Ist es gut schwul zu sein?

22 Antworten

Klaus Wowereit, der ehemalige regierende Bürgermeister von Berlin hat ja mal gesagt, dass es gut sei, dass er schwul ist. Aber das war eher eine Art öffentliches Outing um irgendwelchem Klatsch und Tratsch den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Unterm Strich: nein, es ist nicht gut. Es ist auch nicht schlecht. Man ist einfach was man ist, ohne dass man das beeinflussen kann oder das man was dafür kann.

Gut ist einfach wenn man seine sexuelle Identität nicht verstecken muss, sondern wenn man einfach sein Leben leben kann. Völlig egal, ob man homo-, bi- oder heterosexuell ist...

Ob gut oder schlecht oder was? Wer hat denn das Recht die sexuelle Orientierung seiner Mitmenschen zu bewerten? Keiner, aber auch wirklich keiner!

Du bist, wie du bist. Nimm dich an und lebe es, denn nur so wirst du langfristig glücklich sein.

Und zwischen schwul und herero gibts schließlich auch noch einige Spielarten.

Bin übrigens schon etwas älter und halte auch nichts von den Klischees, mit denen alle "nicht Normalen" belegt sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schwul sein kann man sich nicht aussuchen. Daher ist es genauso gut und normal wie jede andere Art von Liebe (von Liebe zu Kindern und Gieren abgesehen…)


AlterZausl  09.06.2024, 10:03

Schön formuliert.

0

Wenn du in der Türkei wohnst und in einer sehr religiösen Familie bist dann ist es natürlich schlecht.

Ich halte es allgemein für weder gut noch schlecht schwul zu sein. Die hauptsache ist, dass es dich (also jetzt nur falls es so ist) zur selbsterkenntnis geführt hat. Man soll einfach so sein wie man ist und man soll sich nicht verstellen. Man muss sich einfach bekennen das es so ist und sich akzeptieren, das ist das wichtigste. Ganz egal ob die Familie dagegen ist oder nicht. Natürlich ist die Familie am wichtigsten, aber ich habe schon oft gehört das der Sohn der sich als Schwul geoutet hat, von der eigenen Familie weggejagt wurde deswegen und er musste in ein anderes Land fliehen.

Es spielt keine rolle ob man Schwul ist oder nicht schwul ist. Das was eine rolle spielt ist, das man es akzeptiert und damit lebt und leben kann.

Die Welt soll endlich lernen das es auch gut sein kann schwul zu sein. Es gibt noch immer religionen die das hassen. Hass ist immer falsch und dumm.

Woher ich das weiß:Recherche

AlterZausl  09.06.2024, 10:06

Und Hass bringt Leid, Tod und Zerstörung. Ob Christen, Juden, Muslime oder Angehörige einer anderen oder gar keiner Glaubensgemeinschaft, gebt dem Extremismus, gleich welcher Art, keinen Platz in euren Herzen und in eurem Leben!

1

ich kenne einige die homosexuell sind und für einige von ihnen ist das ein struggle, weil sie auf eine art nie zugehören.

ich glaube ähnliches gefühl wie wenn man zwischen zwei kulturen und hautfarben aufwächst.

deswegen kann man froh sein das nicht durchmachen zu müssen.

aber an sich, können sie nix dafür und deswegen finde ich es jetzt nicht schlimm.


AlterZausl  09.06.2024, 10:02

Aber da muss unsere Gesellschaft noch einiges dazulernen. Und manche wollen das absolut nicht wahrhaben.

Du hast es erkannt, dass keiner etwas für seine Herkunft, Hautfarbe und sexuelle Orientierung kann.

Es möge ein jeder tun und lassen können, was er will, solange er seinem Mitmenschen nicht auf den Tellerrand kackt.

0