Ist es Schlimm ein Atheist zu sein man aber getauft ist und ist es schlimm dass wenn ich überhaupt an etwas glauben WÜRDE es wiedergeburt?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit 14 kannst du dich vom Religionsunterricht befreien lassen. Auch ohne Einverständnis der Eltern. In der Regel wird alternativ Ethik Unterricht angeboten.

Die Taufe bedeutet nur, dass dich die Kirche als Mitglied zählt (das ändert sich auch nicht, wenn du austrittst), das Ritual hat nur die Bedeutung, die man ihm beimisst.

Andere Bücher werden nicht verehrt weil sie nicht wie die Bibel angeblich von Gott inspiriert sind. Aber man kann ja viel behaupten, wenn der Tag lang ist. ;)

Und nein, es ist nicht schlimm, Atheist zu sein. Atheist bedeutet nur, dass du das Angebot ohne vernünftige Beweise an einen imaginären Gott zu glauben, nicht wahrnimmst. Das schließt allerdings auch die Manga Götter mit ein. ;)

Ich bin evangelisch getauft und einer der größten Atheisten die es in Bayern gibt ^^ Die sarkastischen Antworten auf den Schularbeiten hat die Nuss von Lehrerin nie geschnallt und ich hatte immer eine gute Note.

Das du getauft bist macht garnichts. Das heist nur das dir irgend ein Gläubiger religiösen Firlefanz vorgelesen hat und bisschen Wasser auf die Stirn geträufelt hat.

Vergiss nur nicht das du wenn du volljährig bist aus der Kirche auszutreten. Sonst zahlst du jeden Monat 20-30€ Kirchensteuer ^^

hey cool danke die erste antwort die es bringt und die ich verstehe

0

8,0 bzw. 9,0 Prozent des Bruttolohns je nach Bundesland. 20 € sind also extrem wenig

1
@MarcDeilmann

Die Berechnungsgrundlage ist die abzuführende Lohnsteuer. Ergo wir bei Steuerklasse 6 deutlich mehr Kirchensteuer fällig als bei St.Kl. 3 mit 2 Kindern.

0

Schlimm für wen? Empfindest du es als schlimm, nicht zu glauben? Wenn nicht, ist es nicht schlimm. Wenn ja, bist du kein Atheist, denn du fürchtest ja irgendwie eine ominöse Strafe für dein Nichtglauben.

Wenn du Atheist wärst, fändest du es ganz selbstverständlich, nicht zu glauben.

Was das mit dem Religionsunterricht zu tun hat, verstehe ich nicht. Man muss doch nicht Anhänger einer Lehre sein, um sich Wissen darüber anzueignen. Ich nehme an, in der Schule wird auch über Kommunismus unterrichtet. Arbeitest du da auch nicht mit, wenn du kein Kommunist bist?

Was möchtest Du wissen?