein fährt, der aber wenigstens noch klar bei Sinnen ist und im Gegensatz zu einem Besoffenen Geschwindigkeiten usw. noch anständig einschätzen und ausweichen kann. Anders kann das aber wiederum aussehen, wenn jemand nicht komplett besoffen ist und z.B. 0,7 Promille im Blut hat. Kommt halt immer drauf an. Ebenso darauf, wie alt die Person ohne Führerschein wäre.

Rechtlich betrachtet:

Bei der Trunkenheit am Steuer gibt es eine besondere Grenze: Die 1,1 Promille. Hat man 1,1 Promille oder mehr Alkohol im Blut, gilt man als "absolut Fahruntüchtig". Ab dem Moment ist es eine Straftat. Hier drohen:

  • Freiheits- oder Geldstrafe
  • 3 Punkte in Flensburg
  • Fahrerlaubnisentzug

Dazu sei aber gesagt: Hier kommt es auch immer auf den Fall an. Zum einen natürlich die genaue Blutkonzentration, zum anderen die Gefährdung. Spätestens, wenn man dann einen Unfall verursacht, werden die Strafen auch höher. Auch wird die Strafe davon beeinflusst, ob du vorher schon wegen solchen Fällen auffällig geworden bist.

___________________________

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis stellt nach §21 StVG ebenfalls eine Straftat dar. Die Folge ist eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Dazu kommt eine Sperrfrist, auch hier entscheidet sich das im Einzelfall.

Fazit:

Egal ob rechtlich oder moralisch gesehen: Eine eindeutige Antwort ohne konkretes Beispiel gibt es hier nicht. Es kommt immer drauf an.

Quellen:

https://www.bussgeldkatalog.org/fahren-ohne-fuehrerschein/

https://www.bussgeldkatalog.de/alkohol/

Ich finde Option B besser.

Option A wäre, ohne jetzt die Gesetze rauszusuchen (falls man erwischt wird) Geldstrafe, MPU, Führerscheinentzug. Bei Gefährdung kommt drauf an in welchem Fall und wie viel Promille eventuell auch Freiheitsstrafe.

Beim fahren ohne Fahrerlaubnis bekommt man (U18) nur eine Führerscheinsperre bis, ich glaube 21.

Und das ist nur Objektiv gedacht, Menschengefährdung kann ja theoretisch in beiden Fällen eintreten, einmal durch Unerfahrenheit und einmal durch den Rausch.

Nagelt mich aber bitte nicht fest, ist alles nicht recherchiert/ nur teilweise aus Erzählungen bekannt.

Ich finde es schlimmer wenn man betrunken Auto fährt. Ich weiß ja nicht wie andere darüber denken, aber ich finde so etwas ganz schlimm. Wenn ich Auto fahre, trinke ich nicht mal einen Schluck von irgendeinem alkoholischen Getränk.

sehr vorbildlich :)

1

beides VERBOTEN da Straftat

in beiden Fällen gibt´s ne gehörige Geldstrafe, u.U. auch Knast

mit Fahrerlaubnis betrunken Auto zu fahren

zusätzlich ist der "Lappen" auf Zeit weg

Stimmt nicht ganz, muss ich einmal den Besserwisser spielen ;)

beides VERBOTEN da Straftat

Trunkenheit am Steuer stellt erst ab dem Moment eine Straftat dar, ab dem man als "absolut Fahruntüchtig" gilt. Dies ist der Fall, wenn deine Blutkonzentration 1,1 Promille oder mehr Alkohol ausweist.

Hier ein Beleg:

"Während eine leichte Alkoholisierung als eine Ordnungswidrigkeit angesehen wird, ist eine stärkere Alkoholisierung als ein Straftatbestand anzusehen. Diese wird auch als "Trunkenheit am Steuer" bezeichnet und ist bei Fahrern von

  • Kraftfahrzeugen ab 1,1 Promille, bei
  • Radfahrern ab 1,6 Promille gegeben."

Quelle: https://www.juraforum.de/lexikon/alkohol-am-steuer

0

Was möchtest Du wissen?