Ist es rassischtisch nicht mit einem andersfarbigen schlafen zu wollen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

  • Präfenzen sind keine Diskriminierung. Ob man nun auf kräftig oder zierlich, blond oder brünett, hellhäutig oder dunkelhäutig, nordischen oder mediterranen Typus steht, alles ist einfach Vorliebe und Beuteschema und keinerlei Diskriminierung. Niemand muss schlechtes Gewissen haben, weil er klare Vorlieben bei der Partnerwahl hat.
  • Ethnische Präferenzen sind genau so legitim wie jede andere Vorliebe. Im Gegenteil ist es völlig normal, dass man auch diesbezüglich Vorlieben hat. Kaum jemand kann sich davon wirklich frei machen.
  • Erstaunlicherweise ist es aber trotz aller Vorlieben so, dass bei der tatsächlichen Partnerwahl sehr oft ganz individuelle Aspekte die entscheidende Rolle spielen. Man lernt sich kennen, findet sich anfangs vielleicht gar nicht so sympathisch, der andere ist so gar nicht der Typ des eigenen Beuteschemas, aber mit der Zeit überwiegen Werte wie toll zusammen lachen können, sich vertrauen, Zuverlässigkeit und andere Charaktereigenschaften, Ansichten und Wertvorstellungen und plötzlich kann man sich ineinander verlieben, obwohl das klassische Beuteschema nicht erfüllt ist. Das geht vielen in internationalen Firmen auch so über Grenzen der Hautfarbe hinweg. Es kann passieren, wenn Vertrautheit über Beuteschema siegt.

Nein, eigentlich ist das ein von der Natur gewähltes Programm, "Rassen" haben einen genetischen und kulturellen Hintergrund. Sich in den eigenen Reihen zu vermehren ist wesentlich einfacher und gesünder. Mein Bruder zum Beispiel hat Kinder mit einer Asiatin, ihnen haben die Ärzte klar gesagt, dass sie mehr Schwierigkeiten hätten Kinder zu bekommen und diese hätten oft auch mehr Startschwierigkeiten. So war es dann auch. Dann muss man auch ehrlicherweise sagen, dass Mischlingskinder sich nirgends richtig zu Hause fühlen, was sie oft sehr belastet.

Ähnlich ist auch die Geschwisterliebe gesteuert, dass Geschwister keine gemeinsame Kinder bekommen.

Man muss nicht mit jeden schlafen, sondern man darf sich seinen Partner selbst wählen und dabei spielen immer gewisse Vorlieben eine Rolle.

Wenn jemand nur auf blaue Augen beispielsweise steht, haben halt die braunäugigen Männer eben schlechte Karten. Deswegen hat man noch nicht gleich etwas Persönliches gegen diese braunen Männer,sondern man kann sie durchaus als Freunde zu schätzen wissen.

Rassistisch wäre es, wenn man aufgrund der anderen Hautfarbe gar nichts mit den anderen Menschen zu tun haben wollte (auch keine Freundschaft, Geschäftsbeziehung,...).

Meine Frau kommt aus Peru und wir sind schon seit 30 Jahren verheiratet. Wir sind beide aufgeschlossen und tolerant. Wir haben einige Erfahrung bei Einbeziehung von Dritten, anderen Paaren oder Frauen in unser Intimleben. Aber seit 30 Jahren hat sich die Meinung meiner Frau nicht geändert. Sie kann sich einfach nicht vorstellen, etwas mit einem Schwarzafrikaner, Araber oder Asiaten auf sexueller Ebene anzufangen. Sie kann es auch nicht erklären, denn wir haben viele langjährige Freunde, Männer, Frauen, Paare, die genau in diese Gruppen fallen. Wir verstehen uns alle bestens. Aber für sie ist einfach unvorstellbar, mit einem dieser Männer Sex zu haben. Allein an der Hautfarbe kann's ja auch nicht liegen, denn sie wird oft von Indern oder Pakistanis angesprochen, die sie fragen, ob sie eine Landsmännin ist.

Nein, wäre es nicht. Denn wen man als Partner auswählt, entscheidet man immer noch selbst. Manche Frauen stehen nicht auf Dicke oder auf Rothaarige, du stehst halt nicht auf Farbige und das ist dein gutes Recht. Jeder hat nunmal seinen Typ, auf den er/sie steht und das ist auch gut so.

Wenn du es generell ausschließt mit einem Farbigen(was für ein dummes Wort) zu schlafen weil er ein Farbiger ist, Ja.

Ich finde aber, niemand sollte nur weil er auf die eine oder andere Hautfarbe mehr steht gleich als Rassist bezeichnet werden. Ich persönlich finde das nicht nach voll ziehbar, aber ich kann mir vorstellen das manche Frauen eben einfach auf den Hellen Typ Mann stehen. Sowie die einen eben nie mit einem Mann schlafen würden der einen Bart trägt (nur als Beispiel) und niemand sich gleich maßlos darüber aufregt, sollte auch die Entscheidung in Sachen Hautfarbe nicht gleich als radikaler Rassismus abgestempelt werden- Ich persönlich finde Menschen, deren Aussehen ungewöhnlich ist (und das ist dunkle Haut leider in diesen Breitengraden) gerade interessant und "exotischer" als den strubbeligen Durchschnittsdeutschen. Bei beidem gilt aber: Es gibt solche und solche. Ein ungepflegter, unfreundlicher Mann ist uninteressant, egal welcher Hautfarbe.

Ich finde nicht, dass es rassistisch wäre. Manche Menschen findet man eben attraktiv und andere nicht, ob das nun an Gewicht, Haarfarbe, Outfit, Hautfarbe. Augenfarbe, Größe, etc. liegt ist dabei ja erstmal nicht so wichtig

Das kommt auf die Beweggründe an ! Wenn du sagst du willst mit Ihnen nicht schlafen, weil sie unter dir stehen oder du dich als Europäer als etwas "besseres" betrachtest, etc. dann JA, wenn du dich aber einfach nicht zu ihnen hingezogen fühlst, oder vielleicht ein bisschen Angst aus Unwissenheit hast, wegen andere Länder, andere Sitten oder der Gleichen, dann ist es nicht rassistisch.

Nuss1989 29.11.2013, 12:15

Bin ich rassistisch weil ich "mein Volk" nicht so anziehend finde ? :D Ich finde fast ausschließlich genau das attraktiv was ich nicht bin, deshalb schaue ich immer nur nach Asiaten, oder Dunkelhäutigen Männern, besonders toll finde ich auch jede Form von Indianern :P und daran ist Walt Disney Schuld ! :D :D :D Ich denke man braucht sich über sowas keine Gedanken machen, Hauptsache man liebt seinen Partner.

0

eigentlich schon. Wenn die Hautfarbe die einzige Ursache ist, nein zu sagen, ist das Rassismus.

Die Frage an sich hört sich 'n bisschen rassistisch an aber man merkt im Text das du es nich so meinst. Aber bleiben wir bei deiner frage: Ist doch so egal manche stehen auf gebräunte Haut manche auf 'n bissl hellere und manche auf einen eher asiatischen Typ, unabhängig davon wo jemand her kommt. Also würde ich sagen nein es ist nur ne Vorliebe wie jede andere auch ;).

Sex ist keine Frage des Rassismus sondern der gegenseitigen Anziehung.

Wirst du von einem Partner "angezogen, stimuliert usw." spielt es keine Rolle wo er/sie herkommt, welche Religion oder so was er/sie hat.

Wichtig ist nur dass ihr es beide wollt und Spaß habt

Jeder Mensch hat seine Neigungen. Du bevorzugst es eben europäisch. Aber die Fragestellung andersfarbig, gibt mir da zu denken. Wir sind alles nur Menschen. Egal wie man aussieht, wo man herkommt oder ob Mann oder Frau.

Kommt es nicht schlicht auf die Optik und den Charakter an? Will Smith find ich zum Beispiel heiß, Eddi Murphy nicht. Das hat doch nichts mit der Hautfarbe zu tun?

Kajjo 29.11.2013, 12:50

Doch, natürlich hat es auch mit der Hautfarbe zu tun. Manche stehen auf heiße Latoni-Mädchen mit tollemn Teint und stehen so gar nicht auf blasse, hellhäutige Mädchen. Andere finden gerade den blonden nordischen Typ super attraktiv und stehen so gar nicht auf mediterrane Typen. Natürlich passiert beides andauernd!

Du hast aber recht, dass es jenseits von Beuteschema und Rasterfahndung letztlich immer auf den Einzelfall und alle möglichen Facetten ankommt und nicht nur auf einen einzigen Faktor.

1
stori 29.11.2013, 13:20
@Kajjo

ich meinte damit auch eher nur, dass es eben nicht rassistisch ist. Ich persönlich finde männliche Asiaten nicht attraktiv, weil ich sie mir zu feminin sind. Aber das heißt nicht, dass ich Asiaten als Menschen nicht mag.

0
Bloodyrainbow 29.11.2013, 13:49
@stori

@ stori:

finde auch z.B. Ne-yo hübsch wohingegen Denzel Washington jetzt nicht so mein Fall ist. Geb dir da recht. Ist weniger die "Farbe" (klingt doof aber mir fiel nix besseres ein) sondern das "Gesamtpaket". Kenne einen Sudanesen der bisher nie mit "Weißen" Frauen was anfangen wollte bis er seine für ihn hübsche Frau fand.^^

0

Solange du nichts gegen Schwarze und assiatische hast finde ich das nicht rasistisch. Du magst einfach weisse männer das ist deine vorliebe. Nur weil du dir nicht vorstellen kannst mit einem schwarzen zuschlafen bist du nich rassistisch. :)

Sicher nicht, denn wie weit soll es gehen,seine "nichtrassistische Ideeologie" zu beweisen. Bin ich kein Tierfreund wenn ich mich nicht der Sodomie hingebe?

Was soll denn daran rassistisch sein? Wenn man nicht auf farbige steht? Was stört denn daran überhaupt ausser die Farbe?

Auf keine Fall, jeder hat eben andere Vorlieben

jeder muss für sich entscheiden mir wem er/sie schläft

Auf gar keinen Fall ist das rassistisch. Vielleicht wirst du mal einen Afrikaner oder Asiaten treffen. Mit dem du Sex haben möchtest. Dann soll es so sein. Bei diesen Männer jetzt aber willst du das nicht. Das ist deine freie Entscheidung. Ob rassischtisch oder nicht: da hat dir keiner reinzureden. Es hängt ganz allein von deinem inneren Gefühl dazu ab. Und du hast das Recht, jeden Mann abzulehnen. Punkt. Oder möchtst du mit einem Asiaten ins Bett gehen. Nur, um nicht rassistisch zu sein. Das wäre doch ein Witz.

Bin ich Schwulenhasser, wenn ich nicht mit einem Mann b...sen will?

Was möchtest Du wissen?