Ist es etwas schlechtes wenn man auf seine Nation/Herkunft stolz ist?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Schlimm nicht, nur etwas albern. ich bin stolz  darauf, dass ich eine gute Schulbildung geschafft habe. Ich bin stolz darauf, dass ich gut im Beruf bin. Ich bin stolz darauf, dass ich rel. gut reiten kann. Ich bin stolz darauf, dass ich gut English kann und gut kochen.

Ich bin nicht stolz darauf, Deutsch zu sein. Warum? Das ist purer Zufall. Ich hätte auch - bloß nicht - als Afghanin auf die Welt kommen können. Ich bin froh, Deutsche zu sein, weil es hier friedlich zugeht, kein Krieg herrscht und es uns gut geht. Aber froh sein ist nicht stolz sein.

Ich bin nicht mal stolz, wenn die Nationalelf im Fußball gewinnt. Warum? Ich habe doch nicht mitgespielt. Ich freue mich, aber ich bin nicht stolz darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stolz ist ein Wort, das viele Menschen in diesem Land nervös macht^^

Die Argumentation ist dann etwa: Wie kann man auf etwas stolz sein, zu dem man nichts beigetragen hat? Und die Angst ist stets, dass der "Stolz" auf die eigene Identität in Geringschätzung gegenüber andere Identitäten umschlägt.

Es gibt den Begriff "Berufsethos" oder "Berufsehre". Der heißt, dass man z.B. als Arzt oder Handwerker alles daran setzt, Seinesgleichen bestmöglich zu repräsentieren und seinen Kollegen keine Schande zu machen.

Diese Art Stolz lässt sich auch auf das eigene Land, auf die eigene Nationalität übertragen. Das hat dann nichts mit Ausgrenzung oder Nationalismus zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf der ganzen Welt sind die Menschen in gewisser Weise stolz auf ihr Land bzw ihre Nation.
Deutschland steht wirtschaftlich in Europa sehr gut da und wer daran mithilft in dem er produktiv ist und seine Zeit und Schweiß dafür einsetzt kann zunächst natürlich stolz auf sich selbst sein (gilt natürlich auch für den Sport, Wissenschaft usw). Da aber viele Menschen in Deutschland oder in anderen Ländern so denken kommt das natürlich gesamt gesehen dem Land zu gute. Also kann man sehr wohl auch Stolz auf sein Land sein bzw auf die anderen Landsleute im eigenen Land. Das Land besteht ja nicht aus einer Grenze und der Regierung .. das Land sind die Menschen darin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von healthylifex
22.06.2016, 11:12

Genau das meine ich! Die Menschen machen es aus, und ich liebe beide Kulturen, deutsche und türkische! Und diese Kulturen entstehen auch durch Menschen. 

0

Ich finde es nicht unbedingt schlimm...aber leicht absurd.

Ich bin derselben Meinung wie andere hier: Man kann auf die eigenen Leistungen stolz sein, oder auf Leistungen an denen man zumindest einen Anteil hatte. Aber man hat keinerlei Einfluss auf seinen Geburtsort...warum sollte man also darauf stolz sein? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Ich persönlich finde das toll, solange man gegenüber anderen Ländern 'fair' ist bzw wenn man die anderen Länder nicht als Feind betrachtet, wenn man einfach zusammenhaltet, für das Land etwas gutes tut und stolz auf die Vorfahren/ 'mächtigen' sind


Das Wort "stolz" im Zusammenhang mit dem Herkunftsland bzw. dem eigenen Volk beinhaltet immer einen gewissen Hochmut anderen Ländern und Völkern gegenüber. Wenn du also "gegenüber anderen Ländern 'fair'" sein willst, dann kannst du diesen Begriff guten Gewissens nicht verwenden!

In einem deutschen Sprichwort wird der Begriff trefflich charakterisiert:

"Bey dem stoltz man Narren kennt, denn stolz von stultus [dumm] wirdt genennt, die Teutschen hant verstanden wol, wie man der Hoffart nennen sol."


Quelle: Sigmund Feyerabend: Theatrum diabolorum. 1569 (und Nachauflagen; hier eine Ausgabe:  http://reader.digitale-sammlungen.de/resolve/display/bsb10148089.html)


Obwohl also die Bedeutung des Wortes weit vorher längst bekannt war, ist die obige Mahnung dennoch im 19. und 20. Jahrhundert von allen europäischen Völkern und besonders den Deutschen missachtet worden. Man kann also vor dem Gebrauch dieses Wortes im Zusammenhang mit der Fragestellung nur warnen!

MfG

Arnold




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nationalstolz führt, da er über Includierungsfaktoren funktioniert, automatisch zu Ausgrenzung und - besonders in Krisenzeiten - zum Chauvinismus, zum Rassismus und zur Diskriminierung. 

Es klingt immer sehr versöhnlich, behauptet man, man "liebe" "sein" Land sei aber immer noch "fair" anderen Ländern gegenüber, aber die Realität sieht nun mal anders aus. Ich verbiete niemanden zu sagen, dass er ein bestimmtes Land mag oder gerne in diesem oder einem anderem lebt, aber Nationalstolz ist ein gefährliches Relikt aus der Vergangenheit und hat in der heutigen, modernen Zeit nichts mehr verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gedankenundso
22.06.2016, 11:17

Frage .... wenn man eine gesunde Mischung hat mit Nationalstolz, wirkt sich das ja nicht auf Mitmenschen oder anderes aus? es gibt natürlich in jeder sache Extremisten

0

Ich finde das absolut nicht schlimm. Ich bin auch stolz auf mein Land, allerdings hab ich auch ein großes Herz für anderen Nationalitäten und ich finde solange alle fair miteinander sind ist das doch schön.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja patriotismus und nationalismus sind für mich verschiedene dinge, freude am eigenen land, freude über traditionen und kultur sind sehr gut, das ist für mich patriotismus, aber zu sagen mein land über andere länder ist nationalismus, wenn noch rassismus dazukommt ist das eine sehr schlimme kombo, das ist meine meinung dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stolz ist ein Wort, das ich gar nicht gerne in den Mund nehme.

Stolz zu sein auf etwas, das einem passiert ist, finde ich affig. Der Zufall hätte Dich auch in Somalia auf die Welt kommen lassen können.

Dass erwachsene Menschen ihren Unterhalt mit Ballspielen verdienen ist schon merkwürdig, dass man denen auch noch dabei zusieht, in Stadien pilgert und in Kauf nimmt, da von einem Idioten verletzt zu werden, ist meiner Meinung nach dumm.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von healthylifex
22.06.2016, 10:22

Ich finde die Aussage mit 'dumm' bisschen respektlos. Geld verdienen muss nicht immer 'im Büro sitzen und Rückenschmerzen bekommen' sein. Es ist eine Leidenschaft. Ich persönlich würde mal auch gerne mein Geld im besten Fall mit Kunst verdienen oder in dem ich anderen Menschen helfe, der Welt etwas gutes mitgebe. Das ist auch eine gewisse Leidenschaft von mir und es tut mir gut. Und ich weiß auch dass es nichts schöneres gibt wenn man seine Leidenschaft in vollen Zügen ausleben darf, deshalb freue ich mich zB für die Fußballer umso mehr wenn sie etwas erreichen. 

0

Stolz zu sein auf seine Herkunft ist in meinem Verständnis einhergehend mit eingeschränktem Verstand.

Ich kann stolz sein, wenn ich etwas gebaut, gezeichnet, gelernt, in welcher Form auch immer geschaffen / geschafft habe.

Ich hatte keinen Einfluss darauf, in welchem Land mich meine Mutter, zugehörig zu einer Nation, die ich mir ebenfalls nicht aussuchen konnte, auf die Welt gebracht hat.

Wie kann ich auf ein solch zufälliges Ereignis stolz sein?

Ich bin bestenfalls froh / dankbar, das ich Deutscher sein darf, und nicht in einem Land mit Armut und Hungersnot beheimatet bin.

Heimatliebe lass ich ja noch durchgehen - aber Nationalstolz ist für mich ein nicht begründbares Gefühl.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nationalstolz bedeutet, dass man eine starke emotionale Bindung und Identität hinsichtlich seiner Landsleute und seinem Heimatland entwickelt. Man fühlt sich mit seiner Heimat und den Menschen verbunden und bewertet die gemeinsame Entwicklung und gemeinsame Errungenschaften sehr positiv.

Das ist an sich nichts schlechtes und sofern du andere Kulturen nicht als unterlegen und minderwertig betrachtest, ist ein solcher Nationalstolz durchaus gut. Schlimm wird es wie gesagt, wenn du deiner Nation eine absolute Daseinsberechtigung erteilst und andere Kulturen als daseinsunwert betrachtest.

Normalerweise stehe ich Nationalstolz eher skeptisch gegenüber, weil es viele damit übertreiben. Aber du scheinst da vernünftiger zu sein.

Daher: In deinem Falle würde ich sagen: Mach das. Da spricht echt nichts gegen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde man kann nicht immer sagen man kann nur auf seine eigene Leistung stolz sein.
Natürlich kann man auf sein Land/Herkunft stolz sein.
Man sagt ja auch mit stolz seine Flagge tragen (Landes Flagge)
Ich persönlich finde es toll hier zu leben und geboren zu sein und respektiere auch alle anderen Nationalitäten welche auch mit stolz und viel Liebe über ihr Land reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das normal und nichts Schlimmes. 

Und es sollte auch für Deutsche gelten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von healthylifex
22.06.2016, 10:01

Natürlich. Schließlich sind deutsche auch nur Menschen, es wird immer einen geben der ziemlich viel s.heisse bauen wird, aber deshalb kann man doch nicht all andere beschuldigen. 

1

Man darf Stolz auf etwas sein wie man moechte. Man sollte auch auf gewisse Dinge stolz sein.

Jedoch sollte man diesen Stolz nicht anderen unter die Nase reiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das nicht schlimm! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann nur Stolz sein, auf die eigenen Leistungen, woher ich komme ist vom Zufall abhängig und nicht ein Wink des Schicksals. Also ist es doch ziemlich seltsam stolz darauf zu sein, für etwas woran man nichts ändern kann. Man könnte stolz sein, auf z. B. die eigenen guten Noten, einen guten Abschluss usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SoVain123
22.06.2016, 10:01

Dann könnte man aber auch nicht stolz auf seine Eltern sein ... 

0
Kommentar von Kasumix
22.06.2016, 10:02

Ich finde es ist was schönes...

Stolz ist generell etwas tolles...

Nur durften wir Deutsche das nie wirklich zeigen oder fast schon nicht “empfinden“... Vllt kommt es einem deshalb befremdlicher vor...

2
Kommentar von healthylifex
22.06.2016, 10:02

Ich finde das ehrlich gesagt teilweise egoistisch. Ich kann auch stolz auf andere sein, weil ich einfach wert auf diese Dinge, auf diese Menschen vor allem auf meine Herkunft lege. Würde es jetzt zB einen ernsthaften Krieg in der Türkei geben würde ich hier keine Sekunde warten, schließlich haben meine Vorfahren für unser Land ebenfalls so gekämpft, damit wir es jetzt gut haben.  

0
Kommentar von Gedankenundso
22.06.2016, 10:21

meines Erachtens kann man stolz auf ein Land sein (oder mehrere) schließlich leisten die meisten Länder natürlich auch viel alleine in den letzten kriesen haben viele länder zusammengehalten. kriege Hass und all das entsteht alleine schon in der Politik.... worauf wir Otto normal Bürger keinen Einfluss haben zumindest nicht immer. es wird dann viel information unterschlagen und die Leute halten zu ihrem Land und wollen dafür auch kämpfen weil sie auch manchmal nicht die ganze Wahrheit kennen. alleine im 2. Weltkrieg wurden sehr viele lügen verbreitet. man darf nicht vergessen Menschen sind leicht zu manipulieren

0

Ja.

Nationalstolz ist eher eine Neurose und insoweit etwas krankhaftes.

"Stolz" kann man fraglos auf eine eigene Leistung sein - aber auf fremde? Auf beliebige Zufälligkeiten wie die Geburt in eine Staatsangehörigkeit?

Ferner geht Nationalstolz unweigerlich einher mit einem scheuklappigen Verdrängen negativer Aspekte und Erscheinungen der eigenen Nationalgeschichte oder politischen Verhältnisse. National"stolz" verhindert in der Türkei zum Beispiel, sich kritisch mit der eigenen Völkermordgeschichte auseinanderzusetzen.

Um derzeit als Türkin "stolz" zu sein, muss man ausblenden, was für ein Hinterwäldler in der Türkei zum Staatspräsidenten gewählt wurde. "Adolf" Erdogan und seine Politik sind für Türken eher ein Grund, sich zu schämen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von healthylifex
22.06.2016, 12:26

Ich lese deine Antwort erst jetzt aber diggah, wenn wir uns für Erdogan schämen sollen, dürften dann die deutschen ja nicht mehr raus mit ihrer Geschichte 😂 Aber wir beurteilen hier ja keinen nach einen Präsidenten oder nach der Geschichte, wie manch andere ;) 

 Was können wir bitte dafür das solch ein Mensch zurzeit Präsident ist? es ist 50/50, nicht ALLE Türken lieben ihn abgrundtief und trotzdem ist er Präsident was können wir bitte dafür?  Ach ja, ich bin dennoch stolz auf mein Land, und wie ich das bin!! außerdem würde ich mal an deiner Stelle das mit 'Völkermord' mehr recherchieren, die Türken haben schon seit Jahren unglaublich viele Beweise die dagegen sprechen aber die Armenier wollen es nicht wahrhaben und ignorieren bzw 'übersehen' das komplett :D  

Außerdem, wäre der Erdogan auch nur ANSATZWEISE so schlimm wie ihr ihn darstellen wollt, würden die anderen Parteien nicht mehr so eine große fre.se gegenüber Erdogan haben, s.heis mal auf deren Fre.sen, die würden nicht mal existieren, nach dem was sie über Erdogan so alles behaupten!!!!!  Außerdem würden fast in allen arabischen Ländern krieg WEGEN IHM herrschen, aber WARTE, nehmen wir mal palästina, Afghanistan, irak als Beispiel, hmmm wer greift diese Länder wohl an? wieder Erdogan .. ? :D

Die WAHREN, die ECHTEN Diktatoren werden ausgeblendet, schön eingeredet, und ihr bemerkt das nicht, genau DAS finde ich an solchen Menschen wie dich traurig, aber auch lächerlich zugleich. 

0

Schlimm find ich es nicht. Aber ich persönlich finde man kann nur auf etwas Stolz sein, dass auf das man selbst einfluss hatte und da gehöhrt die Herkunft nicht dazu.

MfG MasterChristian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, im Grunde ist es nichts schlechtes wenn man auf seine Herkunft stolz ist aber man sollte bedenken das man das ja nicht selbst entscheiden kann...du hättest ja auch am Nordpol zur Welt kommen können oder in Südafrika...ist also reiner Zufall das du Türkin bist. ; )))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von healthylifex
22.06.2016, 10:06

Das weiß ich :D Ich will hier keine Nation besser darstellen oder so, aber es ist trotzdem meine Heimat, die Menschen die mir ähnlich sind, verstehst du was ich meine? Würde es jetzt zB einen ernsthaften Krieg geben würden wir wahrscheinlich alle(Türken) zusammenhalten, und genau darauf bin ich stolz, das man nicht vergisst woher man herkommt, wer man ist und wer unsere Vorfahren sind. Aber wie gesagt ich will hier niemanden als Feind oder 2. klasse darstellen oder so :) 

0

Nennt man Patriotismus.Eigentlich eine gute Eigenschsft ohne die ein Volk und ein demokratischer Staat nicht überleben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?