Ist es haram?

Habt ihr die verbotenen Dinge körperlich oder virtuell gemacht?

virtuell

9 Antworten

Alaikum salam,

Ja, jede uneheliche Beziehung und jede ausereheliche Intimität ist verboten.

Die Absicht zu Heiraten heißt nicht nichts, erst mit der Eheschließung selbst entfallen die Verbote.

Der Schwur hat keine Bedeutung, da es in deinem Fall der Schwur auf eine verbotene Sache wäre. Eine solche Beziehung zu beenden, ist das einzig richtige, egal ob du so etwas geschworen hast oder nicht. Falls du den Schwur nicht mit der Absicht auf die verbotene Beziehung, sondern darauf, in einer Ehe ewig zusammen zu bleiben gemacht hast, würde ich einen Gelehrten konsultieren. Es könnte in dem Fall eine Kaffara (Sühne) für den gebrochenen Schwur erforderlich sein.

Ich weiß jetzt nicht genau wie du es meinst, aber wir haben halt darauf geschworen, dass wir für immer zusammen bleiben und eben heiraten wenn wir es können :)

0
@yek4terin4

Manchmal kann es vorkommen, dass es besser ist einen Schwur zu brechen. Genau in einem solchen Fall befindest du dich, denn eine Uneheliche Beziehung wirs im Islam auf keinen Fall gebilligt.

Wenn man einen Schwur bricht, so ist in der Regel eine Sühne erforderlich. Die Sühne ist es, 10 Bedürftige zu Speisen, wenn man dazu nicht in der Lage ist(, einen Sklaven freizulassen), wenn man dazu nicht in der Lage ist, 3 Tage zu Fasten.

Daher sollte man auch aufpassen, wenn man schwört und das nicht ohne Grund tun! Wer seinen Schwur bricht, muss dafür Sühne vollbringen.

1
@ItsJustMe38

Vorehelicher Sex ist erlaubt, und das hast du hier schon oft genug gelernt. Ich verstehe nicht, warum du die jungen Leute hier immer noch mit deinen falschen Verboten belästigst, da es deinen Gott Allah erwiesenermaßen nicht gibt:

Dein Allah hat nach Sure 88:20 und vielen weiteren Suren die Erdscheibe flach ausgebreitet. Nach 30:25 steht sie auf seinen Befehl hin still und unbeweglich. Nach 16:15 hat er die Berge auf der Erdscheibe befestigt, damit sie nicht wankt und in Schieflage kommt, auf dass wir nicht alle hinunterkullern wie auf der Titanic. Nach 13:2 hat Allah eine feste Himmelskuppel über der Erde ohne sichtbare Stützpfeilern gespannt (toll!). Aber übrigens Einsturzgefahr durch Allah: 17:92. Der Ort, an dem die „große Leuchte“ (die Sonne, 25:61) abends IN der Erdscheibe versinkt, ist Allah bekannt, nämlich IN einer sumpfigen Quelle (18:86). Auch wo sie nächsten Morgen wieder aus der Erdscheibe auftaucht: Bei einem unbekleideten Volk (18:90). Sonne und Mond bewegen sich über der festen Erdscheibe am festen Himmel entlang (?) und treffen nie zusammen (36:38-40) – eine Sonnenfinsternis ist Allah leider nicht geläufig. Nach 67:5 hat er die Himmelskuppel nachts mit unzähligen Lämpchen behängt, mit denen auch böse Geister beschossen werden. Wie schön, dass uns Allah hier die Sternschnuppen „wissenschaftlich“ erklärt. Die Blitze hat uns unser schlauer Allah auch erklärt: Er hat den Himmel mit Türmen geschmückt (?), von denen aus dieser vor Jinns geschützt wird. Wenn aber einer heimlich lauscht, verfolgt ihn eine helle Flamme. (15:16-18). (Die „Erklärung“ der Erdbeben kriegen wir übrigens ein andermal, steht in der Sunnah.) Der Himmel und die Erde haben auch mal mit Allah gesprochen: „Wir folgen dir willig“ (41:11). Allah hält sich offenbar für unwiderstehlich.

Kein Allwissender Gott denkt sich solch einen Blödsinn aus. Es gibt deinen Allwissenden Allah also nicht, und mithin ist alles hinfällig und belanglos, was du hier als gläubiger Muslim von dir gibst.

1

Dieses Verbot ist aber völlig hirnrissig: Schließlich schadet die FS durch ihre Beziehung niemandem!

1

Nunmal haben wir dann sehr viel verbotene Sachen gemacht, und deswegen wollte ich fragen ob das Ganze denn haram ist?

Ve aleykum Selam. Eine Beziehung vor der Ehe ist haram und, wenn du verbotene Sachen gemacht hast mit ihm, dann habt ihr beide gesündigt.

Aber wir haben uns einfach so geblockt, muss ich das ganze noch mit ihm klären? Ich hab angst, dass er mich wieder dazu überredet.

1
@yek4terin4

Distanziere dich und blockiere ihn auf allen Kanälen, wo er dich erreichen könnte

3

...aber sie haben doch niemandem geschadet!?

1

@AKPLi: Vorehelicher Sex idst erlaubt, und das hast du hier schon oft genug gelernt. Ich verstehe nicht, warum du die jungen Leute hier immer noch mit deinem falschen Verbot belästigst, obwohl es deinen Gott Allah erwiesenermaßen nicht gibt:

https://wikiislam.net/wiki/Scientific_Errors_in_the_Quran?gclid=EAIaIQobChMImJyW65qZ-gIVAI5oCR1GZQ27EAAYAiAAEgI5vPD_BwE

Nun musst du jeden einzelnen aufgeführten Blödsinn des Koran dort plausibel machen. Viel Spaß dabei.

0
@WisperndesGras

Liebe Leute, die meine Nachricht lesen. WisperndesGras verbreitet Lügen.

1
@AKPli

Liebe Leute, die meine Nachricht lesen. WisperndesGras verbreitet Lügen.

Das stimmt und das bestätige ich auch zu 100%

..........

Lieber WisperndesGras,

im Islam sind außereheliche Beziehungen und Handlungen haram/verboten

Geschlechtsverkehr darf man nur in der Ehe haben...vor der Ehe ist das eine sehr große Sünde (Möge Allah swt (Erhaben sei Er) uns davor bewahren, Allahumma Amin)

1

Beziehungen gelten als haram:

Und kommt der Unzucht nicht nahe. Wahrlich, sie ist eine Schändlichkeit und ein übler Weg. (17:32)
17:32 - Der Leser wird hier gebeten, die Formulierung des Verbots der Unzucht genau zu verstehen, weil das Verbot als sloches nicht direkt erwähnt, sondern, dass man das "Nahekommen" zu ihr nicht praktiziert, und dies ist eine noch stärkere Form als das Verbot selbst. Mit anderen Worten ist darunter zu verstehen, dass dem Muslim nicht nur die Unzucht, sondern auch alles, was zu ihr führt, wie küssen, streicheln, anwerben in jeder Form usw., verboten ist. Unzucht bzw. Ehebruch entzieht dem Täter den Schutz des Schöpfers, zerstört die Grundlage des Familienlebens und der Gesellschaft und führt zu Schändlichkeit und Übel (vgl. 4:22; 6:151 und die Anmerkung dazu).

Quelle: https://www.islamicbulletin.org/german/ebooks/koran/tafsir_al_quran.pdf (S. 458)

Siehe auch:

Mann und Frau dürfen sich vor der Ehe nur in Gegenwart eines ihrer nahen Verwandten (Mahram) treffen. Der Mann darf dabei nur das Gesicht und die Hände der Frau betrachten, denn dies reicht für ihn aus, um festzustellen, ob sie seinen Vorstellungen entspricht oder nicht.
Eine Verlobung ist das gegenseitige Versprechen zu heiraten, das sich ein Mann und eine Frau geben. Die Verlobung ist nur eine Vorstufe der Heirat. Deshalb ist es den beiden Verlobten nicht erlaubt, sich ohne Anwesenheit Dritter in ein und demselben Raum aufzuhalten. Auch dürfen sie erst dann miteinander ausgehen, nachdem sie geheiratet haben. Solange sie nur verlobt sind, sind sie islamrechtlich Fremde und es ist ihnen im Umgang miteinander alles verboten, was fremden Personen im Umgang miteinander auch verboten ist.

Quelle: Halal und Haram von Hasip Asutay, Seite 100-101

1) Es gibt kein Verbot im Koran, vor der Ehe eine Freundschaft oder Sex mit jemandem zu haben. Das Zina, dem man sich in Sure 17:32 „nicht nahen“ soll, heißt Ehebruch, und verheiratet seid ihr nicht: Zinā (arabisch زنا, DMG zinā ‚Ehebruch‘)

Lass dir da auch nichts von „Experten“ oder „Gelehrten der Sunnah“ erzählen. Auch diese finden kein Verbot im Koran. Die Sunnah ist überhaupt unerheblich, da der Koran vollständig ist und niemand ihm etwas hinzuzufügen hat, auch der Prophet nicht.

Millionen Pärchen haben in der heutigen Zivilisation glücklichen und folgenlosen Sex. Nur der sunnitische Muslim darf das nicht. Dieser Islam blamiert sich hier mal wieder bis auf die Knochen.

Du kannst also lieben und Sex haben, wie du möchtest.

2) Die islamische Hölle gibt es nicht:

Zum Speiseplan der islamischen Hölle:

Nach Sure 88:6 gibt es ausschließlich Dornengestrüpp.

Nach 69:36 gibt es allerdings ausschließlich Eiter.

Nach 37:66 gibt es übrigens die eklen Früchte des Saqqum-Baums.

Da hat Allah offenbar etwas die Übersicht verloren, denn was gibt es denn nun ausschließlich in der Hölle?

So etwas sollte einem Allwissenden Gott nicht passieren. Es gibt also keinen Allwissenden Allah und auch keine Hölle, in die jemand kommt.

Anmerkung: Der Eiter wird auch als Blut mit Wasser verdünnt übersetzt. Das Prinzip ist immer: Es muss immer noch einer draufgesetzt werden, auf dass die Strafe noch fürchterlicher ist. Unser Mohammed ist - als er noch über keine militärische Macht verfügte - oft ausgelacht worden. Zum Beispiel auch von seinem Onkel Abu Labab, für den Allah dann eine eigene Gefälligkeits-Gewaltsure herabgesandt hat (googelt man bitte die Sure 111).

Man kann sich bei ihm die zähnefletschenden Gewaltfantasien vorstellen, wenn er dann allein in seiner Erleuchtungshöhle saß.

Ich sage Dir ehrlich:

Ich glaube, Allah wird Dir da nicht antworten.

Es wird wohl immer ein Mensch sein, der Dich glauben lässt, er spräche für Allah.

Nun ja. Glaube, was Du möchtest.

Es ist nicht falsch, sich an gewisse Regeln zu halten, aber ich halte es für falsch zu glauben, dass ein Gott, sich wegen jeder ach so kleinen Übertretung die Mühe macht, jeden Mensch deswegen in die Hölle zu treten.

Aus meiner Sicht: Solange Du Ehrfurcht vor dem Leben hast, fährst Du nicht schlecht und musst Dir keine Gedanken machen.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?